DTM

Coronavirus in Italien: DTM-Testfahrten nicht in Monza

Die DTM-Testfahrten finden nicht wie vorgesehen auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Monza statt, sondern auf dem Hockenheimring. Das sorgt für Unmut.
von Daniel Geradtz & Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Nun fällt auch eine europäische Motorsportveranstaltung dem Coronavirus zum Opfer: Die DTM wird ihren dreitägigen Test nicht wie geplant auf dem Autodromo Nazionale Monza austragen. Stattdessen werden sich die Teams von 16. bis 18. März 2020 auf dem Hockenheimring auf die bevorstehende Saison vorbereiten.

Laut Informationen von Motorsport-Magazin.com sind einige Teams nicht begeistert von der Verlegung der Testfahrten: Von 26. bis 28. Juni trägt die DTM erstmals ein Rennwochenende auf dem Kurs in Norditalien aus. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke ist insbesondere für die Reifen eine große Belastung. Das Verhalten der Pneus hätten die Teams auf dem berühmten Formel-1-Kurs testen wollen.

Testfahrten auf bekanntem Terrain

Den Hockenheimring kennen die Teilnehmer hingegen bestens. Bis zum vergangenen Jahr wurden auf der Strecke zwei Wochenenden pro Saison ausgetragen. Zudem fanden dort jahrelang die offiziellen ITR-Testfahrten statt.

"Es wird immer offensichtlicher, dass die Ausbreitung und Eindämmung des Coronavirus das öffentliche Leben auf traurige und vielfältige Weise beeinträchtigt", sagt ITR-Geschäftsführer Marcel Mohaupt. "Da die Sicherheit und das Wohlergehen aller Beteiligten an erster Stelle unserer Überlegungen stehen, haben wir beschlossen, die Testfahrten vor der Saison an einen anderen Ort zu verlegen. Wir sind allen unseren Partnern in Monza und Hockenheim für ihre Zusammenarbeit in dieser Angelegenheit sehr dankbar und freuen uns darauf, im Sommer Italien zu besuchen, wenn die DTM zum ersten Mal auf der legendären Rennstrecke von Monza zu Gast sein wird."

Am Mittwochabend wurde in Italien die Marke von 400 Corona-Infizierten überschritten. Zwölf Personen waren zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben. Besonders betroffen ist die Lombardei. In der norditalienischen Region liegt auch Monza.

Die Formel E und die Formel 1 hatten reagierten bereits vor einigen Wochen auf den Corona-Ausbruch. Der ePrix in Sanya (21. März) wurden ebenso verschoben wie das Formel-1-Rennen in Schanghai, das am 19. April hätte stattfinden sollen. Ob die Rennen nachgeholt werden, steht bislang noch in den Sternen.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video