Motorsport-Magazin.com Plus
WTCR

WTCR sagt Saisonstart in Ungarn ab - Planung für Corona-Zukunft

Der Tourenwagen-Weltcup verzichtet 2020 auf die Reise an den Hungaroring. Plan trotz Coronavirus: 20 Rennen sollen dieses Jahr ausgetragen werden.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Der Motorsport kommt in diesen Zeiten weltweit zum Erliegen. In Folge der Coronavirus-Pandemie sagt auch die WTCR ihren Saisonauftakt ab. Das erste Rennwochenende auf dem Hungaroring in Ungarn, geplant für den 24. bis 26. April 2020, wird nicht stattfinden. Das gab Promoter Eurosport am Freitagmorgen offiziell bekannt.

In dieser Saison, dessen Verlauf sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht absehen lässt, traf die WTCR gleichzeitig die Entscheidung, auf einen möglichen Nachholtermin auf dem Hungaroring zu verzichten. Die ungarische Regierung untersagte kürzlich Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen bis auf unbestimmte Zeit.

Die WTCR-Verantwortlichen halten daran fest, die in diesem Jahr geplanten 20 Rennen auszutragen. Um die Ungarn-Absage zu kompensieren, sollen das Qualifying und die beiden Rennen auf das Spanien-Rennwochenende verlegt werden. Vom 03. bis 05. Juli 2020 startet der Tourenwagen-Weltcup im Motorland Aragon - es könnte ein sehr geschäftiges Rennwochenende werden.

Die WTCR blickt weiter voraus und plant für mögliche Absagen der folgenden Veranstaltungen auf dem Nürburgring (20.-23. Mai) sowie auf dem Slovakiaring in der Slowakei (05.-07. Juni). Sollten diese aufgrund der Ausbreitung der neuartigen Lungenkrankheit nicht stattfinden können, könnten jeweils dritte Rennen bei den späteren Events in Portugal, Österreich, China oder Südkorea ausgetragen werden.


Weitere Inhalte:
nach 16 von 16 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus