Dakar

Rallye Dakar 2018: KTM gibt Entwarnung bei Sunderland

Sam Sunderland musste die Rallye Dakar 2018 am Dienstag verletzt beenden. KTM kann nun eine erste Entwarnung geben. So geht es Sunderland:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - KTM kann bei der Rallye Dakar 2018 leichte Entwarnung für den verletzten Sam Sunderland geben. Der Titelverteidiger musste am Dienstag auf der 4. Etappe kurz vor dem Ende der Sonderprüfung aufgeben und mit dem Helikopter abtransportiert werden.

Rallye Dakar 2018: KTM-Ass Sunderland gibt verletzt auf: (01:10 Min.)

Sunderlang klagte über starke Rückenschmerzen, nachdem er kurz zuvor bei einem Sprung mit seinem Motorrad unglücklich in einem Loch aufgesessen war. Im Krankenhaus gab es aber eine gute Nachricht: Die Ärzte konnten nur eine verschobene Bandscheibe feststellen, die auf einen Nerv drückte und dadurch starke Schmerzen verursachte.

"Das Wichtigste ist, dass er gesund ist. Sam ist bereits wieder wohlauf", bestätigte KTM-Rallyechef Alex Doringer im Gespräch mit den Kollegen von "Motorradreporter.com". Die Dakar ist für den Titelverteidiger dennoch beendet. Sunderland hatte zuvor zwei von drei Etappen gewonnen und lag im Gesamtklassement zum Zeitpuntk seines Abtransports noch immer voran.

Unterm Strich bleibt für den Gewinner des Vorjahres der vierte Ausfall bei seiner fünften Teilnahme. KTM verliert damit sein heißestes Eisen und muss auf dem Weg zum 17. Gesamtsieg in Folge nun auf Matthias Walkner und Toby Price hoffen. Das Duo liegt derzeit auf den Plätzen vier und sechs mit fünf bzw. zehn Minuten Rückstand auf den Führenden Adrien Van Beveren.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter