Die ersten Teams haben mit den Vorbereitungen für das Rennwochenende in der Eifel bereits begonnen, doch nicht alle Teams haben die Möglichkeit, mit einem Testfahrzeug an einem VLN-Rennen teilzunehmen. Damit alle Teams ausreichend Fahrpraxis auf der über 20 km langen Strecke bekommen, hat die WTCC die Nordschleife für den 27. April 2015 gebucht.

Honda testete bereits auf der Nordschleife -, Foto: WTCC
Honda testete bereits auf der Nordschleife -, Foto: WTCC

WTCC-Serienchef Francois Ribeiro gab dies in Peking bekannt und begründete es mit der Notwendigkeit des Tests für die Teams. "Man kann dabei eine Menge lernen und unsere Privatfahrer brauchen den Test, um die Strecke zu lernen", so Ribeiro.

Honda musste beim VLN-Test mit dem Entwicklungsauto feststellen, dass die Abstimmung eines TC1-Boliden an die Nordschleife nicht einfach ist. Doch gleichzeitig entwarnt der Serienchef: "Es müssen keine speziellen Teile für die Nordschleife gefertigt werden."