DTM

DTM Norisring, Live-Ticker: Paffett regt sich über Glock auf

Die DTM beim Saison-Highlight auf dem Norisring. Motorsport-Magazin.com ist vor Ort und zeigt alle Infos, Ergebnisse, Videos und Fotos hier im Live-Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Sonnstag, 24 Juni 2018

18:33 Uhr
So reagiert Mercedes-Teamchef Uli Fritz
"Ich möchte mir das auf jeden Fall noch mal anschauen, bevor ich ein finales Urteil abgebe. Ich glaube, es war sehr hart an der Grenze. Der Glock hat sich sicher clever verteidigt, auf der anderen Seite hat er Gary sicherlich ein-, zweimal in Richtung Wand geschickt. Gary ist emotional dabei, und das finden wir auch gut. Er hat das subjektiv so erlebt und darf das auch gerne so von sich geben."

18:12 Uhr
Das sagt der BMW-Boss zu Glock/Paffett
Jens Marquardt zu Motorsport-Magazin.com: "Es war hart. Gary ist Timo das eine oder andere Mal zu viel in die Karre gefahren. Und dann hinterher zu sagen: 'Der hat mich in die Wand gedrückt...'. Da muss ich sagen: Guck dir mal das Video an, Gary, wenn du ein bisschen abgekühlt bist. Und schaue, wie oft du Gary in die Karre gefahren bist. Dann hast du dein DRS-Pulver verschossen und bist hinten dran geblieben. Timo hat mit einem sehr beschädigten Auto den Punkt nach Hause gerettet. Dass zeigt, dass der Timo Glock 2018 einen kühlen Kopf bewahrt und sich auch von solchen Scharmützeln nicht aus der Ruhe bringen lässt."

17:42 Uhr
Glock erstaunt über Paffett
Sorry wegen der kurzen Pause, wir haben eben ausführlich mit den Fahrern und Teamchefs gesprochen. Natürlich auch mit Glock, der etwas perplex ob der Paffett'schen Verbal-Attacke reagierte.

Er selbst bewertete das Duell anders, wie er auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com ausführte: "Ich habe von meiner Seite nicht gesehen, dass es unfair war. Ich bin erstaunt, dass Gary mich so negativ angegangen ist. Der Kampf war hart, ähnlich wie in Hockenheim."

Dabei zeigte Glock Verständnis für den Frust seines Rivalen, den Paffett auf der Auslaufrunde noch einmal zur Schau stellte, als er neben Glocks Auto fuhr und ihm 'freundlich zuwinkte'. Glock vermutete: "Er hatte ganz klar ein Auto, das gut fürs Podium war und das ganze Wochenende dominiert hat. Dann ging bei ihm beim Boxenstopp was schief. Da ist es natürlich frustrierend, wenn du weißt, dass du nicht mehr ganz nach vorne kommst."

17:05 Uhr
Parc Ferme aufgehoben
Die Untersuchungen der Autos sind abgeschlossen und zumindest in dieser Beziehung ist das Rennergebnis final. Jetzt heißt es nur, bis zu mehreren Wochen auf die Doping-Ergebnisse warten.

16:44 Uhr
Das komplette Ergebnis
Marco Wittmann siegte vor Edoardo Mortara und Daniel Juncadella. Wie das Rennen auf dem Norisring genau ausgegangen ist, das erfahrt im im vollständigen Ergebnis:

16:15 Uhr
Der Rennbericht
Das DTM-Rennen verpasst? Kein Problem! In unserem Rennbericht erfahrt ihr alle Details zum Sonntagsrennen der DTM auf dem Norisring.

15:53 Uhr
Wittmann lobt Strategie
"Wir haben einfach richtig gestoppt, dabei war es eine ähnliche Strategie wie gestern", erklärt Marco Wittmann. Heute kamen wir einen Tick später rein und haben dadurch ein paar Plätze gewonnen. An Gary kamen wir vorbei, weil er einen schlechten Stopp hatte und als Dani aus der Box kam, war er auf kalten Reifen raus. Ich hatte den Vorteil, dass meine Reifen schon auf Temperatur waren. Der Undercut ist hier schwierig, aber für mich hat es sich heute ausgezahlt. Während sich die Verfolger noch bekriegten, konnte ich dann erst einen Abstand rausfahren."

15:31 Uhr
Dopingkontrolle auch am Sonntag
Auch am Sonntag bleibt das Ergebnis des Rennens am Norisring vorerst vorläufig. Im Rahmen der Anti-Doping-Maßnahmen, denen auch der DMSB verpflichtet ist, mussten Bruno Spengler, Marco Wittmann, Timo Glock und Edoardo Mortara zur Dopingkontrolle. Mortara kam deshalb breit grinsend ein wenig verspätet zur Pressekonferenz, hatte dafür aber ein Eis.

15:16 Uhr
Paffett regt sich über Glock auf
Zwischen Gary Paffett und Timo Glock gab es wie schon am Hockenheimring einen harten Zweikampf über mehrere Runden. Diesmal ärgerte sich der Brite aber über den Konkurrenten und die Sportkommissare. Mehr dazu hier:

14:57 Uhr
Stimmen zum zweiten Rennen
Marco Wittmann:"Das hätte ich auch nicht erwartet! Ich bin das Rennen meines Lebens gefahren. Edo hat in den letzten zehn Minuten noch mal richtig Druck gemacht. Ich war richtig am Limit Aber einfach geil!"
Daniel Juncadella:"Man weiß, dass hier alles passieren kann. Ich musste meine Führung an Marco abgeben und auch Edo war sehr gut. Ich denke, dass am Ende meine Pace ein wenig stärker war, aber ich bin natürlich zufrieden."
Gary Paffett:"Wir haben viel Zeit beim Boxenstopp verloren. Als ich rauskam, erwischten mich Edo und Paul. Ich habe es ihnen auch nicht so schwer gemacht. Dann kam auch noch Glock an. Der hat mich in die Mauer gedrückt, das hat er mindestens zehnmal gemacht! Das war einfach nur unfair. In Hockenheim hatten wir ein gutes Duell, aber heute war es ein Desaster. Das war viel zu viel. Wenn er außen vorbeifährt und dabei versucht, dich in die Mauer zu drücken, ist das verrückt. Wir haben Regeln! Ich weiß nicht, was die Stewards da gesehen haben..."
Uli Fritz:"Das war ein unfassbares Finish. Genau darum lieben wir den Norisring. Leider haben wir es nicht geschafft heute den 20igsten Sieg in Nürnberg einzufahren, aber es war für die Zuschauer sicher ein super Rennen. Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für uns. Glückwunsch an die ganze Mannschaft."

14:41 Uhr
Paffett reist als Meisterschaftsführender ab
Gary Paffett verlässt den Norisrign als Meisterschaftsführender, allerdings ist es nach diesem Wochenende unglaublich eng. Aus dem Zweikampf zwischen Timo Glock und Gary Paffett ist ein Vierkampf geworden. Edoardo Mortara und Marco Wittmann haben sich da jetzt auch reingeschoben und auch Paul di Resta ist nicht allzu weit weg.

Die Top-Fünf der Meisterschaft:

1. Paffett 99
2. Mortara 93
3. Wittmann 92
4. Glock 92
5. Di Resta 87

14:28 Uhr
Wittmann gewinnt sein Heimrennen am Sonntag
Am Sonntag siegte Marco Wittmann auf dem Norisring knapp vor Edoardo Mortara und Daniel Juncadella, der von seiner ersten Pole Position auf sein erstes Podium fuhr.

14:21 Uhr
Mortara macht Druck
Marco Wittmann hat von seinem Vorsprung bereits 1,5 Sekunden verloren. Edoardo Mortara liegt nur noch knapp außerhalb des DRS-Fensters. Jede Runde nimmt der Sieger von gestern dem BMW-Piloten ein paar Zehntel ab.

14:16 Uhr
Strafe für Duval
Weil er Augusto Farfus gedreht hat, bekam Loic Duval eine Durchfahrtsstrafe, die den Audi-Piloten auf den letzten Platz zurückwarf.

14:12 Uhr
Top-Ten eine Viertelstunde vor Schluss
1. Wittmann
2. Mortara
3. Juncadella
4. Spengler
5. Auer
6. di Resta
7. Müller
8. Frijns
9. Wehrlein
10. Glock

14:07 Uhr
Wittmann auf Siegkurs
Gestern feierte Marco Wittmann sein erstes Podium beim Heimrennen und kündigte schon an, dass er sich für heute vornimmt, eine oder zwei Positionen weiter vorne zu stehen. Genau auf dem Weg zu einem solchen Ergebnis war der Franke tatsächlich. 2,6 Sekunden Vorsprung hatte Wittmann 20 Minuten vor dem Ende.

14:03 Uhr
Pech für Rast
Beim Boxenstopp von Rene Rast ging bei Rene Rast etwas schief. Die linken Luftlanzen funktionierten nicht, weshalb das Auto angehoben werden musste.

13:57 Uhr
Verwarnung für Farfus
Weil er die blauen Flaggen misachtete, bekommt Augusto Farfus eine Verwarnung. Auch den Zweikampf zwischen Gary Paffett und Timo Glock untersuchten die Sportkommissare, aber eine Strafe gab es nicht. Wie schon am Hockenheimring beim Saisonauftakt schenkten sich die beiden Piloten nichts.

13:51 Uhr
Wittmann übernimmt die Führung
Marco Wittmann hat die bereinigte Führung übernommen. Vor ihm sind nur noch Rene Rast, Robin Frijns, Loic Duval und Pascal Wehrlein, die aber die Pace des BMW-Piloten nicht mitgehen können und auch deutlich hinter dem Franken gestartet waren.

13:43 Uhr
Längere Stints zahlen sich aus
Die längeren Stints von Marco Wittmann und Gary Paffett hatten sich ausgezahlt, denn sie blieben nach ihren Stopps vor denen, die zu Beginn des Rennens reinfuhren, allerdings verlor Paffett in einer Runde gleich vier Positionen an Mortara, di Resta, Müller und Glock.

13:34 Uhr
Erneut frühe Stopps
Wie schon gestern, fuhren bereits in der ersten Runde gleich sechs Leute in der ersten Runde zum Reifenwechsel. Timo Glock, Edoardo Mortara, Nico Müller, Joel Eriksson, Mike Rockenfeller und Jamie Green holten sich neue Pneus.

13:33 Uhr
Die Ampel ist AUS!
Das zweite Rennen der DTM auf dem Norisring hat begonnen.

13:25 Uhr
Wetter-Update
Es ist immer noch ziemlich bewölkt übe dem Norisring. Der Regen könnte also noch kommen.

13:14 Uhr
Die ersten Bilder
Wie immer haben wir die ersten Bilder für euch in der Galerie. Dort findet ihr immer die besten Schnappschüsse, die wir von den Fotografen vor Ort bekommen.

13:00 Uhr
Noch eine halbe Stunde
In 30 Minuten beginnt das zweite Rennen der DTM auf dem Norisring.

12:44 Uhr
Keine Strafe für Paffett
Nach einer langen Untersuchung gab es die Entscheidung, dass es keine Strafe für Gary Paffett wegen Blockierens von Marco Wittmann gab.

12:31 Uhr
Erneutes Desaster für Audi
Nach der Bestzeit im Training konnte Mike Rockenfeller in der Qualifikation seine Zeit nicht wiederholen. Mit dieser Zeit hätte es für den vierten Platz gereicht, so startete der Deutsche nur von Position 15. Bester Audi war stattdessen Nico Müller, der nur auf dem elften Platz ins Rennen gehen wird.

12:08 Uhr
Stimmen zur 2. Qualifikation
Daniel Juncadella:"Es ist meine erste Pole und ich hatte nicht an das Interview gedacht. Mein Auto ist zurückgerollt, weil die Strecke nicht eben ist, aber es ist nichts passiert. Straßenkurse liegen mir und die Meisterschaft ist sehr eng. Es gibt noch so viele Fahrer, die noch keine Pole geholt haben. Ich bin 16. oder 17. in der Meisterschaft, aber das zeigt, dass jeder eine Pole holen kann."
Lucas Auer:"Es war gute Qualifikation. Ich war aber nicht ganz zufrieden, habe es aber trotzdem in der Qualifikation sehr gut zusammengebracht. Die Pause kam uns nicht entgegen, danach kamen wir nicht mehr an unsere Zeiten heran. Das Auto sah gut aus nach der kleinen Kollision im Parc Ferme. Meine Devise fürs Rennen ist einfach Vollgas nach vorne."
Uli Fritz:"Gratulation an Dani zu seiner ersten Pole Position in der DTM. Die Ausgangssituation mit fünf Mercedes auf den ersten Positionen ist natürlich überragend. Wir haben allerdings in Budapest gesehen, dass im Rennen alles passieren kann. Das Ziel für heute ist aber klar: wir wollen den 20. Sieg für unsere Marke am Norisring einfahren."

11:40 Uhr
Erste Pole für Juncadella
Für Daniel Juncadella ist es die erste Pole Position seiner DTM-Karriere. Gleich fünf Mercedes führten die Zeitentabelle in der Qualifikation an.

11:37 Uhr
Juncadella holt die Pole am Sonntag
Daniel Juncadella sicherte sich die Pole Position vor Gary Paffett und Lucas Auer.

11:34 Uhr
GRÜN
Weiter gehts. Drei Minuten sind noch auf der Uhr.

11:28 Uhr
ROT
Rote Flagge, weil Robin Frijns seinen Boliden in der Grundig-Kehre stehen geblieben ist. Er konnte aber aus eigener Kraft wieder an die Box zurückfahren. Die Unterbrechung der Session wurde ausgerufen, um den Bereich der ersten Kurve von Kleinteilen zu reinigen. Um 11:34 Uhr geht es weiter.

11:23 Uhr
Untersuchung gegen Paffett
Weil Gary Paffett Marko Wittmann blockiert haben soll, gibt es eine Untersuchung gegen den Mercedes-Piloten.

11:20 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Paffett
2. Mortara
3. di Resta
4. Wittmann
5. Spengler
6. Auer
7. Engel
8. Glock
9. Müller
10. Juncadella

11:16 Uhr
Mercedes wieder stark
Paul di Resta, Gary Paffett und Lucas Auer unterbieten als erste Fahrer die 48er-Marke, doch auch Marco Wittmann konnte in diesen Bereich fahren. Mike Rockenfeller zeigte im Training eine ähnliche Pace, in der Qualifikation erreichte er diese Zeiten aber noch nicht.

11:10 Uhr
Grün
Die Qualifikation hat begonnen. Jetzt haben die Fahrer 20 Minuten Zeit, um ihre bestmögliche Runde im Kampf um die erste Startposition zu setzen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter