DTM

DTM Misano: Wittmann Trainings-Schnellster, Dovizioso lernt

Marco Wittmann führt den Freitag der DTM in Misano an. Gaststarter Andrea Dovizioso auf Erkundungs-Tour. Reifenschäden großes Thema am Freitag.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die DTM gastiert zum dritten Rennwochenende der Saison 2019 in Misano. Nach dem Nachtrennen-Debüt im vergangenen Jahr starten die Tourenwagen diesmal zur üblichen Startzeit (Samstag und Sonntag ab 13:30 Uhr live bei Sat.1 und im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com).

Die 18 Piloten nutzten den Freitag, um sich auf die Bedingungen der 4,226 Kilometer langen Motorradstrecke einzuschießen. An diesem Wochenende sollte einmal mehr das korrekte Management der Hankook-Reifen im Fokus stehen; vor allem wegen des rauen Asphalts und auch der hohen Temperaturen von über 30 Grad.

Im 2. Training am Freitagabend setzte sich Marco Wittmann in der Zeitenliste durch. Während der Vorbereitungen auf das erste Qualifying und Rennen am morgigen Samstag benötigte der BMW-Pilot 1:26.687 Minuten für seine schnellste Runde auf dem Motorrad-Kurs. Robin Frijns (Audi) belegte mit einem Rückstand von 0,270 Sekunden den zweiten Platz. Philipp Eng (BMW), Rene Rast (Audi) und Nico Müller (Audi) komplettierten die Top-5.

Dovizioso schießt sich auif DTM ein

Gastarter Andrea Dovizioso (1:28.488 Minuten) fuhr bei seinem DTM-Debüt im WRT-Audi auf den 16. Platz. Zuvor im 1. Training belegte er ebenfalls die 16. Position mit einem Rückstand von 2,1 Sekunden auf Spitzenreiter und Markenkollege Loic Duval, der ein Audi-Sextett am Nachmittag anführte.

Dovizioso nutzte die Trainings, um sich auf das größtenteils unbekannte Rennauto und die DTM-Abläufe einzustellen. Vor allem im 2. Training versuchte der MotoGP-Star mehrfach, anderen Autos zu folgen, um deren Fahrlinien zu erlernen. Zudem übte der Italiener Boxenstopps mit seinem Audi-Team WRT. Auf dem Weg zur Startübung nach dem Sessionende verlor Dovizioso kurz die Kontrolle über seinen Boliden und verbremste sich.

Reifenschäden bei Audi im 1. Training

Das 1. Training am Freitagnachmittag war von einigen Reifenschäden überschattet worden. Die Audi-Fahrer Andrea Dovizioso, Rene Rast, der Trainingsschnellste Loic Duval sowie Jonathan Aberdein beschädigten ihre Hankook-Reifen allesamt auf der linken Fahrzeugseite. Bei BMW und R-Motorsport traten keine offenkundigen Schäden auf.

Nach dem Ende der Session informierte die Rennleitung, dass sich einige Schrauben an den Speed Bumps in den Kurven 6 und 16 gelöst hatten. Die betreffenden Speed Bumps wurden zwischen dem 1. und 2. Training entfernt, um den Rennbetrieb fortsetzen zu können.

Dovizioso gibt DTM-Debüt - Green muss passen

Der Reifenschaden und damit verbundene Zeitverlust war vor allem für Dovizioso schmerzhaft. Der MotoGP-Star bestreitet an diesem Wochenende einen Gaststart in der DTM. Der Italiener und zweifache MotoGP-Vizeweltmeister startet in Diensten von Audi für das Kundenteam WRT. Dort ersetzt Dovizioso, der sich bei einem zweitägigen Test in Misano auf sein Tourenwagen-Debüt vorbereitet hatte, Pietro Fittipaldi.

Der brasilianische DTM-Rookie hätte eigentlich in seiner Rolle als Haas-Ersatzfahrer mit der Formel 1 nach Kanada am selben Wochenende reisen sollen. Da sich Audi-Werksfahrer Jamie Green jedoch kurzfristig eine Blinddarmentzündung zugezogen hatte und für Misano absagen musste, kehrte Fittipaldi zurück. Der Weltmeister-Enkel startet in Italien erstmals für das Audi Sport Team Rosberg.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a