24 h von Le Mans

24h Le Mans und WEC: Brabham kündigt GTE-Programm an

Die Traditionsmarke Brabham will ab 2021 zurück in den Motorsport. Comeback mit GTE-Werksteam bei den 24h von Le Mans und in der WEC geplant.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Der Name Brabham soll ab 2021 wieder in den Motorsport zurückkehren. Nachdem die Traditionsmarke 2018 mit dem Trackday-Projekt BT62 eine Wiederauferstehung feierte, soll jetzt auch das sportliche Comeback folgen. Abgezielt wird auf die Langstrecke - in Le Mans und in der WEC will Brabham in der GTE-Klasse antreten.

Die Entwicklungsarbeit hat dafür schon begonnen, verkündete Brabham jetzt in einer offiziellen Aussendung. Die WEC-Saison 2021/2022 wurde als Ziel ausgegeben, das Team will als vollwertige Werksmannschaft in der GTE-Klasse antreten. Damit würde man 2022 zum ersten Mal in Le Mans am Start stehen.

Brabham nach Le Mans - mit BT62-Projekt

Mit dem BT62-Projekt begann der Neustart für Brabham 2018 bereits vielversprechend. Ab 2019 wird vom limitierten Supersportwagen auch eine Straßenversion verfügbar sein. Allerdings verkündete Brabham-Chef David Brabham schon bei der Präsentation des BT62, dass das langfristige Ziel der Marke ein Le-Mans-Programm sei.

"Mit dem Brabham-Namen nach Le Mans zurückzukehren, daran habe ich seit Jahren gearbeitet, also ist es fantastisch, heute diese Ankündigung zu machen", freut sich Brabham daher jetzt. Er selbst gewann das 24h-Rennen 2009 mit Peugeot.

Natürlich liegt noch viel Arbeit vor ihnen, so Brabham weiter. Aber er sieht seine Marke gut darauf vorbereitet, und sagt ein sicheres, langfristiges Werks-Engagement voraus: "Wir freuen uns darauf, den BT62 und zukünftige Produkte weiterzuentwickeln, während wir ein erstklassiges Rennteam um das Ingenieurstalent bauen, welches wir im Geschäft haben."

Brabham will BT62-Eigentümer in Le-Mans-Programm einbeziehen

Der erfahrene Rennfahrer Brabham führt selbst auch das BT62-Testprogramm an, um aus dem BT62 heraus ein GTE-Auto für Le Mans und für die WEC zu entwickeln. Das Rennteam soll von Brabham Automotive selbst aufgebaut werden.

Außerdem will man auch die Käufer des BT62-Straßenautos miteinbeziehen. Für die gibt es nämlich jetzt schon ein unterstützendes Driver Development Programme. BT62-Besitzer sollen jetzt zusätzlich Teil des Test-Teams für das Le-Mans-Programm werden. Dadurch will Brabham Pro-Am-Einsätze fördern.

In der GTE-Klasse von Le Mans und der WEC wird Brabham auf hochklassige Gegner treffen. Die kleine australische Marke wird sich mit großen europäischen Autoherstellern wie Porsche, Ferrari, BMW oder Aston Martin messen müssen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video