DTM

DTM Live-Ticker Hockenheim - Rast siegt - Paffett ist Champion

Das Saisonfinale der DTM 2018 am Hockenheimring. Drei Fahrer haben noch Titelchancen. Alle News, Stimmen und Fotos aus dem Fahrerlager.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

19:06 Uhr
Die Highlights im Video
Der letzte Lauf der DTM 2018 war geprägt von einem spannenden Titelkampf mit gleich zwei historischen Ergebnissen. Die Highlights in 60 Sekunden:

DTM Hockenheim II 2018: Paffett holt sich den Titel vor Rast: (01:07 Min.)

18:31 Uhr
Statistiken zum Ende der Mercedes-Ära
Mercedes stieg am 03. April 1988 in Zolder als Werksteam in die DTM ein. In der Zeit sammelte das Team 190 Siege und zahlreiche Meistertitel. Die Statistiken zum Ende der 30-Jährigen Mercedes-Ära:

17:49 Uhr
Audi-Abschiedsbotschaft an Mercedes
Audi hat zum Abschied von Mercedes aus der DTM ein kleines Video vorbereitet. Die Stuttgarter werden der DTM fehlen. See You Mercedes.

DTM Hockenheim II 2018: Audi verabschiedet sich von Mercedes: (02:18 Min.)

17:24 Uhr
Fazit zur ersten Chef-Saison
"Ich blicke auf eine tolle Saison zurück", sagte Gerhard Berger nach seiner ersten Saison als Chef der ITR und damit als Verantwortlicher der DTM. Der Ausstieg von Mercedes war zwar immer wieder ein Thema, doch mit der Luxus-Sportwagenmarke Aston Martin gibt es neue großartige Perspektive für die Zukunft der Serie. Das Wichtigste: Wir haben den Fans in dieser Saison ein Super-Produkt geboten. Die meisten Rennen waren sehr spannend, und der Meister stand – wie schon im vergangenen Jahr – bis zum letzten Rennen nicht fest."

16:58 Uhr
Berger gratuliert Paffett
"Gratulation an Gary Paffett und Mercedes. Sie haben einen guten Job macht und es am Ende geschafft", sagt ITR-Chef Gerhard Berger zu den Champions seiner ersten Saison als Verantwortlicher. "Gratulation aber auch an Audi und René Rast, die bei den letzten Rennen extrem aufgeholt haben. Gary hat am Ende die Nerven behalten und ist verdient Meister."

16:37 Uhr
Wehrlein und Auer disqualifiziert
Das Ergebnis am Hockenheimring wird noch einmal geändert, denn Pascal Wehrlein und Lucas Auer hielten es nicht mehr für nötig beim Wiegen nach dem Rennen zu erscheinen. Daraus folgt die Disqualifikation der beiden Piloten. An den Meisterschaftsständen ändert sich aber nichts, denn Auer und Wehrlein waren ohnehin nur auf den Plätzen 16 und 18 ins Ziel gekommen.

16:28 Uhr
Der Rennbericht
Das DTM-Rennen heute verpasst? Kein Problem: Ihr erfahrt in unserem Bericht alles zum historischen Sieg von Rene Rast und wie Gary Paffett sich trotzdem zum Meister krönte.

16:01 Uhr
Rast 2019 wieder dabei?
Rene Rast konnte seinen Titel nicht verteidigen. Auf die Nachfrage, ob er in der kommenden Saison wieder dabei ist, konnte der Audi-Pilot aber nur indirekt antworten: "Das kann man nicht offiziell bestätigen, aber es sieht nicht so schlecht aus. Ich habe extrem viel Spaß, natürlich würde es mich freuen, wenn ich wieder dabei bin."

15:37 Uhr
Stimmen zum Finale
Rene Rast:"Ich bin natürilch enttäuscht, dass wir die Meisterschaft mit vier Punkten verloren haben. Ich hatte einen unglaublichen Lauf zum Schluss mit sechs Siegen in Folge. An dem Erfolg haben viele Leute mitgearbeitet und ich muss mich bei allen bedanken, die mitgewirkt haben."

Gary Paffett:"Es ist einfach unglaublich. Der erste Titel kam so schnell, ich konnte es kaum genießen. Der zweite hat jetzt so lange gedauert, das war fast zu lange. Das Team hat mir ein so tolles Auto gegeben, das war in der Qualifikation so genial. Das Problem in diesem Rennen war wirklich, dass ich alleine gefahren bin. Ab fünf Runden vor Schluss habe ich jede Runde mitgezählt 'Nur noch fünf Runden in meiner DTM-Karriere, nur noch drei, nur noch zwei'."

Uli Fritz:"Wir haben es geschafft! Glückwunsch an Gary zu seinem zweiten DTM-Titel nach 2015. Es war ein unglaublicher Kampf am Ende mit einem denkbar engen Ausgang. Unser größter Respekt für die Leistung von René Rast und Audi in den letzten Rennen. In unserem letzten Jahr in der DTM das Triple nach Stuttgart zu holen ist sensationell. Vielen Dank an das gesamte Team für die harte Arbeit und die Leidenschaft, die sie über das ganze Jahr gezeigt haben. Unser Dank geht aber auch an Audi und BMW für die vergangenen Jahre, die tollen Rennen und die gemeinsame Zeit. Wir werden euch vermissen."

15:13 Uhr
Frijns mit Aufholjagd
Völlig versteckt hinter dem Titelkampf hat Robin Frijns das Rennen seines Lebens gefahren. Von Startplatz 18 fuhr der Niederländer im Audi bis auf die fünfte Position nach vorne. Damit ist er, trotz der historischen Leistung von Rene Rast, der Mann des Rennens.

14:51 Uhr
Rast bringt sein Team in die Top-Drei
Lange haben die drei Mercedes-Teams in der Teamwertung die Spitze unter sich ausgemacht, im letzten Rennen hat Rene Rast sein Audi Sport Team Rosberg aber noch auf die dritte Position geschoben. Das Silberpfeil-Mercedes-Team ist noch auf den vierten Rang abgerutscht.

14:32 Uhr
Rast siegt - Paffett ist Meister
Rene Rast feiert den unglaublichen sechsten Sieg in Folge, aber trotz sieben Siegen in 20 Rennen hat es für den Audi-Piloten nicht gereicht. Gary Paffett feiert nach 13 Jahren seinen zweiten DTM-Titel im Abschiedsjahr von Mercedes.

14:16 Uhr
Top-Ten boxenstopp-bereinigt
1. Rast LAP 27
2. Wittmann +5.998
3. Paffett +9.632
4. Spengler +16.958
5. Mortara +19.851
6. Müller +21.055
7. Eriksson +22.576
8. Eng +22.897
9. Farfus +23.883
10. di Resta +25.823

14:07 Uhr
Di Resta ist raus
Die Meisterschaftschancen von Paul di Resta sind nur noch minimal. Der Schotte fährt außerhalb der Punkteränge und verliert noch weiter an Boden.

14:00 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Wittmann LAP 17
2. Müller +6.128
3. Farfus +6.849
4. Eng +10.871
5. Frijns +12.998
6. Auer +15.148
7. Wehrlein +17.762
8. Duval +18.747
9. Juncadella +20.242
10. Green +21.55

13:54 Uhr
Rast kommt auch
Nur eine Runde nach Gary Paffett kommt auch Rene Rast zum Reifenwechsel, um die Gefahr eines Safety-Cars auszuschließen.

13:52 Uhr
Paffett mit frühem Stopp
Nach Paul di Resta ist auch Gary Paffett mit einem frühen Boxenstopp dabei. Mercedes scheint eine aggressivere Strategie zu verfolgen. Der Brite konnte die Pace an der Spitze ohnehin nicht mehr mitgehen.

13:36 Uhr
Strafe für di Resta
Für Paul di Resta läuft es überhaupt nicht. Der Schotte muss nun wieder Philipp Eng vorbeilassen, weil er den Österreicher abgedrängt hatte beim Überholmanöver.

13:34 Uhr
Rast übernimmt die Spitze
Rene Rast hat mit einem unglaublich starken Start die Führung schon vor der ersten Kurve übernommen. Momentan würde es aber noch für Gary Paffett zum Titel reichen mit dem dritten Platz.

13:33 Uhr
DIE AMPEL IST AUS
Der letzte Lauf der DTM-Saison 2018 hat begonnen.

13:02 Uhr
Wunderschönstes Wetter
Der Wettergott ist den DTM-Piloten hold. Der Himmel ist durchgehend strahlend blau und die Bedingungen sind optimal für ein spannendes Finale.

12:35 Uhr
Rast holt weiter auf
Auch in der Qualifikation hat Rene Rast einen weiteren Punkt auf Gary Paffett aufgeholt. Damit beträgt der Rückstand nur noch 14 Zähler auf den meisterschaftsführenden Briten. Paul di Resta hat keine weiteren Zähler gesammelt und liegt nun nur noch sieben Punkte vor Rast und sieben Punkte hinter Paffett.

Pos. Fahrer Punkte
1 Gary Paffett 240
2 Paul di Resta 233
3 Rene Rast 226

12:17 Uhr
Stimmen zur 2. Qualifikation
Rene Rast:"Alles ist möglich, ich war lange auf Pole und hätte die drei Punkte gerne mitgenommen. Mit zwei Punkten können wir zufrieden sein. Gary steht hinter uns und wir haben 14 Punkte Rückstand. Jetzt gilt es ein sauberes Rennen zu fahren und dann muss ich auf den Renngott hoffen. Für die Fans der Serie ist das ein super Showdown, besser hätte man das nicht schreiben können."

Gary Paffett:"Das war gerade sehr stressig. Ich hatte schon einfachere Qualifikationen. In der ersten Runde habe ich einen Fehler gemacht, aber das Auto war großartig. Auch im zweiten Versuch hatte ich im ersten Run wieder einen Fehler und die Runde wurde gestrichen, daher habe ich die Reifen für den zweiten Run gespart. Ich dachte vor der ersten Kurve schon 'Scheiße', aber es hat geklappt und Platz drei ist super. Es könnte kein besseres Finale sein."

Uli Fritz:"Die Ausgangssituation für das Rennen ist nicht optimal aber in Ordnung.Vor uns liegt ein langes Rennen, in dem viel passieren kann. Darauf müssen wir uns jetzt konzentrieren."

11:48 Uhr
Di Resta angefressen
Paul di Resta reiste als Meisterschaftsführender zum Hockenheimring. Nach dem ersten Rennen und der zweiten Qualifikation ist klar, dass er es sehr schwierig haben dürfte, denn er geht nur von Startplatz elf ins Rennen. Auf die Frage, wie schwierig die Situation denn sei, antwortete der Schotte knapp: "Sehr schwierig" , womit das Interview dann auch beendet war.

11:39 Uhr
Strafe für Frijns
Weil er gestern seine fünfte Verwarnung bekommen hatte, muss Robin Frijns in der Startaufstellung zehn Plätze zurück.

11:32 Uhr
Wittmann auf der Pole im Finale
Im letzten Rennen der DTM 2018 wird Marco Wittmann von der Pole Position ins Rennen gehen. Rene Rast und Gary Paffett komplettierten die Top-Drei und holten sich im Titelkampf weitere Zähler. Paul di Resta wird nur von Startplatz elf ins Rennen gehen.

11:20 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Rast 1:32.787
2. Wittmann 1:32.967
3. Müller 1:33.009
4. Paffett 1:33.023
5. Eng 1:33.065
6. Auer 1:33.178
7. Farfus 1:33.186
8. Spengler 1:33.257
9. Eriksson 1:33.320
10. Glock 1:33.322

11:10 Uhr
Der Kampf um die Pole beginnt
Die letzte Qualifikation in der DTM 2018 hat begonnen. In 20 Minuten wissen wir, wer auf der letzten Pole Position der Saison stehen wird.

11:00 Uhr
Sonne ohne Ende
Der Himmel ist so blau und wolkenfrei wie es nur geht. Bessere Bedingungen für die letzte Qualifikation der Saison 2018 könnte es nicht geben.

10:39 Uhr
Fünf Mercedes-Sternstunden in der DTM
Für Mercedes endet nach 30 Jahren eine Ära in der DTM. Die fünf größten Sternstunden der Stuttgarter in der Tourenwagenmeisterschaft. Von Lohr bis Schumacher.

10:11 Uhr
Was macht Rast richtig?
Rene Rast zeigt eine unglaublich beeindruckende Leistung und hat mittlerweile fünf Rennen in Folge gewonnen und damit einen neuen Rekord gesetzt. Doch woher kommt die Leistung? Ein Erkärungsversuch:

09:46 Uhr
Berger über Rennanzahl, Hersteller und co.
Wir waren heute Morgen bei der Medienrunde mit Gerhard Berger. Anbei ein paar Auszüge aus dem Gespräch. Alles zur W Series, dem Österreich-Aus und dem neuen Namen der DTM ab 2020 lest ihr auch in unserem exklusiven Interview mit Berger vom Freitag (weiter unten verlinkt).
Gerhard Berger über...
...die Reduktion von 10 auf 9 Rennen: "Das hat gepasst. Wir haben immer von 8-12 Events gesprochen. Wir wollen nächstes Jahr ja auch die 2 Rennen mit den Japanern. Eine Rolle beim Kalender spielen auch die Kilometer, die auf den Motor kommen. Da sollen die Kosten nicht ausufern."
...weitere Hersteller: "Aston Martin ist super. Wenn Mercedes weiter dabei geblieben wäre, wäre das natürlich noch besser gewesen. Ich bleibe zuversichtlich bezüglich weiterer Hersteller."
...TV-Partner SAt.1: "Ich bin happy mit der Arbeit von Sat.1. Es war nicht einfach, weil so Vieles neu war. Dieses Jahr war ein guter Lerneffekt, jetzt geht es ans Fein-Tuning. Grundsätzlich bin ich ein Freund von Stabilität, auch, was die Startzeiten der Rennen betrifft."
...den Abschied von Mercedes: "Das ist ein großer Verlust für die Plattform."

09:31 Uhr
Bestzeit vom Green im dritten Training
An der Spitze des dritten Training stand am Ende Jamie Green mit seiner 1:33.032 Minuten. Dahinter sortierten sich mit Marco Wittmann und Lucas Auer auch die anderen beiden Marken in den Top-Drei ein.

09:26 Uhr
Nächste Geldstrafe für Paffett
Nachdem Gary Paffett gestern eine zur Bewährung ausgesetzte Geldstrafe für seine Äußerungen nach dem Rennen erhielt, überschritt der Brite heute das Tempolimit um drei Stundenkilometer, was eine Strafe von 150 Euro nach sich zog.

09:19 Uhr
Green setzt deutliche Bestzeit
Jamie Green setzt mit 1:33.032 Minuten eine deutliche Bestzeit. Damit liegt er neun Zehntelsekunden vor dem nächsten Verfolger. Der Abstand ist damit jetzt zwischen den ersten beiden Plätzen größer, als er gestern zwischen dem ersten und letzten in der Qualifikation war.

09:15 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Green 1:33.517
2. Wittmann 1:33.941
3. Rast 1:34.261
4. Farfus 1:34.291
5. Rockenfeller 1:34.425
6. Juncadella 1:34.452
7. Auer 1:34.521
8. Wehrlein 1:34.594
9. Frijns 1:34.860
10. Duval 1:34.895

09:00 Uhr
GRÜN
Das zweite Training der DTM beim Saisonfinale ist freigegeben. Die 18 DTM-Piloten haben zum letzten Mal 20 Minuten Zeit, um sich auf das letzte Rennen des Jahres vorzubereiten.

08:57 Uhr
Wetter-Update
Es ist sonnig kurz vor dem letzten Training in Hockenheim. Beste Bedingungen, so wie es sich Rene Rast gewünscht hatte.

08:55 Uhr
Guten Morgen aus Hockenheim
Wir begrüßen euch zum Sonntag am letzten Wochenende der DTM 2018 in Hockenheim. Für Mercedes wird es das vorerst letzte Rennen. Rene Rast hielt den Titelkampf mit dem fünften Sieg in Folge weiter offen. Heute ist der Tag der Entscheidung.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter