Dakar

Rallye Dakar 2018: Al-Attiyah schlägt zurück, Mini chancenlos

Nasser Al-Attiyah hält bei der Rallye Dakar die Peugeot-Armada in Schach. Mini muss sich wohl schon jetzt vom Gesamtsieg verabschieden.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Nasser Al-Attiyah meldet sich auf der 3. Etappe der Rallye Dakar 2018 zurück. Der katarische Toyota-Fahrer gewinnt das 296 Kilometer lange Teilstück vor einer vierköpfigen Peugeot-Armada. Damit mischt Al-Attiyah wieder um die vorderen Plätze der Gesamtwertung mit.

3. Etappe: Pisco - San Juan de Marcona

(Prüfung: 296 km, Tagesdistanz: 504 km)

Der Streckenplan der 3. Etappe - Foto: ASO

Am Montag setzte sich der zweifache Dakar-Sieger früh an die Spitze. Bei der ersten Zwischenzeit noch Dritter, übernahm er in seinem Toyota Hilux nach rund einer Stunde die Führung und baute diese bis ins Ziel auf über vier Minuten aus.

Peugeot zeigte sich erneut mannschaftlich stark und brachte seine Piloten auf den Plätzen zwei bis fünf ins Ziel. Der Zweitplatzierte Stephane Peterhansel nahm Vortagessieger Cyril Despres 1:42 Minuten ab und schnappte ihm damit auch die Führung in der Gesamtwertung weg. Carlos Sainz (4.) und Sebastien Loeb (5.) komplettierten das starke Ergebnis der Franzosen.

Rückschläge für Mini

Weitere Rückschläge erhielten hingegen die Ambitionen von Mini. Am Vortag war bereits US-Offroad-Star Bryce Menzies nach einem spektakulären Crash ausgeschieden, wenig später kollidierten die Teamkollegen Boris Garafulic und Yazeed Al-Rahji. Am Montag verabschiedeten sich zwei weitere Mini-Fahrer aus dem Kampf um die Spitzenplätze.

Mikko Hirvonen verlor zu Mitte der Etappe aus noch ungeklärten Gründen mehr als eineinhalb Stunden auf die Spitze. Teamkollege Orlando Terranova büßte bis ins Ziel 27 Minuten auf Al-Attiyahs Zeit ein. Nani Roma verlor sogar 26 Minuten, nachdem er sich wenige Kilometer vor dem Ziel überschlug.

In der Gesamtwertung liegt der beste Mini (Terranova) nur noch auf dem achten Platz. Das Peugeot-Quartett an der Spitze wird aktuell nur von Toyota-Ass Al-Attiyah, der als Dritter 7:43 Minuten Rückstand auf den in Führung liegenden Rekordsieger Peterhansel hat, und Giniel De Villiers (ebenfalls Toyota) gesprengt.

Am Dienstag steht eine Rund-Etappe um die peruanische Stadt San Juan de Marcona auf dem Programm. Die Autos gehen ab 15:00 Uhr unserer Zeit auf die 330 Kilometer lange Sonderprüfung, auf der es endlich über 2.000 Meter Seehöhe geht. Motorsport-Magazin.com informiert rechtzeitig im Live-Ticker über alle relevanten Ereignisse.

Ergebnis 3. Etappe Autos (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Nasser Al-Attiyah (QAT)Toyota3:09:08
2.Stephane Peterhansel (FRA)Peugeot+0:04:05
3.Carlos Sainz (ESP)Peugeot+0:05:47
4.Cyril Despres (FRA)Peugeot+0:07:43
5.Sebastien Loeb (FRA)Peugeot+0:08:34
6.Giniel De Villiers (RSA)Toyota+0:10:11
7.Bernhard Ten Brinke (NED)Toyota+0:18:07
8.Martin Prokop (CZE)Ford+0:18:56
9.Jakub Przygonski (POL)Mini+0:22:42
10.Lucio Alvarez (ARG)Toyota+0:23:01

Gesamtwertung nach 3/14 Etappen (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane Peterhansel (FRA)Peugeot6:34:58
2.Cyril Despres (FRA)Peugeot+0:03:11
3.Nasser Al-Attiyah (QAT)Toyota+0:07:43
4.Sebastien Loeb (FRA)Peugeot+0:10:11
5.Giniel De Villiers (RSA)Toyota+0:11:23
6.Carlos Sainz (ESP)Peugeot+0:14:27
7.Bernhard Ten Brinke (NED)Toyota+0:31:18
8.Orlando Terranova (ARG)Mini+0:35:19
9.Martin Prokop (CZE)Ford+0:38:56
10.Nani Roma (ESP)Mini+0:42:56

Wir suchen Mitarbeiter