Bikes

Honda-Attacke: 8h Suzuka 2018 mit offiziellem HRC-Werksteam

Honda bläst zur Attacke bei den Suzuka 8 Hours 2018. Erstmals seit zehn Jahren geht man wieder mit einem reinen Werksteam an den Start.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Die Schmach der letzten Jahre beim 8-Stunden-Rennen in Suzuka durch Erzrivale Yamaha hat bei Honda offenbar endgültig zu einem Umdenken geführt. Wie die Japaner nun über Nacht offiziell bekannt gaben, schickt man 2018 mit dem "Team HRC" ein offizielles Werksteam zum Langstrecken-Klassiker auf der firmeneigenen Rennstrecke.

Es ist aus Honda-Sicht ein historischer Schritt: Eine offizielle Werksmannschaft des weltgrößten Motorrad-Herstellers war schon seit 2008 nicht mehr bei den Suzuka 8 Hours am Start. Damit nicht genug: Neben den 8h Suzuka geht das Team HRC auch in der japanischen Superbike-Meisterschaft an den Start und möchte dort zu Titelehren kommen.

Team HRC: Takahashi erster Fahrer für Suzuka 8 Hours 2018

Der erste Fahrer des Teams steht übrigens auch schon fest. HRC-Werksfahrer Takumi Takahashi wird die komplette Saison in der japanischen Superbike-Meisterschaft und die 8h von Suzuka bestreiten. 2017 reichte es für Takahashi zusammen mit Jack Miller und Takaaki Nakagami aus der Motorrad-WM zum vierten Platz in Suzuka.

"Honda wird zum ersten Mal seit zehn Jahren mit einem Werksteam an den Suzuka 8 Hours, einem extrem herausforderndem Rennen, teilnehmen. Wir haben den Sieg als Ziel und freuen uns auf die Unterstützung unserer Fans", so Yoshishige Nomura, HRC-Präsident.

Die Suzuka 8 Hours sind das prestigeträchtigste Motorrad-Rennen in Japan, entsprechend heiß sind die japanischen Werke auf den Gesamtsieg. Honda ist mit 27 Erfolgen Rekordsieger in Suzuka, in den letzten drei Jahren gewann jedoch Yamaha mit der aktuellen Modellgeneration der R1. Der letzte Honda-Sieg datiert aus dem Jahr 2014 und wurden von Takumi Takahashi, Leon Haslam und Michael Van Der Mark eingefahren.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter