Bikes

Suzuka 8 Hours 2018: Die Top-Teams von Honda, Yamaha und Co.

In Japan ist es DAS Motorrad-Rennen schlechthin: Die 8h von Suzuka. Ein Überblick über die Werks-Aufgebote von Honda, Yamaha, Suzuki und Kawasaki.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Die Strecke in Suzuka ruft Ende Juli zum 8-Stunden-Rennen - und die japanischen Hersteller fahren wieder schwere Geschütze auf. Der Sieg beim Langstrecken-Klassiker zuhause ist Ehrensache. Sowohl für Streckenbetreiber Honda, als auch für die Konkurrenten von Yamaha, Suzuki und Kawasaki. Kein Wunder, dass die Japaner wieder schwere Geschütze auffahren für das Saisonfinale der FIM EWC. Ein Überblick:

Honda

Rekordsieger Honda machte bereits Mitte Dezember mit einem Knüller auf sich aufmerksam: 2018 geht man erstmals nach zehnjähriger Pause mit einem reinen Werksteam an den Start. Als ersten Fahrer verkündete man gleich MotoGP-Tester Takumi Takahashi. Am 28. Juni gab man schließlich die vollständigen Rahmenbedingungen für den Werkseinsatz bekannt. Als Hauptsponsor für das Team HRC konnte Red Bull gewonnen werden. Neben Takahashi werden auch Takaaki Nakagami und Leon Camier die Werks-Honda pilotieren.

FCC TSR Honda, die 2018 die 24h von Le Mans und die 8h von Oschersleben gewannen, setzen wieder auf Freddy Foray, Josh Hook und Alan Techer. Hochkarätig besetzt ist auch immer die #634 von MuSASHi RT HARC-PRO. Deren Honda Fireblade steuert dieses Mal Dominique Aegerter unter anderem mit PJ Jacobsen zusammen. Weitere bekannte Honda-Einsatzfahrer sind Yuki Takahashi, Shinichi Ito, Tetsuta Nagashima und Isaac Vinales.

# Team Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3 Fahrer 4
5 F.C.C. TSR Honda F. Foray J. Hook A. Techer ---
19 KYB MORIWAKI MOTUL RACING Y. Takahashi R. Kiyonari D. Linfoot ---
33 Red Bull Honda T. Takahashi T. Nakagami L. Camier ---
90 au&Teluru MotoUP RT K. Akiyoshi T. Nagashima I. Vinales ---
634 MuSASHi RT HARC-PRO. Honda R. Mizuno D. Aegerter PJ Jacobsen ---

Yamaha

Yamaha stellt ebenfalls wieder ein eigenes Werksteam beim 8-Stunden-Rennen in Suzuka. Zum 20-jährigen Jubiläum der R1 möchte man das Rennen zum vierten Mal hintereinander gewinnen. Katsuyuki Nakasuga, Alex Lowes und Michael Van Der Mark werden daher geschlossen zur Titelverteidigung antreten. Zudem wird ihr Bike im Rahmen des Jubiläums mit einer rot-weißen Gedächtnis-Lackierung ausgestattet.

Auch die Yamaha-Fixstarter in der Langstrecken-WM, YART und GMT94, werden je eine Yamaha R1 mit Werksunterstützung an den Start bringen. In den Sattel der YART-Yamaha werden sich dabei mit Marvin Fritz und Max Neukirchner auch zwei deutsche Piloten schwingen. Bekannter ist den Motorrad-Fans jedoch das GMT94-Trio: Mike Di Meglio, David Checa und Niccolo Canepa.

# Team Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3 Fahrer 4
7 YART Yamaha Official EWC Team B. Parkes M. Fritz M. Neukirchner T. Fujita
21 Yamaha Factory Racing Team K. Nakasuga A. Lowes M. Van Der Mark ---
94 GMT94 Yamaha Official EWC Team D. Checa M. Di Meglio N. Canepa ---

Suzuki

Auch Suzuki unterstützt in diesem Jahr mehrere Teams. Vor allem zwei GSX-R 1000R stechen heraus beim Lineup: Das Bike von der SERT-Mannschaft sowie das Motorrad der Yoshimura-Truppe. Yoshimura kommt dabei die Rolle als Speerspitze zu mit den MotoGP-Testfahrern Takuya Tsuda und Sylvain Guintoli sowie Bradley Ray, der jüngsten Entdeckung aus der britischen Superbike-Meisterschaft. Kazuki Watanabe vervollständigt das Quartett.

SERT setzt in Suzuka auf Vincent Philippe, Etienne Masson and Gregg Black. Auch auf ein drittes Suzuki-Team sollte man achten, nämlich MotoMapSupply. Für dieses Team starten unter anderem Nobuatsu Aoki und Josh Waters.

# Team Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3 Fahrer 4
2 Suzuki Endurance Racing Team V. Philippe E. Masson G. Black ---
9 MotoMapSupply Y. Konno J. Waters N. Aoki ---
12 Yoshimura Suzuki MOTUL Racing T. Tsuda S. Guintoli B. Ray K. Watanabe

Kawasaki

Die Grünen von Kawasaki lassen sich nicht lumpen und schicken ihren größten Star nach Suzuka: WSBK-Rekordmann Jonathan Rea. Der dreifache Weltmeister wird gemeinsam mit Leon Haslam sowie Kazuma Watanabe die Ninja ZX-10R des Team Green pilotieren. Dieses Trio gab Kawasaki bereits Ende März bekannt. Doch auch auf die Ninja des Eva-RT-Webike-Trick-Star-Teams sollte man achten, sitzt hier doch Anthony West im Sattel. Aus deutschsprachiger Sicht auch interessant: Der Schweizer Kawasaki-Team um Robin Mulhauser.

# Team Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3 Fahrer 4
11 Team Green J. Rea L. Haslam K. Watanabe ---

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter