Motorsport-Magazin.com Plus
24 h Nürburgring

24h Nürburgring 2020, Qualifying 1: Lamborghini holt Bestzeit

Das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife hat begonnen. Erste Bestzeit geht an Lamborghini. BMW am unteren Ende der Top-10.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Der Startschuss zum 48. 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist am Donnerstagmittag mit dem 1. Qualifying gefallen. Nachdem es in diesem Jahr keine Freien Trainings gibt, bildete die 90-minütige Session den Auftakt zum langen Rennwochenende in der Eifel.

Den besten Einstieg erwischte der Lamborghini Huracan GT3 von Konrad Motorsport. Das Gespann aus Axcil Jefferies/Franck Perera/Marco Mapelli/Michele Di Martino benötigte 8:11.428 Minuten für seine schnellste Runde auf der 25 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife.

Im ersten von drei Qualifyings sowie dem abschließenden Top-Quali sicherte sich Audi den zweiten Platz in der Zeitentabelle. Der #5 R8 GT3 von Lokalmatador Phonix Racing (Vincent Kolb/Mike Rockenfeller/Richard Westbrook/Frank Stippler) umrundete den legendären Kurs in 8:15.343 Minuten und hatte damit 3,915 Sekunden Rückstand auf den #21 Lambo.

Mit Mercedes-AMG und Porsche folgten zwei weitere Marken auf den vorderen vier Positionen. Der #4 AMG-GT von Hubert Haupt Racing (Adam Christodoulou/Maro Engel/Luca Stolz/Manuel Metzger) und der Porsche 911 GT3-R von KCMG (Dennis Olsen/Earl Bamber/Timo Bernhard/Jörg Bergmeister) belegten die Plätze drei und vier. Das Quartett war knapp sieben Minuten voneinander getrennt.

Die Porsche-Veteranen Bernhard und Bergmeister stießen kurzfristig zum Team, nachdem Porsche wegen Corona-Fällen zuletzt bei den 24 Stunden von Le Mans neun Werksfahrer aus der Eifel abziehe musste. "Der Overall passt noch", scherzte der erfahrene Bergmeister. Der fünffache Nürburgring-Gesamtsieger Bernhard: "Ich hatte null Vorbereitung. Jetzt geht es aber darum, das Beste draus zu machen."

Die zwei Audi Sport Teams mit den Startnummern #1 (Nico Müller/Dries Vanthoor/Frédéric Vervisch/Frank Stippler) und #3 (Mirko Bortolotti/Robin Frijns/Christopher Haase/Markus Winkelhock) komplettierten die Top-6 der ersten Qualifying-Session zum 24h-Rennen.

Glück hatte unterdessen Rene Rast aus dem #29 Audi Sport Team. Der zweifache DTM-Meister konnte nach einem Dreher des #109 Ford Mustang in der Ford-Kurve knapp eine Kollision vermeiden. Weniger Glück hatte Audi-Markenkollege David Ortmann, der seinen R8 GT3 mit der Startnummer #7 ausgangs der Ford-Kurve im Kiesbett versenkte.

Neben wenigen Unfällen und technischen Problemen in den kleineren Klassen, ging das 1. Qualifying ohne größere Zwischenfälle über die Bühne. Die insgesamt 95 Rennautos starten später am Donnerstag zum Nacht-Qualifying (20:30 Uhr - 23:30 Uhr).

Zeit, die unter anderem BMW benötigt, um Fortschritte zu erzielen. Hinter zwei Mercedes und einem Audi kam der bestplatzierte M6 GT3 nicht über die zehnte Position im Klassement hinaus. Dem #101 BMW von Walkenhorst Motorsport (Christian Krognes/David Pittard/Mikkel Jensen/Jordan Pepper) fehlten rund zehn Sekunden auf die Spitze. Der spektakuläre Glickenhaus-Prototyp SCG 004c fand sich auf dem 29. Rang wieder.

24h Nürburgring: Qualifying 1 (Top-10)

Position Team Rundenzeit Fahrer
1 Konrad Motorsport 8:11.428 Axcil Jefferies/Franck Perera/Marco Mapelli/Michele Di Martino
2 Phoenix Racing 8:15.343 Vincent Kolb/Mike Rockenfeller/Richard Westbrook/Frank Stippler
3 Mercedes-AMG Team HRT 8:17.523 Adam Christodoulou/Maro Engel/Luca Stolz/Manuel Metzger
4 KCMG 8:18.223 Dennis Olsen/Earl Bamber/Timo Bernhard/Jörg Bergmeister
5 Audi Sport Team 8:18.554 Nico Müller/Dries Vanthoor/Frédéric Vervisch/Frank Stippler
6 Audi Sport Team 8:19.512 Mirko Bortolotti/Robin Frijns/Christopher Haase/Markus Winkelhock
7 10Q Racing Team Hauer & Zabel 8:20.417 Kenneth Heyer/Sebastian Asch/Thomas Jäger/Daniel Juncadella
8 Audi Sport Team 8:20.661 Mattia Drudi/Christopher Mies/René Rast/Kelvin van der Linde
9 Mercedes-AMG Team HRT 8:21.025 Hubert Haupt/Yelmer Buurman/Nico Bastian/Gabriele
10 Walkenhorst Motorsport 8:21.467 Christian Krognes/David Pittard/Mikkel Jensen/Jordan Pepper

Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus