DTM

DTM Misano: Rene Rast auf Pole - Dovizioso vor Aston Martins

Rene Rast pokert sich beim Samstags-Qualifying der DTM in Misano auf die Pole Position. Andrea Dovizioso schneller als Aston Martin - Debakel für Wittmann.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Rene Rast hat sich die Pole Position beim dritten DTM-Wochenende in Misano gesichert! Der Audi-Pilot setzte sich im Qualifying am Samstagvormittag mit einer Bestzeit von 1:25.294 Minuten durch und erzielte seine erste Pole in der laufenden Saison nach zuvor zwei Siegen.

Audi dominierte das Geschehen im Zeittraining: Vier Audis belegen die ersten beiden Startreihen, nachdem zuvor alle bisherigen vier Poles an BMW gegangen waren. Für eine faustdicke Überraschung sorgte Jonathan Aberdein. Der DTM-Rookie vom Audi-Kundenteam WRT belegte den zweiten Startplatz.

Aberdeins Rückstand auf Pole-Setter Rast betrug nur 0,068 Sekunden. "Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich ausgerechnet im Qualifying meine ersten Punkte in der DTM erziele", sagte der Südafrikaner leicht verdutzt und spielte auf die beiden Extra-Zähler an.

Rast pokerte im Verlauf der 20-minütigen Session und beließ es bei einem einzigen Run. Es reichte für die sechste Pole seiner DTM-Karriere. Loic Duval und Robin Frijns belegen für Audi die zweite Startreihe.

"Ich habe auf den Daten gesehen, dass ich nur minimal schneller hätte sein können", erklärte Rast. "Die Reifen zu sparen, war heute die bessere Option. Ich bin in der Box geblieben und habe gehofft, dass niemand meine Zeit schlagen kann. Es ist eine ganze Weile her, dass ich auf Pole stand (Nürburgring 2018; d. Red.), das fühlt sich gut an. Und ich freue mich über die drei Punkte für die Meisterschaft."

Bestplatzierter BMW-Fahrer war Sheldon van der Linde auf Platz fünf. Der DTM-Rookie, der zuletzt in Zolder seine erste Pole Position erzielt hatte, lag rund eine halbe Sekunde hinter Rast. Seine BMW-Markenkollegen Bruno Spengler und Philipp Eng qualifizierten sich auf den Plätzen sechs uns sieben. Audi-Pilot Nico Müller komplettierte die Top-8.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Qualifying", sagte der junge Südafrikaner van der Linde. "Wir haben heute das Maximum aus dem Auto herausgeholt, aber Audi war ein bisschen stärker. Überholen wird hier nicht einfach sein, schauen wir mal."

Dovizioso nicht Letzter

Der prominente Gaststarter Andrea Dovizioso erzielte in seinem ersten DTM-Qualifying den 15. Platz. Sein Rückstand auf Pole-Setter Rast betrug 1,743 Sekunden. Damit gelang es Dovizioso, die beiden Aston Martin Vantage von Ferdinand Habsburg und Paul Di Resta hinter sich zu lassen.

Dovizioso, zuletzt zweifacher Vize-Weltmeister in der MotoGP, startet bei seinem Heimspiel für das Audi-Kundenteam WRT. Dovizioso konnte sich in der vergangenen Woche bei einem zweitägigen Test in Misano auf das Tourenwagen-Debüt vorbereiten.

Rückschlag für Wittmann

Einen Rückschlag erlebte Marco Wittmann. Der BMW-Fahrer konnte offenbar aufgrund eines technischen Problems keine einzige Runde fahren und verließ nach den ersten Runs der Session vorzeitig sein Cockpit. Damit muss der zweifache DTM-Champion aus der letzten Reihe starten.

"In der Kürze der Zeit bekommen wir das nicht gelöst", sagte Wittmann noch während des Qualifyings bei Sat.1. "Sehr ärgerlich, jetzt müssen wir von hinten aufholen. Wenn du im Qualifying keine einzige Runde fahren kannst, ist das natürlich bescheiden, um es einmal nett auszudrücken."

DTM Misano: So geht es weiter

Das erste von zwei Rennen an diesem Wochenende steht heute um 13:30 Uhr (live bei Sat.1 und im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com) auf dem Programm. Am Sonntag, 09. Juni folgt das zweite Qualifying (10:45 Uhr) sowie das sechste Rennen der Saison 2019, erneut um 13:30 Uhr. In diesem Jahr verzichtet die DTM in Misano auf Nachtrennen, die 2018 zum ersten Mal in der Geschichte der Tourenwagenserie ausgetragen wurden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video