DTM

DTM Norisring: Fünf Mercedes im Qualifying vorne

Daniel Juncadella sichert sich am Norisring die erste Pole seiner DTM-Karriere. Mercedes dominiert das Qualifying am Sonntag - Audi-Misere geht weiter.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Mercedes-Festspiele bei der DTM am Norisring gehen weiter. Mercedes gab im Qualifying am Sonntagmorgen erneut den Ton an und holte die ersten fünf Startplätze! Nach dem Doppelsieg am Samstag sicherte sich an diesem Vormittag Daniel Juncadella die Pole Position - seine erste in der DTM im 64. Anlauf.

Der Spanier übernahm spät in der Session die Führung mit einer 47,705. Dahinter mehr Mercedes-Power: Gary Paffett, Lucas Auer, Paul Di Resta und Edo Mortara sicherten sich die Startplätze zwei bis fünf. Paffett steht allerdings unter Beobachtung der Rennleitung, weil er Marco Wittmann blockiert haben soll.

Nur Pascal Wehrlein fiel komplett aus dem Mercedes-Kader ab: Letzter Startplatz für den DTM-Rückkehrer. Das Team hatte sein Auto über Nacht stark verändert, doch Wehrlein kommt am Norisring überhaupt nicht zurecht. Die Balance seines Mercedes passt nicht und er muss wesentlich früher vor den Kurven bremsen als seine Markenkollegen.

Hinter der Mercedes-Armada an der Spitze sicherte sich BMW kollektiv das Mittelfeld. Angeführt von Bruno Spengler holten Marco Wittmann, Joel Eriksson, Timo Glock und Philipp Eng die Startplätze sechs bis zehn.

Und Audi? Das Debakel setzt sich auch am Sonntag konsequent fort. Bestplatzierter Audi-Pilot war Nico Müller auf dem elften Platz. Mehr als drei Zehntelsekunden fehlten dem Schweizer auf Pole-Setter Juncadella. Dahinter folgte geschlossen der Rest des Audi-Kaders, die am Norisring komplett chancenlos sind. Nicht umsonst hatte Audi-Motorsportchef Dieter Gass schon am Vortag die Meisterschaft abgeschrieben.

Frijns sorgt für Abbruch

Drei Minuten vor Ende der Session wurde das Qualifying mit roten Flaggen unterbrochen. Audi-Pilot Robin Frijns war auf der Rennstrecke stehen geblieben, konnte aber aus eigener Kraft mit seinem qualmenden RS 5 in die Boxengasse zurückkehren. Begründung der Rennleitung für die rote Flagge: Die Strecke musste zunächst von Kleinteilen in der Grundigkehre gereinigt werden. Bei noch drei ausstehenden Minuten gelang nach dem Re-Start keinem Fahrer eine Zeitenverbesserung.

So lief das Samstags-Rennen

Das Samstags-Rennen am Norisring gewann Edo Mortara in seinem 100. DTM-Rennen. Der Italo-Schweizer im Deutschland-Mercedes siegte vor dem Meisterschaftsführenden Gary Paffett. Lokalmatador Marco Wittmann erzielte als Dritter seinen ersten Podestplatz überhaupt auf dem Stadtkurs. Audi war im Vergleich zu Mercedes und BMW völlig unterlegen, alle sechs Fahrer gingen komplett leer aus.

Sonntags-Rennen live bei Sat.1

Das Sonntags-Rennen der DTM - das achte von 20 in dieser Saison - auf dem Norisring beginnt heute um 13:30 Uhr. Sat.1 geht um 13:00 auf Sendung. Zudem könnt ihr die Action im Live-Ticker auf Motorsport-Magazin.com verfolgen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter