Motorsport-Magazin.com Plus
Auto

Jaguar fertigt Nachbildungen des Le-Mans-Siegerautos C-type

Jaguar feiert das 70-jährige Jubiläum des ersten Gesamtsieges mit dem C-type bei den 24h Le Mans mit einer limitierten Serie von Continuation Cars.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Wer einen originalgetreu nachgebildeten 50er-Jahre-Rennwagen erwerben möchte, hat nun die Gelegenheit dazu. Jaguar baut acht sogenannte Continuation Cars des legendären C-type, der 1951 erstmals die 24 Stunden von Le Mans gewann.

Die Modelle werden in Handarbeit bei Jaguar Land Rover Classic Works in Coventry gebaut. Als Vorlage dienen Archivmaterialien. Zusätzlich kommen CAD-Programme zum Einsatz. Die Nachbildungen basieren auf der Ausstattung des Siegerwagens von 1953, der eine Evolution des Debütsiegers ist.

Damals wie heute ist der C-type mit Scheibenbremsen, drei Weber 40DCO3 Vergasern und einem 3,4 Liter großen Reihensechszylinder mit 220 PS versehen. Ein Zugeständnis an die Moderne sind ein FIA-zertifiziertes Rückhaltesystem und ein Überschlagschutz. Damit soll den Kunden ermöglicht werden, die Boliden bei historischen Rennen zu nutzen.

Bereits bei seinem Debüt in Le Mans 1951 fuhren Peter Walker und Peter Whitehead im C-type zum Gesamtsieg. Es war der erste von bis heute sieben Jaguar-Siegen bei dem legendären Langstreckenrennen. Der Siegerwagen von 1953 wurde von Tony Rolt und Duncan Hamilton pilotiert. Das Duo absolvierte die 24 Stunden erstmals mit einem Schnitt von über 100 Meilen pro Stunde (etwa 160 km/h).


Weitere Inhalte: