24 h Nürburgring

Wird nicht einfach - Rockenfeller: Noch nicht umgeschaltet

Mike Rockenfeller sprach mit Motorsport-Magazin.com über den Spagat zwischen DTM in Brands Hatch und das 24h-Rennen auf dem Nürburgring.
von Frederik Hackbarth & Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Gleich nach seinem Sieg in der DTM in Brand Hatch geht es für Mike Rockenfeller nun zum Nürburgring, wo er am 24h-Rennen teilnehmen wird. Zwar hofft der Deutsche auf einen Sieg wie im Vorjahr, ob das aber wirklich gelingt, steht noch in den Sternen. "Ich weiß nicht, was ich erwarten soll", so Rockenfeller zu Motorsport-Magazin.com. "Das Wetter ist ja nicht allzu gut gemeldet."

Nun will er seinen Job erledigen und seine Teamkollegen unterstützen. "Das wird sicher keine einfache Angelegenheit, daher versuche ich, mich nun so gut wie möglich zu konzentrieren", erklärte er. "Im Kopf habe ich allerdings noch nicht ganz umgeschaltet, aber das kommt, sobald ich fertig bin, denke ich."

Mit großen Siegesfeiern in Brands Hatch wird es naturgemäß nichts werden, ist sich Rockenfeller bewusst. "Ich werde jetzt kein Bier trinken, aber vielleicht kann ich ja noch verhandeln, dass ich nicht so früh ran muss", scherzte der Deutsche, der sich nun erst ein bisschen entspannen möchte, bevor er innerhalb von rund einem Tag den nächsten Sieg im Visier hat. "Wir hoffen, dass wir den Sieg aus dem Vorjahr wiederholen können", erklärte Rockenfeller.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video