Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Doppelstart für Mattias Ekström am Hockenheimring - Ekström mit Start in DTM und Rallycross

Das schwedische Tourenwagen-Urgestein wird vom 6. bis 8. Mai in Hockenheim sowohl in der DTM als auch in der Rallycross-Weltmeisterschaft am Start sein.

Motorsport-Magazin.com - 161 DTM-Rennen hat Mattias Ekström in seiner Karriere bislang bestritten, mit Audi 21 Siege gefeiert und in der populären Tourenwagen-Rennserie in 15 Jahren schon fast alles erlebt. Dennoch wird der DTM-Auftakt vom 6. bis 8. Mai in Hockenheim für den zweimaligen DTM-Champion ein ganz besonderes Wochenende: Der vielseitige Schwede wagt einen Doppel¬start und tritt sowohl in der DTM als auch in der FIA-Rallycross-Weltmeister¬schaft (World RX) an.

"Dass ich in Hockenheim DTM und Rallycross fahren darf, ist für mich wie Weihnachten und Ostern an einem Tag", sagt der DTM-Champion der Jahre 2004 und 2007. "Ich bin Audi für diese einmalige Chance sehr dankbar. Nach den letzten Testfahrten mit meinem Red Bull Audi RS 5 DTM in Hockenheim bin ich heiß auf die ersten beiden DTM-Rennen der neuen Saison. Wir haben gute Chancen, die Siege aus dem Vorjahr zu wiederholen.

Dass ich mich zudem vor Tausenden von Audi-Fans im Motodrom am Steuer meines Audi S1 EKS RX quattro mit Weltstars wie Ken Block, Petter Solberg und Sébastien Loeb messen darf, ist fantastisch. Am Freitag und am Samstag werde ich auf jeden Fall an den Start gehen. Am Sonntag ist der Abstand zwischen DTM-Qualifying und den Rallycross-Finalläufen recht knapp. Aber für die RX-Finals müsste ich mich ja auch erst einmal qualifizieren."

Schon vor einem Jahr gab es ein Gastspiel der fast 600 PS starken RX-Autos im Rahmen des DTM-Auftakts. Damals ließ der enge Zeitplan jedoch keinen Einsatz von Mattias Ekström in seinem privaten Rallycross-Team EKS zu. Die Startzeiten der beiden DTM-Rennen am Samstag (16 Uhr) und am Sonntag (14.30 Uhr) sind dieses Mal deutlich günstiger – zumindest am Samstag.

Mit jedem Rennen sammeln sie noch mehr Erfahrung, von der wir profitieren.
Dr. Wolfgang Ullrich

Deshalb gab Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich seinem erfolgreichsten DTM-Fahrer grünes Licht für den Doppelstart. "Viele unserer Werksfahrer haben neben der WEC oder der DTM zusätzliche Programme in anderen Serien, zum Beispiel in der Formel E, der Super Formula in Japan oder im GT-Sport. Mit jedem Rennen sammeln sie noch mehr Erfahrung, von der wir profitieren. Das gilt auch für Mattias, der sein eigenes Rallycross-Team mit viel Leidenschaft aufgebaut hat und noch dazu mit einem Audi startet."

Weitere Inhalte: