DTM

Timo Scheider: Wir haben uns bei Rover ins Gespräch gebracht

Nach seinem unfreiwilligen Abgang bei Opel möchte Timo Scheider noch diese Woche seine Zukunft klären. Am liebsten bei DTM-Neuling MG Rover.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Nachdem er bei Opel durch den DTM-Rost gefallen ist, befindet sich der 26-jährige Timo Scheider auf Cockpitsuche. Da kommt für ihn der MG Rover DTM-Einstieg gerade recht. Besonders da die Briten bei ihrer DTM-Rückkehr nach einem erfahrenen deutschen Piloten suchen.

"Wir haben uns bei Rover ins Gespräch gebracht", erklärte Scheider in der Sport Bild. "Ich hoffe, wir können bis Ende der Woche etwas bekannt geben. Ich habe auch Angebote aus der FIA-GT-Serie."

Für das zweite Cockpit der Neulinge werden in den britischen Medien diverse Piloten gehandelt, darunter auch Eddie Irvine, Nigel Mansell oder Johnny Herbert, der wohl noch als wahrscheinlichste Lösung anzusehen ist. Peter Dumbreck möchte hingegen lieber in der BTCC für Opel zum Einsatz kommen.

Des Weiteren sind Jeroen Bleekemolen und Jaroslav Janis als Piloten eines dritten MG Autos bei den Rennen in ihren jeweiligen Heimatländern im Gespräch. Auch die Belgierin Vanina Ickx könnte in Spa-Francorchamps zum Einsatz kommen.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video