WRC

Rallye Monte Carlo 2018: Der WRC-Auftakt im Live-Ticker

Sebastien Ogier gewinnt die Rallye Monte Carlo 2018. Die beiden Toyota-Piloten Ott Tänak und Jari-Matti Latvala fahren beim Saisonauftakt aufs Podium.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Sonntag, 28. Januar 2018

16:50 Uhr
Au revoir!
Mit den Fotos von Tag 3 der Rallye Monte Carlo sowie Jubelbildern verabschieden wir uns bis zur Rallye Schweden (15.-18. Februar).

15:27 Uhr
Wertungen
Hyundai hat schon durchgerechnet, wie es nach dem Saisonauftakt in der Fahrer- und Herstellerwertung aussieht. Hier das Ergebnis:

Fahrerwertung

1. Ogier 26 Punkte
2. Tänak 18
3. Latvala 17
4. Meeke 17
5. Neuville 14
6. Evans 8
7. Lappi 6
8. Bouffier 4
9. Mikkelsen 3
10. Breen 2
11. Kopecky 1

Herstellerwertung

1. M-Sport 33
1. Toyota 33
3. Citroen 18
4. Hyundai 14

13:15 Uhr
OGIER GEWINNT DIE RALLYE MONTE CARLO!
Ogier lässt auf der Power Stage nichts mehr anbrennen und feiert seinen fünften Monte-Sieg in Folge. Die beiden Toyota-Piloten Tänak und Latvala fahren aufs Podium. Teamkollege Lappi verliert durch einen Fehler Rang vier. Neuville kämpft sich auf Rang fünf nach vorne.

Die Top-10 im Ziel:

1. Ogier, M-Sport 4:18:55.5 St.
2. Tänak, Toyota +58.3 Sek.
3. Latvala, Toyota +1:52.0 Min.
4. Meeke, Citroen +4:43.1
5. Neuville, Hyundai +4:53.8
6. Evans, M-Sport +4:54.8
7. Lappi, Toyota +4:57.5
8. Bouffier, M-Sport +7:39.5
9. Breen, Citroen +9:06.7
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +16:43.0

12:25 Uhr
Startreihenfolge
Für die Power Stage gibt es eine neue Startreihenfolge: 1.Mikkelsen (Rally2), 2.De Mevius (WRC2), 3.Kopecky (WRC2), 4.Breen, 5.Bouffier, 6.Neuville, 7.Evans, 8.Meeke, 9.Lappi, 10.Latvala, 11.Tänak, 12.Ogier. Letzterer begibt sich erst um 13:05 Uhr auf die Prüfung.

12:08 Uhr
Power Stage live
Die Abschlussprüfung der Rallye Monte Carlo könnt ihr live bei SPORT1+ (Pay-TV) oder WRC+ (ebenfalls kostenpflichtig) verfolgen.

12:05 Uhr
Sainz junior im Einsatz
Carlos Sainz junior, Sohn des zweifachen Rallye-Weltmeisters Carlos Sainz senior, pilotiert auf der Power Stage das sogenannte Course Car. Er wird vor dem offiziellen Start der Prüfung die 13,58 Kilometer in einem Renault Megane R.S. abfahren.

11:43 Uhr
Ausgangslage vor der Power Stage
Ogier geht mit einem Vorsprung von 57,9 Sekunden auf Tänak in die abschließende Power Stage. Geringe Abstände gibt es hingegen von Platz vier bis Rang sieben. In diesem Bereich könnte es auf der Power Stage noch zu Verschiebungen kommen. Bouffiers Ausrutscher auf WP16 hat keine Folgen im Gesamtstand.

Die Top-10 vor der Power Stage:

1. Ogier, M-Sport 4:08:40.7 St.
2. Tänak, Toyota +57.9 Sek.
3. Latvala, Toyota +1:53.2 Min.
4. Lappi, Toyota +4:32.6
5. Meeke, Citroen +4:51.2
6. Evans, M-Sport +4:52.4
7. Neuville, Hyundai +4:59.6
8. Bouffier, M-Sport +7:22.0
9. Breen, Citroen +9:06.0
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +16:17.0

09:48 Uhr
Neuville holt auf Evans auf
Neuville hat den Kampf um eine Platzierung unter den Top-6, wenn nicht sogar Top-5 noch nicht aufgegeben. Auf WP15 macht der Hyundai-Pilot Boden auf Evans gut. Neuville trennen nur noch 8,7 Sekunden von Evans. Ogier baut seinen Vorsprung an der Spitze auf 46,2 Sekunden leicht aus.

Die Top-10 nach WP15:

1. Ogier, M-Sport 3:55:08.1 St.
2. Tänak, Toyota +46.2 Sek.
3. Latvala, Toyota +1:51.7 Min.
4. Lappi, Toyota +4:39.9
5. Meeke, Citroen +4:52.9
6. Evans, M-Sport +5:15.7
7. Neuville, Hyundai +5:24.4
8. Bouffier, M-Sport +6:06.8
9. Breen, Citroen +9:15.5
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +15:35.3

09:12 Uhr
Probleme mit der Zeitnahme
Leider sind die Probleme mit der Zeitnahme zurückgekehrt. Wir haben keine Zeiten von den Prüfungen zur Verfügung, sondern nur den Gesamtstand. Ogier hat seinen Vorsprung auf Tänak auf 45 Sekunden vergrößert.

Die Top-10 nach WP14:

1. Ogier, M-Sport 3:44:22.3 St.
2. Tänak, Toyota +45 Sek.
3. Latvala, Toyota +1:55.1 Min.
4. Lappi, Toyota +4:46.3
5. Meeke, Citroen +4:59.9
6. Evans, M-Sport +5:20.5
7. Neuville, Hyundai +5:36.1
8. Bouffier, M-Sport +6:06.2
9. Breen, Citroen +9:21.9
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +15:10.3

08:22 Uhr
Bonjour!
Der Finaltag der Rallye Monte Carlo 2018 beginnt in zehn Minuten. Vier Prüfungen liegen noch vor den Piloten, darunter zwei Fahrten über den berühmten Col de Turini. Es gibt keinen Mittagsservice und keine Reifenwechselzone.

Die Reifenwahl für den Finaltag:
Latvala/Lappi/Tänak/Meeke/Ogier/Evans: 2 Winterreifen mit Spikes + 2 superweiche Reifen + 2 weiche
Bouffier: 3 superweiche + 3 weiche
Neuville/Breen: 4 weiche + 2 superweiche
Mikkelsen: 5 weiche

Samstag, 27. Januar 2018

16:50 Uhr
Bestzeit für Neuville
Die letzte Bestzeit des Tages geht an Neuville, der sich an Bouffier vorbei auf Rang sieben schiebt. Von dem anvisierten Top-6-Platz ist er noch 33,4 Sekunden entfernt. Einen weiteren Positionswechsel gibt es zwischen Lappi und Meeke. Der Finne hat sich nach seinem Reifenschaden auf Rang vier zurückgekämpft. An der Spitze macht Tänak weiter Boden auf Ogier gut.

Die Top-10 nach Tag 2:

1. Ogier, M-Sport 3:30:30.9 St.
2. Tänak, Toyota +33.5 Sek.
3. Latvala, Toyota +1:32.7 Min.
4. Lappi, Toyota +4:38.5
5. Meeke, Citroen +4:40.1
6. Evans, M-Sport +5:00.2
7. Neuville, Hyundai +5:33.6
8. Bouffier, M-Sport +5:43.4
9. Breen, Citroen +8:49.0
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +14:04.4

15:50 Uhr
Letzte Prüfung an Tag 2
Um 16:09 Uhr beginnt die letzte Prüfung des heutigen Tages (Bayons-Breziers 2). Diesmal wird sie im Hellen gefahren, nachdem die Piloten sie am Donnerstag bei Dunkelheit in Angriff genommen hatten. Nach der Prüfung gibt es einen letzten Service in Gap, ehe sich die Fahrer auf den Weg nach Monaco machen.

Die Reifenwahl für WP13:
Ogier: 4 weiche Reifen + 1 superweicher
Evans/Bouffier: 5 weiche
Alle anderen: 5 superweiche

13:52 Uhr
Bestzeit für Neuville
Neuville erzielt auf WP12 die Bestzeit, zwei Sekunden vor Tänak, der Ogiers Vorsprung weiter schrumpfen lässt. Evans beklagt Probleme mit der Intercom und muss die Prüfung daher aus dem Gedächtnis und auf Sicht fahren. Meeke bleibt in einer Schneewehe hängen und verliert dadurch Zeit.

Die Top-10 nach WP12:

1. Ogier, M-Sport 3:15:42.1 St.
2. Tänak, Toyota +39.5 Sek.
3. Latvala, Toyota +1:39.6 Min.
4. Meeke, Citroen +4:44.1
5. Lappi, Toyota +4:50.3
6. Evans, M-Sport +5:14.1
7. Bouffier, M-Sport +5:37.4
8. Neuville, Hyundai +5:49.6
9. Breen, Citroen +9:02.8
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +12:55.1

12:59 Uhr
WP12 live im TV
Die zwölfte Wertungsprüfung der Rallye Monte Carlo könnt ihr ab 13 Uhr live bei SPORT1+ (Pay-TV) und bei Red Bull TV (https://www.redbull.tv/) verfolgen. Das kostenpflichtige Angebot von WRC+ umfasst 2018 sogar Live-Übertragungen von allen Prüfungen (Paket All Live).

12:52 Uhr
Tänak macht Boden auf Ogier gut
Tänak erzielt auf WP11 die Bestzeit und nimmt Ogier 15,3 Sekunden ab. Und das obwohl Tänak wie Neuville, Meeke und Bouffier an einer Stelle aufgrund von Aquaplaning in ein Feld rutschte. Es gab zwei Positionswechsel in den Top-10: Meeke ist nach einem Reifenschaden von Lappi neuer Vierter und Evans geht an Bouffier vorbei auf Rang sechs.

Die Top-10 nach WP11:

1. Ogier, M-Sport 3:04:42.9 St.
2. Tänak, Toyota +48.1 Sek.
3. Latvala, Toyota +1:44.4 Min.
4. Meeke, Citroen +4:38.6
5. Lappi, Toyota +4:58.3
6. Evans, M-Sport +5:21.8
7. Bouffier, M-Sport +5:34.8
8. Neuville, Hyundai +6:00.2
9. Breen, Citroen +9:01.0
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +12:13.8

12:03 Uhr
WP11 läuft
Die Prüfung kann nun mit Verzögerung gestartet werden. Die Zuschauer haben sich offensichtlich in die erlaubten Bereiche zurückgezogen.

12:00 Uhr
Verzögerung wegen Zuschauern
WP11 kann nicht wie geplant beginnen. Es befinden sich Zuschauer in verbotenen Bereichen. Eine Absage der Prüfung steht im Raum.

11:54 Uhr
Toyota verzichtet auf Spikes
Um 11:57 Uhr beginnt WP11 der Rallye Monte Carlo. Für diese und die folgende Prüfung - danach folgt wie bereits erwähnt wieder ein Service - haben die Piloten folgende Reifen gewählt:

Ogier/Neuville/Mikkelsen/Breen/Meeke: 4 Winterreifen ohne Spikes + 2 Winterreifen mit Spikes
Evans/Bouffier: 3 Winterreifen ohne Spikes + 3 Winterreifen mit Spikes
Latvala/Tänak/Lappi: 5 Winterreifen ohne Spikes

10:40 Uhr
Kein teaminterner Kampf bei Toyota
Via Twitter teilt Latvala mit, dass er mit Platz drei zufrieden ist und keine Risiken eingehen wird, um Teamkollege Tänak Platz zwei abzujagen. "Ott Tänak ist dieses Wochenende sehr gut gefahren und ich wäre glücklich, diese Position zu halten", schreibt Latvala.

09:58 Uhr
Service in Gap
Die ersten zwei Prüfungen des Tages haben die Piloten hinter sich. Jetzt geht es zu einem Service zurück nach Gap. Danach werden die beiden Prüfungen wiederholt. Anschließend gibt es wieder einen Service und zum Abschluss des Tages steht noch eine Prüfung an.

09:55 Uhr
Bestzeit für Tänak
Tänak meldet sich mit der Bestzeit auf WP10 zurück. Der Toyota-Pilot nimmt Ogier 15 Sekunden ab, obwohl er mit seinen Dämpfern nicht zufrieden ist. Latvala verliert 17,1 Sekunden auf Tänak, während Teamkollege Lappi bis auf 6,8 Sekunden an die Bestzeit des Esten herankommt.

Die Top-10 nach WP10:

1. Ogier, M-Sport 2:45:21.2 St.
2. Tänak, Toyota +1:03.4 Min.
3. Latvala, Toyota +1:41.1
4. Lappi, Toyota +2:06.6
5. Meeke, Citroen +4:29.8
6. Bouffier, M-Sport +5:02.6
7. Evans, M-Sport +5:18.8
8. Neuville, Hyundai +5:48.9
9. Breen, Citroen +8:37.1
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +11:09.8

09:04 Uhr
Timing geht wieder
Gute Nachrichten in Bezug auf die Zeitnahme: Das Timing funktioniert wieder wie im vergangenen Jahr. Somit haben wir nun auch nach jeder Prüfung die Top-10 des Gesamtstands zur Verfügung.

Die Top-10 nach WP9:

1. Ogier, M-Sport 2:32:49.4 St.
2. Tänak, Toyota +1:18.4 Min.
3. Latvala, Toyota +1:39.0
4. Lappi, Toyota +2:14.8
5. Meeke, Citroen +4:08.2
6. Bouffier, M-Sport +4:44.5
7. Evans, M-Sport +5:11.8
8. Neuville, Hyundai +5:35.4
9. Breen, Citroen +8:09.8
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +10:38.7

09:00 Uhr
Ogier erneut mit Glück
Bereits zum dritten Mal hat Ogier Glück, seine Führung zu behalten. Nach Ausrutschern am Donnerstag und Freitag kommt er nach der ersten Prüfung am Samstag mit einem Schaden an einem seiner Reifen ins Ziel. Verfolger Tänak konnte oder wollte nicht pushen und liegt nun satte 1:18.4 Minuten zurück. Latvala ist neuer Dritter, nachdem Sordo ausgeschieden ist und Lappi eine vorsichtige Fahrt hinlegte. Nur 20,6 Sekunden trennen Latvala von Tänak. Die Bestzeit auf WP9 sichert sich Mikkelsen (Rally2), der die besten Bedingungen aller WRC-Piloten hatte.

08:48 Uhr
Frühe Starter als Schneepflug
Es sind noch nicht alle Fahrer im Ziel, aber es zeichnet sich bereits ab, dass die frühen Starter bei diesen schwierigen Bedingungen im Nachteil sind. Sie müssen den Schneepflug für die anderen spielen. Hier die Startreihenfolge für den Samstag: 1. Breen, 2. Neuville, 3. Evans, 4. Bouffier, 5. Meeke, 6. Latvala, 7. Lappi, 8. Sordo, 9. Tänak, 10. Ogier, 11. Mikkelsen (Rally2).

08:46 Uhr
Sordo abgeflogen
Sordo ist bei Kilometer 11,2 abgeflogen. Ihm und Beifahrer Carlos del Barrio geht es gut. Sordo lag bis zu seinem Abflug auf Rang drei und war das letzte heiße Eisen von Hyundai.

08:17 Uhr
Bonjour!
Der zweite volle Tag der Rallye Monte Carlo beginnt mit Schneefall. Daher sind heute Winterreifen angesagt. Hier die Reifenwahl für den Vormittag:

Ogier/Latvala/Lappi/Tänak/Sordo: 5 Winterreifen mit Spikes
Evans/Bouffier/Neuville/Mikkelsen/Breen/Meeke: 6 Winterreifen mit Spikes

Freitag, 26. Januar 2018

17:30 Uhr
Ogier übernachtet erneut als Führender
Trotz seines Drehers übernachtet Ogier bei der Rallye Monte Carlo erneut als Führender. Sein Vorsprung auf Tänak ist allerdings auf 14,9 Sekunden geschmolzen. Hyundai hat nach dem technischen Defekt bei Mikkelsen nur noch ein heißes Eisen im Kampf ums Podest: Sordo auf Platz drei. Der hat jedoch die beiden Toyota-Piloten Lappi und Latvala im Nacken.

Die Top-10 nach WP8:

1. Ogier, M-Sport 2:07:15.4 St.
2. Tänak, Toyota +14.9 Sek.
3. Sordo, Hyundai +59.7
4. Lappi, Toyota +1:09.9 Min.
5. Latvala, Toyota +1:10.1
6. Meeke, Citroen +2:45.5
7. Bouffier, M-Sport +3:34.6
8. Evans, M-Sport +4:01.7
9. Neuville, Hyundai +4:04.1
10. Breen, Citroen +5:06.6

17:14 Uhr
Neuville mit Bestzeit
Trotz seines großen Rückstands aufgrund des Ausritts am Donnerstagabend hat Neuville eine gute Platzierung nicht abgeschrieben. Der Belgier peilt die Top-6 an und macht mit der Bestzeit auf WP8 einen Schritt in diese Richtung.

15:55 Uhr
Ogier im Graben
Bei strömendem Regen und schwierigen Bedingungen dreht sich Ogier und bleibt in einem Graben hängen. Die Zuschauer helfen ihm jedoch schnell heraus und so büßt er 'nur' 14,6 Sekunden auf Verfolger Tänak ein. Bei den großen Zeitabständen auf WP7 hätte es auch einen Führungswechsel geben können. Die Bestzeit geht an Evans.

Die Top-5 nach WP7:

1. Ogier, M-Sport 1:58:26.7 St.
2. Tänak, Toyota +19.3 Sek.
3. Sordo, Hyundai +1:00.9 Min.
4. Lappi, Toyota +1:10.0
5. Latvala, Toyota +1:15.2

14:40 Uhr
Sordo verliert Zeit
Auf der ersten Prüfung am Nachmittag macht vor allem den späten Startern Regen zu schaffen. Sordo verliert aufgrund einer nicht optimalen Reifenwahl fast 27 Sekunden auf Spitzenreiter Tänak. Dieser verkürzt mit seiner Bestzeit den Rückstand auf Ogier im Gesamtstand.

Die Reifenwahl für den Nachmittag:
Ogier/Evans/Bouffier/Neuville/Sordo: 4 superweiche & 2 weiche Reifen
Latvala: 4 superweiche & 1 weicher
Tänak/Lappi: 5 superweiche
Meeke/Breen: 6 superweiche

Die Top-5 nach WP6:

1. Ogier, M-Sport 1:38:48.3 St.
2. Tänak, Toyota +33.9 Sek.
3. Sordo, Hyundai +1:07.9 Min.
4. Lappi, Toyota +1:09.5
5. Latvala, Toyota +1:18.1

12:20 Uhr
Service in Gap
Nachdem die Vormittagsschleife überstanden ist, begeben sich die Piloten jetzt nach Gap in den Servicepark. Ab 13:58 Uhr wiederholen sie dann die drei Prüfungen.

Die Top-5 nach WP5:

1. Ogier, M-Sport 1:21:56.3 St.
2. Tänak, Toyota +40.4 Sek.
3. Sordo, Hyundai +47.5
4. Lappi, Toyota +1:04.6 Min.
5. Latvala, Toyota +1:17.3

12:12 Uhr
Bestzeit für Evans
Auf der letzten Prüfung der Vormittagsschleife fährt M-Sport-Pilot Evans zur Bestzeit. Ogier ist nur Viertschnellster. Breen verliert mit seinen Bremsproblemen so viel Zeit, dass er den zwei Minuten nach ihm gestarteten Lappi vorbeilassen muss.

10:44 Uhr
Technische Probleme bei Mikkelsen
Ogier sichert sich die Bestzeit auf WP4 und baut seinen Vorsprung an der Spitze aus. Die zweitschnellste Zeit erzielt Neuville vor Tänak. Mikkelsen konnte die Prüfung nicht bestreiten. Er hatte Probleme an der Lichtmaschine seines Hyundai i20 Coupe WRC. Alle Reparaturversuche scheiterten und er muss für heute aufgeben. Der Norweger verliert damit seinen vorläufigen Podestplatz.

Die Top-5 nach WP4:

1. Ogier, M-Sport 1:13:11.3 St.
2. Sordo, Hyundai +38.5 Sek.
3. Tänak, Toyota +42.5
4. Lappi, Toyota +1:02.8 Min.
5. Latvala, Toyota +1:16.2

09:32 Uhr
Bestzeit für Tänak
Toyota-Neuzugang Tänak erzielt auf WP3 die Bestzeit. Zweitschnellster ist Ogier vor seinem Teamkollegen Evans. Neuville verliert durch einen Reifenschaden Zeit. Breen hat Probleme mit den Bremsen, seitdem er einen Stein getroffen hat. Mikkelsen verliert wertvolle Sekunden, als er eine Abzweigung verpasst.

Die Top-5 nach WP3:

1. Ogier, M-Sport 54:46.0 Min.
2. Sordo, Hyundai +30.0 Sek.
3. Mikkelsen, Hyundai +34.9
4. Tänak, Toyota +38.5
5. Lappi, Toyota +49.9

09:18 Uhr
Bonjour!
Nach einer kurzen Nacht hat die dritte Prüfung der Rallye Monte Carlo bereits begonnen. Es gibt nun zumindest ein provisorisches Timing. Ganz behoben sind die Probleme mit der Zeitnahme aber noch nicht.

Reifenwahl für den Vormittag:
Ogier/Evans/Bouffier/Neuville: 4 superweiche & 2 weiche
Mikkelsen/Latvala/Tänak/Meeke/Breen: 4 weiche & 2 superweiche
Sordo: 3 weiche & 2 superweiche
Lappi: 3 superweiche & 3 weiche

Donnerstag, 25. Januar 2018

23:50 Uhr
Ogier übernachtet als Führender
Der Vorjahressieger gibt auch auf den ersten Prüfungen 2018 den Ton an und führt vor Mikkelsen und dem neuen Dritten, Sordo. Auf WP2 gab es keine Dramen zu verzeichnen, allerdings lässt uns die Zeitnahme nach wie vor im Stich. Infos gibt es aber einmal mehr auf Twitter.

Die Top-10 nach WP2:

1. Ogier, M-Sport 38:09.8 Min.
2. Mikkelsen, Hyundai +17.3 Sek.
3. Sordo, Hyundai +25.6
4. Lappi, Toyota +37.4
5. Tänak, Toyota +42.4
6. Latvala, Toyota +55.4
7. Breen, Citroen +1:02.3 Min.
8. Bouffier, M-Sport +1:51.0
9. Meeke, Citroen +2:12.7
10. Camilli, M-Sport (WRC2) + 2:42.2

22:53 Uhr
WP2 läuft
Zeit zum Durchatmen bleibt den Piloten nicht, denn die zweite Prüfung der Rallye Monte Carlo hat bereits begonnen. Knapp 26 Kilometer liegen vor den Fahrern.

22:50 Uhr
Zeiten via Twitter
Via Twitter sind nun die Zeiten der ersten Prüfung eingetrudelt. Ogier führt vor Mikkelsen und Lappi. Neuville hat von den WRC-Piloten die meiste Zeit verloren und liegt mehr als vier Minuten hinter der Spitze. Ein heftiger Rückschlag für den Hyundai-Piloten.

Die Top-10 nach WP1:

1. Ogier, M-Sport 23:16.6 Min.
2. Mikkelsen, Hyundai + 7.7 Sek.
3. Lappi, Toyota + 19.4
4. Sordo, Hyundai + 19.7
5. Breen, Citroen + 24.6
6. Tänak, Toyota + 37.9
7. Latvala, Toyota + 48.9
8. Bouffier, M-Sport + 1:15.6
9. Camilli, M-Sport (WRC2) + 1:43.3
10. Meeke, Citroen + 1:44.7 Min.

22:42 Uhr
Das Dramen-Protokoll
Eine vollständige Übersicht über die Zeiten gibt es noch nicht, daher fassen wir erstmal nur zusammen, was auf WP1 passiert ist. Ogier hatte einen Dreher, führt die Rallye aber wohl an. Latvala drehte sich zwei Mal. Breen, Tänak, Meeke und Neuville blieben jeweils im Schnee oder einem Graben stecken und benötigten die Hilfe der Zuschauer. Evans hatte einen Reifenschaden und musste einen neuen Pneu montieren. Nur Mikkelsen, Sordo, Lappi und Bouffier kamen praktisch problemlos ans Ende der Prüfung.

22:30 Uhr
Probleme mit der Zeitnahme
Laut dem Rallye-Radio der offiziellen Webseite der WRC sind alle Fahrer im Ziel der ersten Prüfung angekommen. Es sind jedoch noch nicht alle Zeiten verfügbar. Wie liefern sie nach, sobald sie verfügbar sind.

22:00 Uhr
Serie von Dramen
Die erste Prüfung der Rallye Monte Carlo ist noch lange nicht vorbei, aber es gibt schon einige Dramen zu verzeichnen. Noch ist unklar, wie viele Fahrer es überhaupt ins Ziel schaffen werden. Aktuell sollen Neuville, Sordo und Evans stehen. Ogier hatte einen Dreher, Tänak stand auch schon.

21:43 Uhr
Reifenwahl für WP1 und WP2
Bei der Rallye Monte Carlo ist die Reifenwahl so knifflig und so entscheidend wie bei keiner anderen Rallye. Die Bedingungen sind trotz aller Wetterprognosen und Eis-Spione immer schwierig einzuschätzen. Allein für die zwei Prüfungen am heutigen Abend gibt es sechs verschiedene Strategien:

Ogier/Evans/Neuville: 3 weiche + 2 superweiche Reifen
Bouffier: 4 weiche + 2 superweiche
Mikkelsen/Sordo/Latvala: 3 weiche + 3 superweiche
Meeke/Breen: 6 superweiche
Tanak: 4 weiche + 2 superweiche
Lappi: 5 weiche

20:43 Uhr
Der Countdown läuft
In einer Stunde beginnt die Rallye Monte Carlo mit der ersten Wertungsprüfung. Mit ihren mehr als 36 gezeiteten Kilometern ist WP1 die längste der gesamten Rallye. Die Piloten müssen also von Beginn an Vollgas geben, um nicht zu viel Zeit zu verlieren. Erschwerend kommt hinzu, dass die Prüfung im Vergleich zum Vorjahr in der entgegengesetzten Richtung gefahren wird.

Mittwoch, 24. Januar 2018

19:50 Uhr
Neuville Schnellster im Shakedown
Der neue offizielle Zeitnehmer der WRC, die Schweizer Uhrenmarke ANONIMO, feierte beim Shakedown der Rallye Monte Carlo ihr Debüt. Die schnellste Zeit auf der 3,35 Kilometer langen Prüfung bei Gap erzielte Thierry Neuville mit nur einer Zehntelsekunde Vorsprung auf Teamkollege Dani Sordo. Platz drei ging an Toyota-Neuzugang Ott Tänak. Der seit 2014 in Monte Carlo ungeschlagene Sebastien Ogier fuhr nur auf Rang sieben.

Die Top-10 des Shakedowns:

1. Thierry Neuville, Hyundai 2:00.2 Min.
2. Dani Sordo, Hyundai +0.1 Sek.
3. Ott Tänak, Toyota +0.5
4. Kris Meeke, Citroen +0.7
5. Andreas Mikkelsen, Hyundai +0.8
6. Jari-Matti Latvala, Toyota +1.3
7. Sebastien Ogier, Ford +1.4
8. Elfyn Evans, Ford +1.9
9. Craig Breen, Citroen +2.7
9. Esapekka Lappi, Toyota +2.7

19:42 Uhr
Bouffiers Beifahrer verletzt
Bryan Bouffier muss bei seinem ersten Start im aktuellen Ford Fiesta WRC auf seinen Beifahrer Jerome Degout verzichten und spontan auf Xavier Panseri zurückgreifen. Bouffier und Degout hatten während der Recce einen Unfall, wobei sich eine Nackenverletzung Degouts verschlechterte. Als Ersatz fungiert Panseri, der gerade erst von der Rallye Dakar heimkehrte, bei der er neben Khalid Al Qassimi saß. Dieser wiederum ist bei der Monte nicht am Start.

19:00 Uhr
Bienvenue!
Herzlich willkommen im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com zur Rallye Monte Carlo 2018! Als Einstieg werfen wir einen Blick in die Starterliste. Für M-Sport startet neben den Stammpiloten Sebastien Ogier und Elfyn Evans in einem dritten Ford Fiesta WRC der Franzose Bryan Bouffier. Für Hyundai treten Thierry Neuville, Andreas Mikkelsen und Dani Sordo an. Die Farben von Toyota vertreten Jari-Matti Latvala, Neuzugang Ott Tänak und Esapekka Lappi. Für Citroen greifen Kris Meeke und Craig Breen an.


Wir suchen Mitarbeiter