WRC

Neuville gewinnt auf Sardinien - Ticker: News-Splitter Rallye Italien 2016

Die Rallye Italien live auf Motorsport-Magazin.com. Hier verpasst ihr nichts!
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Sonntag

22:02 Uhr
Weitere Stimmen
Was die Sieger und Enttäuschten der Rallye Italien zu sagen hatten, erfahrt ihr in unserer Stimmen-News.

21:49 Uhr
Ingrassia mahnt zum Nachdenken
Julien Ingrassia, Beifahrer von Ogier, übte in der Pressekonferenz versteckte Kritik an der Startreihenfolge laut Reglement, die den WM-Führenden an den ersten beiden Tagen einer Rallye als Ersten auf die Prüfungen schickt und damit den Straßenfeger spielen lässt. Ingrassia verdeutlichte sein Anliegen mit einer Umfrage.

"Ich möchte euch alle bitten mitzumachen. Wer stimmt zu, dass Neuville und Gilsoul an diesem Wochenende eine wirklich großartige Pace hatten? Okay, da sind wir uns einig. Wer stimmt zu, dass Latvala und Anttila an diesem Wochenende auch eine großartige Pace hatten? Ja, danke, alle sind sich einig. Wer stimmt zu, dass Seb und ich eine großartige Pace hatten? Und was ist mit Mikkelsen? Es sieht also so aus, als wäre es großartig gewesen, wenn nicht nur zwei, sondern fünf Leute um den Sieg gekämpft hätten. Denken wir mal darüber nach. Danke."

19:09 Uhr
Volkswagen lässt Hyundai stehen
In der Hersteller-Wertung setzte sich Volkswagen deutlich von Hyundai ab. Die Wolfsburger bauten den Vorsprung von 49 auf 70 Zähler aus. Das liegt zum einen daran, dass Neuville für das B-Team von Hyundai punktete, und zum anderen daran, dass Paddon im Werksteam ausschied.

18:35 Uhr
Video-Rückblick von Hyundai
Den Jubel von Hyundai gibt es jetzt auch im Bewegtbild:

Paddon: Zweiter Crash in Folge - das Tief dauert an: (01:05 Min.)

18:21 Uhr
Ogier baut WM-Vorsprung aus
Auch wenn er auf Sardinien 'nur' Dritter wurde, konnte Ogier seinen Vorsprung in der Meisterschaft ausbauen. Sein Verfolger heißt nun Sordo, da Mikkelsen auf der Power Stage bewusst nicht um Punkte fuhr. So muss nämlich Sordo in Polen als Zweiter auf die Strecke und nicht er.

Der WM-Stand nach sechs Rallyes:

1. Ogier: 132 Punkte
2. Sordo: 68
3. Mikkelsen: 67
4. Östberg: 58
5. Paddon: 57
6. Latvala: 56
7. Neuville: 48
8. Tanak: 34
9. Meeke: 26
10. Camilli: 22

15:57 Uhr
Hyundai geht Baden
Was darf nach der Rallye Sardinien auf keinen Fall fehlen? Ein Sprung in den Hafen von Alghero!

14:58 Uhr
Gratulation
Zu den ersten Gratulanten nach Neuvilles Sieg gehörten unter anderem sein Vater, der mit Champagner im Ziel wartete, sowie sein Kumpel Andreas Mikkelsen.

14:25 Uhr
Portugiesischer Doppelsieg
Latvala hat eine interessante Parallele zwischen sich und Sieger Neuville gefunden. Nein, es geht diesmal nicht um Red Bull, sondern die Chefmechaniker: José und Orlando kommen beide aus Portugal. Platz 1 für Neuville und Rang 2 für Latvala kommen damit einem portugiesischen Doppelsieg gleich.

13:38 Uhr
Widmung für Bugalski
Neuville widmet seinen Sieg seinem Förderer Philippe Bugalski, der heute seinen 53. Geburtstag gefeiert hätte. Der französische Rallyepilot starb 2012.

12:49 Uhr
Ogier mit neuer Bestzeit
Mit 4:50.1 Minuten ist Sebastien Ogier der schnellste bei der Power Stage, obwohl er sich zuvor in der Kurve verbremst hatte. Danach kamen die beiden Siegfavoriten Jari-Matti Latvala und Thierry Neuville und sortierten sich auf den Plätzen drei und fünf ein. Zwar hatte Neuville zwei Sekunden Rückstand auf Ogier, doch das reichte, um seinen zweiten WRC Sieg einzufahren.

12:31 Uhr
Camilli mit zweitbester Zeit
Martin Prokop kann sich nicht an die Spitze setzen und auch Henning Solberg kann sich nur knapp achte Sekunden hinter Kevin Abbring einsortieren. Am nähesten an die Zeit des Niederländers kam aber Eric Camilli heran. Nur 5,1 Sekunden war der Franzose langsamer als die bisherige Bestzeit.

12:25 Uhr
Mikkelsen mit Problemen
Andreas Mikkelsen konnte nicht die volle Speed seines Autos nutzen und sortierte sich 18,9 Sekunden hinter Abbring auf Platz drei ein.

12:21 Uhr
Abbring mit neuer Bestzeit
Erst unterbot Yazeed Al Rajhi die Zeit von Gorban um 9,1 Sekunden, dann legte Kevin Abbring mit einer Zeit von 4:50.7 Minuten noch einmal eine deutlich bessere Zeit nach.

12:17 Uhr
Gorban legt vor
Mit 5:12.3 Minuten legte Valeriy Gorban die erste Zeit vor bei der Power Stage vor.

12:03 Uhr
In fünf Minuten geht's los
Bei der Power Stage in Sardinien wird noch einmal die Etappe Argentiera durchfahren. 6,07 Kilometer gilt es im Kampf um die Punkte bei der Power Stage so schnell wie möglich zu absolvieren.

11:37 Uhr
Neuville mit weiterer Bestzeit
Mit 8:53.0 Minuten legte Neuville noch einmal eine neue Bestzeit bei der WP18 hin. Zuvor hatte sich Jari-Matti Latvala 1,7 Sekunden hinter Mikkelsen eingereiht. Dadurch hat Neuville vor der Powerstage einen Vorsprung von 25,7 Sekunden auf den Finnen. Die Power Stage und damit das Finale der Rallye Sardinien beginnt um 12:08 Uhr.

11:26 Uhr
Mikkelsen in Führung
Bei der zweiten Durchfahrt der Cala Flumini konnte Eric Camilli seine Bestzeit nicht wiederholen. Zwar legte er mit einer Zeit von 9:03.4 Minuten eine ordentliche Zeit hin, doch Andreas Mikkelsen war zuvor bereits 5,8 Sekunden schneller.

09:48 Uhr
Camilli Schnellster auf WP17
Auch Henning Solberg, Sebastien Ogier, Jari-Matti Latvala und Thierry Neuville kommen nicht an die Bestzeit von Camilli heran. Latvala fehlten vier Zehntelsekunden auf den Franzosen, Neuville schiebt sich genau dazwischen und vergrößerte damit seinen Vorsprung auf 19,4 Sekunden bei nur noch zwei verbleibenden Prüfungen. Jetzt kann Latvala nur noch ein Fehler des Belgiers zum Sieg verhelfen. Die nächste Prüfung beginnt um 11:04 Uhr.

09:39 Uhr
Camilli auch bei WP17 schnell unterwegs
In der kurzen Argentiera-Wertungsprüfung mit nur 6,07 Kilometer legte Valeriy Gorban eine 5:18.9 Minuten vor, doch auch diese Zeit hielt nicht lange. Andreas Mikkelsen kam als erster nah an die 5-Minuten-Marke heran mit 5:02.2 Minuten, doch das reichte nicht zur Bestzeit. Eric Camilli war schon wie in der 16. Wertungsprüfung erneut sehr stark und setzte sich mit 4:57.2 Minuten an die Spitze.

09:11 Uhr
Latvala mit starker Zeit, Neuville schneller
Zu Beginn der Prüfung war es noch sehr rutschig, was sich in den Zeiten der ersten Piloten zeigte, die noch über zehn Minuten lagen, doch dann wurden die Zeiten relativ schnel besser. Andreas Mikkelsen unterbot als Erster die 9:20er-Marke mit 9:15,9 Minuten. doch Camilli konnte die Zeit noch einmal um vier Zehntelsekunden unterbieten. Doch dann kam Jari-Matti Latvala, der noch einmal 4,3 Sekunden schneller war. Thierry Neuville ließ sich davon aber nicht beeindrucken und unterbot die Zeit des Finnen noch einmal um 3,1 Sekunden und sicherte sich die Bestzeit und vergrößerte gleichzeitig seinen Vorsprung auf 19,2 Sekunden.

08:27 Uhr
Hallo am Sonntag der Rallye Sardinien
Der Tag beginnt mit der Cala Flumini 1, die in den letzten zwei Saisons die Power Stage bei der Italien-Rallye war. 14,06 Kilometer werden dabei gewertet absolviert. Valeriy Gorban eröffnet die Prüfung.

Samstag

22:15 Uhr
Finale
Morgen Vormittag stehen nur mehr vier Prüfungen mit 40,26 gewerteten Kilometern an - inklusive einer vollkommen neuen Power Stage. Los geht es bereits um 08:27 Uhr, die Power Stage steigt wie gewohnt um 12:08 Uhr.

21:13 Uhr
Ergebniskorrektur
In der neuen Wertung wird Östberg mit mehr als elf Minuten Rückstand auf Platz acht geführt.

1. Neuville, Hyundai 3:07:35.2 Stunden
2. Latvala, Volkswagen +16.1 Sekunden
3. Ogier, Volkswagen +1:15.0 Minuten
4. Sordo, Hyundai +2:19.2
5. Tänak, Ford +4:50.6
6. Solberg, Ford +5:32.4
7. Camilli, Ford +5:38.5
8. Östberg, Ford +11:14.0
9. Kruuda, Ford +11:35.3
10. Prokop, Ford (WRC2) +12:33.1

19:43 Uhr
Neuville vs Latvala auf Twitter - Teil 2
Das Duell auf den Prüfungen ist für heute zu Ende - doch es geht via Twitter weiter. Wieder heißt das Thema 'Doping' mit Red Bull. Neuvilles Beifahrer Nicolas Gilsoul will von Miikka Anttila, Latvalas Beifahrer, wissen, ob sie für den Finaltag noch etwas Stärkeres parat haben. Anttila antwortet schlagfertig: "Vielleicht nehmen wir nicht das zuckerfreie Red Bull... sondern das Original." Verwegen!

19:25 Uhr
Sordo mit technischen Problemen
Ogier belegt vor dem Finaltag der Rallye Sardinien Platz drei, trotz einer lädierten Felge nach WP15. Dahinter folgt Sordo, der mit einem klemmenden Gaspedal zu kämpfen hatte. Teamkollege Abbring verlor mit einem Getriebeproblem viel Zeit.

Der Gesamtstand vor dem Finaltag:

1. Neuville, Hyundai 3:07:35.2 Stunden
2. Latvala, Volkswagen +16.1 Sekunden
3. Ogier, Volkswagen +1:15.0 Minuten
4. Sordo, Hyundai +2:19.2
5. Tänak, Ford +4:50.6
6. Solberg, Ford +5:32.4
7. Camilli, Ford +5:38.5
8. Kruuda, Ford (WRC2) +11:35.3
9. Prokop, Ford +12:33.1
10. Kopecky, Skoda (WRC2) +13:31.6

19:12 Uhr
Neuville erzielt 7. Bestzeit
Besser kann man einen Tag nicht abschließen: Neuville sichert sich zum siebten Mal bei der Rallye Italien die Bestzeit und baut seinen Vorsprung auf Latvala auf 16,1 Sekunden aus. "Das Auto ist bei rutschigen Bedingungen einfach unglaublich zu fahren. Wir können ziemlich schnell fahren", berichtet er. "Wir hatten einen weiteren guten Tag. Es hat Spaß gemacht, mit Jari-Matti zu kämpfen. Ich bin zufrieden. Es wird morgen hart, aber wir werden uns ordentlich vorbereiten und weiter kämpfen."

18:52 Uhr
Auch Östberg raus
Auf WP15 erwischt es den nächsten Norweger: Östberg schleppt sich langsam über die Prüfung, muss die nach ihm gestarteten Piloten vorbeilassen. Schließlich stellt er den Ford kurz vor dem Ende der Prüfung ab. Er soll das Team via Funk gebeten haben, das Auto abzuholen und in den Service Park zu bringen. Das bedeutet auch für ihn das Ende des Tages.

17:50 Uhr
Mikkelsen muss aufgeben
Der längste Tag der Rallye Italien ist für Mikkelsen vorzeitig zu Ende. Der Schaden am Auto ließ sich nicht reparieren. Er startet am Sonntag unter Rally2.

17:26 Uhr
Unfall von Mikkelsen
Mikkelsen hat seine Chance auf das Podium in Italien verloren, nachdem er einen Stein getroffen hatte. Das hatte einen gebrochenen Querlenker zur Folge. Er und sein Co-Pilot sind okay und versuchen das Auto zu reparieren. Mittlerweile hat der Regen, der zu Beginn nur ein leichtes Nieseln war, aber deutlich zugenommen und erschwert die Fahrt.

17:14 Uhr
Probleme bei Ogier und Mikkelsen
Sebastien Ogier beklagt sich, dass sein Auto schwierig zu fahren ist. "Ich glaube ich habe ein Problem, das Heck ist sehr instabil", erklärte der Franzose. Seine Vermutung ist ein Differenzialproblem, dass ihm das Fahren erschwert. Noch größere Probleme hat jedoch Andreas Mikkelsen, der für den Moment steht.

16:58 Uhr
Neuville setzt sich wieder ab
Mit der Bestzeit in der 13. Wertungsprüfung, der Monti Di Ala' 2, hat sich Thierry Neuville im Kampf um den Sieg bei der Rallye Sardinien wieder ein ganzes Stück von seinem Verfolger Jari-Matti Latvala absetzen können. Sein Vorsprung auf Platz zwei beträgt nun 13,7 Sekunden. Nach seinen Reifenschäden in der WP2 konnte auch Kevin Abbring wieder angreifen un fuhr hinter dem Belgier die zweitbeste Zeit. Mit der drittbesten Zeit konnte Sebastien Ogier seine dritte Position in der Gesamtwertung wieder festigen, aber Östberg und Mikkelsen sind nicht weit entfernt.

16:41 Uhr
Östberg diskutiert mit Streckenposten
Mikkelsens verspäteter Aufbruch aus dem Service-Park hatte auch Konsequenzen für Östberg. Die Streckenposten wollten ihn schon eine Minute nach Mikkelsen auf die erste Prüfung des Nachmittags schicken. Östberg protestierte und startete nach den Diskussionen sogar mit fünf Minuten Abstand auf Mikkelsen. "Es ist nicht gut, vor dem Start zu streiten. Das war eine Ablenkung", erklärte Östberg.

16:09 Uhr
Strafe für Mikkelsen
Da er den Service-Park eine Minute zu spät verlassen hat, wird Mikkelsen mit einer Zeitstrafe von zehn Sekunden belegt. Volkswagen hat an seinem Auto einen Sensor getauscht, was länger gedauert hat als gedacht. Platz fünf hat er trotzdem noch inne.

15:37 Uhr
Verzögerung
Es gibt eine leichte Verzögerung im Zeitplan für den Nachmittag. Ogier soll erst um 16:11 Uhr starten. Der WM-Führende hat als einziger Pilot auf Michelin-Pneus vier harte und einen weichen Reifen gewählt. Alle anderen sind mit fünf harten Reifen unterwegs.

15:27 Uhr
Neuville vs Latvala
Latvala und Neuville machen auf Twitter Lust auf die Fortsetzung ihres Duells. Latvalas Beifahrer Miikka Anttila postete ein Foto von sich und seinem Piloten mit Red-Bull-Dose in der Hand. Stichtwort: Extra-Energie. Doch damit haben sie Neuville keineswegs etwas voraus, der Belgier wird nämlich ebenfalls von dem Getränkehersteller gesponsert und bekommt damit auch Flügel verliehen. Wir freuen uns auf das Highspeed-Duell!

12:43 Uhr
Nächste Prüfung am Nachmittag
Um 16:00 Uhr geht es weiter mit der sechsten Prüfung der Rallye Sardinien.

12:27 Uhr
Zwischenstand nach WP12
Thierry Neuville führt auch nach zwölf Prüfungen die Rallye Sardinien an. Der Zwischenstand:
1. Neuville 2:11:39.6 Minuten
2. Latvala +0:02.9
3. Ogier +0:55.3
4. Östberg +0:55.6
5. Mikkelsen +0:58.5
6. Sordo +1:29.9
7. Tänak +2:34.6
8. Solberg +3:37.2
9. Camilli (WRC 2) +4:57.5
10. Kruuda (WRC 2) +8:17.8

12:21 Uhr
Update zu Bertelli
Ein Teamsprecher hat gerade mitgeteilt, dass Lorenzo Bertelli und sein Beifahrer Simone Scattolin soweit ok sind. Scattolin wurde wegen Nackenschmerzen dennoch ins Krankenhaus zur Untersuchung gebracht.

12:03 Uhr
Verwirrung bei Suninen
Teemu Suninen hatte keine eigenen Probleme, sondern hielt an, weil er durch einen Marschall mit einem SOS-Schild an der Unfallsstelle von Bertelli verwirrt wurde. Er ging davon aus, dass die Wertungsprüfung abgebrochen worden wäre.

11:55 Uhr
Abbring mit mehreren Reifenschäden
Nach einem schleichenden Plattfuß hinten bemerkte Kevin Abbring den Reifenschaden vorne links erst, als er sich die vordere Verkleidung abriss. Deshalb verlor der Niederländer viel Zeit.

11:33 Uhr
Suninen wieder unterwegs
Auch Teemu Suninen musste nur eine kurze Pause einlegen, während Yazeed Al-Rajhi erleichtert das Ziel erreicht. Er hatte in den letzten 20 Kilometern große Probleme mit den Bremsen.

11:24 Uhr
Gorban fährt wieder
Nach Abbring konnte auch Gorban schnell wieder die Fahrt aufnehmen. Dafür stellte Teemu Suninen seinen WRC 2-Boliden ab und könnte seine zweite Position verlieren.

11:22 Uhr
Probleme in der WP12
Kevin Abbring, Lorenzo Bertelli und die WRC2-Piloten Esapekka Lappi und Valeriy Gorban mussten ihre Boliden auf der Monte Lerno zeitweise Abstellen. Für Bertelli war nach 18,5 Kilometern eine Zwangspause fällig, Lappi erreichte nicht einmal die 3-Kilometer-Marke. Abbring hielt bei 31,1 Kilometern an, konnte aber nach einer kurzen Pause wieder weiterfahren, aber nur langsam.

11:09 Uhr
Neuville hält seine Führung
Mit 29:43.5 Minuten hat Thierry Neuville 6,8 Sekunden auf Jari-Matti Latvala verloren, kann seine Führung in der Gesamtwertung aber noch knapp verteidigen. Sein Vorsprung ist in der zwölften Wertungsprüfung auf 2,9 Sekunden zusammengeschmolzen.

11:04 Uhr
Latvala knapp hinter Östberg
Jari-Matti Latvala übernimmt vorläufig die Spitzenposition, nachdem er in der WP12 nur zwei Sekunden langsamer als Östberg war.

11:00 Uhr
Östberg und Mikkelsen knapp hinter Ogier
In der zwölften Wertungsprüfung waren Mads Östberg und Andreas Mikkelsen zwar deutlich schneller als Sebastien Ogier, doch in der Gesamtwertung fehlen Östberg noch 0,3 Sekunden und Mikkelsen 3,2 Sekunden. Östberg hat in der Monte Lerno mit einer Gesamtzeit von 29:34.7 Minuten fast 15 Sekunden auf den Franzosen gutgemacht.

10:56 Uhr
Erste Zeit der WP12
Ogier beendet die Monte Lerno nach 29:49.5 Minuten.

10:47 Uhr
Mikkelsen stark unterwegs
Andreas Mikkelsen ist in den ersten Split-Zeiten deutlich schneller als die Konkurrenz und kann sich in der Gesamtwertung auf die dritte Position schieben.

10:19 Uhr
Verzögerungen bei WP12
Um 09:59 Uhr sollte Sebastien Ogier bereits auf die zwölfte Wertungsprüfung Monte Lerno gehen. Noch ist aber kein Pilot gestartet. Die Wertungsprüfung führt über 44,26 Kilometer und ist aufgrund von leichten Veränderungen gegenüber dem letzten Jahr allen Fahrern neu.

09:34 Uhr
Tänak führt in WP11
Nachdem bereits elf Fahrer die elfte Wertungsprüfung beendet haben, führt Ott Tänak mit einer Zeit von 14:12.0 Minuten die Etappe mit 1,3 Sekunden Vorsprung auf Jari-Matti Latvala an. Sebastien Ogier fehlten 5,2 Sekunden auf den Letten. Auch auf Thierry Neuville, der die Rallye nach elf Etappen anführt, verlor Ogier Zeit. 49,3 Sekunden beträgt der Rückstand des Drittplatzierten. Latvala verkürzte seinen Rückstand auf 9,7 Sekunden.

09:21 Uhr
Bestzeit für Abbring
In der zehnten Wertungsprüfung setzte Kevin Abbring die schnelste Zeit mit 13:34.6 Minuten. Für den Niederländer ist es die erste Bestzeit bei einer WRC Etappe. "Es fühlt sich sehr gut an. Wir haben etwas an der Balance geändert und es ist jetzt sehr gut", sagte Abbring.

09:00 Uhr
Guten Morgen
Heute steht die längste und härteste Etappe der Rallye Sardinien an. Mit 177,7 Kilometern müssen die Fahrer mehr als die Hälfte der gewerteten Strecke zurücklegen.

Freitag

22:39 Uhr
Paddon nun endgültig raus
Wie Hyundai nun mitteilte, ist die Rallye Italien für Hayden Paddon gelaufen. Der Schaden am Auto ist zu groß, um die restlichen Wertungsprüfungen in Angriff zu nehmen.

19:44 Uhr
Paddon (vorerst) raus
Die genaue Ursache ist noch nicht bekannt, aber Hayden Paddon hat in der letzten Kurve der siebten Wertungsprüfung seinen Hyundai verloren. Der Schaden war so groß, dass der Neuseeländer die letzten zwei WPs aussetzen musste. Paddon via Twitter: "Wir werden zurückschlagen und ich hoffe, dass dies nur ein kurzes Tief ist, das wir durchlaufen und das uns dabei helfen wird, noch stärker daraus hervorzugehen."

19:27 Uhr
Zwischenstand nach neun Prüfungen
1. Neuville 1:14:03.2 Stunden
2. Latvala +0:11.1 Minuten
3. Ogier +0:40.3
4. Mikkelsen +0:57.5
5. Östberg +0:58.5
6. Sordo +1:18.6
7. Solberg +2:32.5
8. Tänak +2:35.6
9. Scandola (WRC2) +2:35.9
10. Lappi (WRC2) +2:39.2

18:28 Uhr
Ergebnisse WP9
Die Piloten sind durch. Hier die Ergebnisse der letzten Tagesprüfung Tergo - Osilo 2:

1. Neuville, Hyundai 9:31.4 Minuten
2. Latvala, Volkswagen 9:34.8
3. Ogier, Volkswagen 9:36.8
4. Sordo, Hyundai 9:37.3
5. Mikkelsen, Volkswagen 9:39.1
6. Östberg, Ford 9:43.2
7. Prokop, Ford 9:47.6
8. Abbring, Hyundai 9:47.7
9. Solberg, Ford 9:53.3
10. Bertelli, Ford 9:54.4

18:25 Uhr
Neuvilles 60. Stagewin
Gratulation!

18:10 Uhr
Neuville erneut schneller als Latvala
Neuville knüpft Latvala 3,4 Sekunden ab. Sein Vorsprung mittlerweile über 11 Sekunden. Was ein Pfund!

18:05 Uhr
Feierabend für die ersten Fünf
Die ersten fünf WRC-Piloten sind durch. Latvala ist bislang Schnellster auf WP9, gefolgt von Ogier (+2,0 Sekunden), Sordo (+2,5 Sekunden), Mikkelsen (+4,3 Sekunden) und Östberg (+8,4 Sekunden). Und jetzt: All eyes on Thierry!

17:48 Uhr
WP 9 läuft
Während die letzte Prüfung des Tages läuft, hier noch die Top-10 der achten Prüfung:

1. Neuville, Hyundai 10:07.7 Minuten
2. Latvala, Volkswagen 10:11.9
3. Ogier, Volkswagen 10:13.3
4. Mikkelsen, Volkswagen 10:16.5
5. Östberg, Ford 10:18.5
6. Camilli, Ford 10:22.8
7. Sordo, Hyundai 10:22.9
8. Fuchs (WRC2), Skoda 10:29.6
9. Solberg, Ford 10:33.3
10. Prokop, Ford 10:34.8

17:30 Uhr
Neuville übernimmt Führung
Thierry Neuville ganze 4,2 Sekunden schneller unterwegs als der bislang Schnellste Latvala. Damit vergrößert der Belgier seinen Gesamtvorsprung auf über 7 Sekunden.

17:28 Uhr
Ott Tänak mit riesigem Rückstand
Der Este Ott Tänak verliert auf der Prüfung ganze 17,3 Sekunden. Es sieht danach aus, als hätten die Reifen stark ab gebaut.

17:25 Uhr
WP8 - Latvala in Front
Jari-Matti Latvala hat in der WP 8 die Führung übernommen und Markenkollegen Sebastien Ogier 1,4 Sekunden abgeknüpft. Andreas Mikkelsen liegt vorläufig auf Rang drei, gefolgt von Mads Östberg und Dani Sordo.

17:03 Uhr
Prüfung läuft
Die achte Prüfung der Rallye Sardinien läuft.

16:43 Uhr
Verspätung bekannt
Sebastien Ogier wird sich erst um 17:02 Uhr auf die SS8 begeben. Entsprechend wird sich auch der Start der letzten Tagesprüfung verzögern.

16:40 Uhr
Fahrplan Freitag
Zwei Prüfungen stehen heute noch auf dem Programm. 16:50 Uhr startet Castelsardo 2, ehe 17:31 Uhr planmäßig der letzte Abschnitt des Tages von Tergu nach Osilo begonnen werden soll.

16:37 Uhr
Latvala gibt nicht auf
Latvala lobt die Zeit seines Kontrahenten Neuville, jedoch wird er weiter kämpfen, um selbst wieder die Führung zu übernehmen.

16:34 Uhr
Zwischenergebnis Rallye Sardinien nach SS7
So sieht das Rallye-Feld nach der siebten Prüfung aus:
1. Neuville 54:24.1 Minuten
2. Latvala +0:03.5
3. Ogier +0:29.3
4. Östberg +0:35.9
5. Mikkelsen +0:41.0
6. Sordo +0:57.5
7. Tänak +1:29.9
8. Solberg +1:45.0

16:27 Uhr
Ergebnis SS7
Neuville fährt die Bestzeit mit 11:46.3, Latvala folgt 4,4 Sekunden dahinter. Auf Rang drei und vier folgen die beiden weiteren VW-Piloten Ogier und Mikkelsen. Mads Östberg belegt Rang fünf mit 7,5 Sekunden Rückstand auf Neuville.

16:21 Uhr
Battle geht weiter
Neuville ist neuer Schnellster und setzt damit das Duell mit Latvala fort. Der Belgier übernimmt wieder die Gesamtführung vom Finnen.

16:17 Uhr
Latvala Schnellster
Jari-Matti Latvala hat die Bestzeit von Ogier unterboten und sich an die Spitze der Zeitenliste von SS7 gesetzt.

16:15 Uhr
Paddon neben der Strecke
Kurz vor dem Ziel rutschte Hayden Paddon von der Strecke. Bitterer Rückschlag für den Hyundai-Piloten.

16:09 Uhr
Mikkelsen langsamer
Andreas Mikkelsen kann die Zeit nicht knacken, er bleibt 1,4 Sekunden hinter Ogier zurück.

16:07 Uhr
Ogier im Ziel
Ogier ist durch, seine Zeit beträgt 11:51.9 Minuten.

15:51 Uhr
Abbring endlich voll da
Das Auto ist repariert, und schon hat Kevin Abbring Spaß an der Rallye. "Es war eine sehr tolle Prüfung. Das Auto funktioniert prima und es ist, als ob wir die Prüfung zum ersten Mal sehen", erklärte Abbring. SS6 beendete er auf Rang 10.

15:48 Uhr
Tula 2 steht an
15:52 Uhr geht es mit der siebten Prüfung weiter, Tula 2. Heute Morgen setzte Sebastien Ogier hier die Bestzeit in 12:05.3 Minuten.

15:42 Uhr
Latvala nun vorne
Latvala hat wieder die Gesamtführung der Rallye Sardinien übernommen. Der Zwischenstand:
1. Latvala 42:36.9 Minuten
2. Neuville +0:00.9
3. Ogier +0:24.6
4. Östberg +0:29.3
5. Mikkelsen +0:34.9

15:39 Uhr
Östberg geht Risiko
Mads Östberg büßte fünf Sekunden ein, was allerdings auch an einem Extra-Reifen liegt, den er mit dabei hat. Östberg transportiert zwei Ersatzreifen, die Konkurrenz nur einen.

15:36 Uhr
Latvala gewinnt SS6
Jari-Matti Latvala gewinnt die sechste Prüfung mit 1,3 Sekunden Vorsprung vor Andreas Mikkelsen. Dem Norweger folgt Hayden Paddon mit 0,1 Sekunden Abstand. Sebastien Ogier belegt Rang vier, Thierry Neuville ist Fünfter.

15:34 Uhr
Neuville auf fünf
Gesamtführender Thierry Neuville verliert 2,4 Sekunden auf Latvala und muss die Führung an Latvala abgeben.

15:30 Uhr
Latvala Schnellster
Der Finne schlägt Mikkelsens Zeit um 1,3 Sekunden und legt eine 4:01.5 Minuten hin.

15:28 Uhr
Ogier viel glücklicher
Sebastien Ogier freute sich nach Ankunft im Ziel über das gestiegene Griplevel, das ihm viel mehr Spaß bereitet.

15:26 Uhr
Paddon Zweiter
Hayden Paddon schiebt sich unmittelbar hinter Mikkelsen mit 0,1 Sekunden Rückstand.

15:22 Uhr
Mikkelsen schneller
Andreas Mikkelsen unterbietet die Zeit um 1,1 Sekunden.

15:20 Uhr
Im Ziel angekommen
Und schon ist Ogier wieder da. Die Prüfung mit ihren 7,5 Kilometern absolvierte er in 4:03.9 Minuten. Damit ist er schneller als die Bestzeit heute Morgen, die Latvala auf diesem Teilstück aufstellte.

15:15 Uhr
Ogier unterwegs
Sebastien Ogier ist auf der Reise.

15:12 Uhr
Es ist wärmer geworden
Keine Überraschung: Die Temperaturen sind im Vergleich zum Vormittag gestiegen. Das Thermometer zeigt 26,3 Grad, weiterhin scheint die Sonne vom Himmel, nur ein paar wenige Wolken haben sich dazu gesellt.

15:01 Uhr
Gleich geht's weiter
In einer knappen Viertelstunde beginnt der zweite Teil des Tages. Die Prüfungen des Vormittages werden noch einmal exakt in derselben Reihenfolge befahren.

13:43 Uhr
Zeit für Service
Aktuell befinden sich die Fahrzeuge beim Service, wo diverse kleinere und größere Probleme behoben werden.

12:43 Uhr
Nächste Prüfung am Nachmittag
Um 15:15 Uhr geht es weiter mit der sechsten Prüfung der Rallye Sardinien.

12:41 Uhr
Zwischenstand nach SS5
Thierry Neuville führt nach fünf Prüfungen die Rallye Sardinien an. Der Zwischenstand:
1. Neuville 38:33.9 Minuten
2. Latvala +0:01.5
3. Ogier +0:23.7
4. Östberg +0:25.5
5. Mikkelsen +0:35.1
6. Sordo +0:38.7
7. Solberg +0:54.3
8. Suninen (WRC2) +0:54.6
9. Paddon +1:00.3
10. Tänak +1:10.5

12:37 Uhr
Abbring angekommen
Nun ist auch Kevin Abbring im Ziel. Der Hyundai-Pilot ist nach wie vor nur mit Vorderrad-Antrieb unterwegs. Auf der SS5 handelte er sich weitere anderthalb Minuten Rückstand ein.

12:26 Uhr
Neuville nicht zu euphorisch
Thierry Neuville äußert sich verhalten zu seiner bislang starken Leistung. "Vor uns wird die Strecke gut gesäubert, das verschafft uns einen Vorteil. Aber wir müssen mit unserer Leistung heute Morgen zufrieden sein", erklärt der Belgier.

12:23 Uhr
Tänak auf der Felge unterwegs
Ott Tänak hat 40 Sekunden verloren. Der Grund liegt in den Reifen. Sie waren fast bis auf die Karkasse abgefahren. "Sie sind gut genutzt, so viel ist sicher. Es ist eine harte Rallye für die Reifen und wir haben noch Arbeit vor uns", so Tänak.

12:20 Uhr
Neuville wieder vorne
Wie auf SS4, ist Thierry Neuville auch auf der fünften Prüfung der Schnellste. Er unterbietet Latvalas Zeit um 2,3 Sekunden. Damit übernimmt er die Gesamtführung der Rallye.

12:17 Uhr
Deutliche Bestzeit für Latvala
Jari-Matti Latvala präsentiert sich weiter stark und fährt eine 9:49.6 Minuten. Damit nimmt er Ogier 22 Sekunden ab.

12:14 Uhr
Paddon Schnellster
Hayden Paddon hat die Bestzeit gesetzt, drei Sekunden schneller als Östberg. Dani Sordo folgt ihm und reiht sich ganz knapp um 0,2 Sekunden hinter Paddon ein.

12:13 Uhr
Ogier ganz zufrieden
Sebastien Ogier beklagt immer noch einen Zeitverlust, ist jedoch recht zufrieden.

12:10 Uhr
Bestzeit Östberg
Mads Östberg knackt die 10-Minuten-Marke und setzt eine 9:58.3 Minuten.

12:09 Uhr
Mikkelsen acht Sekunden zurück
Andreas Mikkelsen büßt auf der SS5 acht Sekunden auf Ogier ein.

12:06 Uhr
Ogier setzt erste Zeit
Ogier hat das Ziel der fünften Prüfung erreicht. Er fuhr eine 10:01.2 Minuten.

11:53 Uhr
In zwei Minuten geht es los
11:55 Uhr geht Ogier auf die Reise.

11:49 Uhr
Letzte Prüfung vor der Mittagspause
Für die Fahrer steht nun die letzte Prüfung des Vormittags an. Es geht von Tergu nach Osilo. 11:51 Uhr ist planmäßiger Start.

11:46 Uhr
Latvala übernimmt Gesamtführung
Rang zwei auf der Prüfung bringt Latvala die Gesamtführung ein. Der Stand:
1. Latvala 28:45.8 Minuten
2. Neuville +0:00.8
3. Ogier +0:10.6
4. Mikkelsen +0:13.3
5. Östberg +0:15.3
6. Tänak +0:22.0

11:41 Uhr
Bestzeit Neuville
Die Favoriten sind durch, und Neuville setzt noch einmal eine Bestzeit. Er absolvierte die Prüfung in 10:29 Minuten. Er zeigt sich zufrieden, aber merkt an: "Am Ende der Prüfung habe ich bestimmt sechs oder sieben Sekunden verloren." Ein Dreher suchte ihn heim.

11:39 Uhr
Tänak überrascht
Ott Tänak schiebt sich auf den zweiten Platz der Prüfung. 1,9 Sekunden fehlen ihm auf Latvala.

11:38 Uhr
Dreher bei Paddon
Hayden Paddon berichtet von einem Dreher zu Beginn der Prüfung. Dabei hat er sich das Auto beschädigt.

11:36 Uhr
Überlegene Bestzeit von Latvala
Jari-Matti Latvala hat die Bestzeit von Östberg noch weiter nach unten geschraubt - und wie! Sechs Sekunden nimmt er dem Norweger ab.

11:35 Uhr
Paddon verliert 40 Sekunden
Hayden Paddon hat SS4 mit 40 Sekunden Rückstand abgeschlossen.

11:30 Uhr
Östberg setzt Bestzeit
Der M-Sport-Pilot zeigt sich weiter stark und fährt eine 10:36.0 Minuten.

11:28 Uhr
Mikkelsen vorne
Andreas Mikkelsen unterbietet die Zeit des Franzosen um 1,1 Sekunden.

11:27 Uhr
Ogier im Ziel
Sebastien Ogier ist im Ziel. Er benötigte für die 14 Kilometer 10:41.2 Minuten.

11:26 Uhr
Paddon mit Problem?
Hayden Paddon verliert bei der ersten Zwischenzeit fast eine halbe Minute auf die Spitze. Da gab es offenbar ein Problem.

11:23 Uhr
Östberg bei Zwischenzeit vorne
Mads Östberg führt bei der Zwischenzeiten-Messung von SS4 vor Ogier und Mikkelsen.

11:07 Uhr
14 Kilometer warten
Nun stehen knapp 14 Kilometer auf dem Programm, die die Crews abspulen müssen.

10:56 Uhr
Castelsardo folgt
11:10 Uhr startet SS4 rund um Castelsardo.

10:54 Uhr
Ogier nun Gesamtführender
Durch seinen Sieg auf der Prüfung hat Ogier die Gesamtführung der Rallye Sardinien übernommen. Der Stand:
1. Ogier 18:15.2 Minuten
2. Latvala +0:00.6
3. Neuville +0:02.4
4. Mikkelsen +0:03.8
5. Paddon +0:08.2
6. Östberg +0:09.9

10:51 Uhr
Markenvielfalt an der Spitze
Unter den Top-3 der Prüfung finden sich alle drei Marken: VM, Hyundai und Ford. Ogier sichert sich die Prüfung, knapp schneller als Neuville. Dritter ist Östberg. Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen folgen dahinter.

10:46 Uhr
Neuville starker Zweiter
Thierry Neuville meldet sich zurück. Seine 12:05.5 ist nur zwei Zehntel langsamer als Ogiers Bestzeit. Rang zwei auf SS3 für den Belgier. "Ich hatte eine ziemlich gute Prüfung. Eine verrückte Zeit von Ogier. Ich bin ziemlich gut gefahren und hatte erwartet, mehr Zeit herauszuholen. Aber es ist ein guter Kampf."

10:43 Uhr
Reifen über dem Limit
So kommentiert Ogier die dritte Prüfung: "Es ist ein bisschen hart. Die Reifen sind ziemlich am Limit und teilweise darüber hinaus. Aber ich habe keine Wahl, ich muss es machen. Wir werden sehen. Es ist nicht so schlecht momentan.

10:40 Uhr
Latvala Zweiter
Jari-Matti Latvala kommt als Dritter ins Ziel. Ihm fehlen 0,2 Sekunden auf Östberg.

10:36 Uhr
Paddon büßt ein
Hayden Paddon muss abreißen lassen. Er verliert allein auf SS3 acht Sekunden auf Ogier.

10:34 Uhr
Östberg sprengt VW-Duo
Mads Östberg schiebt sich zwischen die beiden VW-Piloten auf Rang zwei. Gute Prüfung für den Norweger.

10:31 Uhr
Ogier im Ziel
Sebastien Ogier hat die zweite Stage des Tages abgeschlossen. Er benötigte für die 15 Kilometer 12:05.3 Minuten. Mikkelsen ist inzwischen ebenfalls durch, ihm fehlen vier Sekunden auf die Zeit des Franzosen.

10:30 Uhr
Abbring ohne Heckantrieb unterwegs
Hyundai-Pilot Kevin Abbring muss ohne Allradantrieb auskommen. Momentan verfügt er nur über Anschub auf der Vorderachse.

10:17 Uhr
Stand nach SS2
So sieht der Gesamtstand nach der zweiten Prüfung aus:
1. Latvala 6:07.1
2. Mikkelsen +0:02.7
3. Ogier +0:02.8
4. Paddon +0:02.8
5. Neuville +0:05.0

10:13 Uhr
Prüfung drei läuft
Die WRC2-Piloten sind noch mit der ersten Prüfung des Tages beschäftigt, Ogier dagegen hat bereits SS3 in Angriff genommen. 15 Kilometer gilt es nun zurückzulegen.

10:10 Uhr
WRC-Piloten sind durch
Die Fahrer der Top-Klasse WRC haben die Prüfung beendet (abgesehen von Gorban und Al-Rajhi). Latvala hat die Prüfung für sich entschieden, 1,8 Sekunden vor Paddon. Mikkelsen folgt mit weiteren 0,6 Sekunden Rückstand. Sebastien Ogier beendet die Prüfung als Vierter.

10:04 Uhr
Gorban und Al-Rajhi stehen
Der Ukrainer und der Saudi mussten ihr jeweiliges Fahrzeug kurz nach Beginn der Prüfung abstellen.

10:02 Uhr
Camilli vor Östberg
Verkehrte Welt bei M-Sport. Eric Camilli liegt knapp vor Mads Östberg. Für Camilli ist es auf Sardinien das WRC-Debüt.

09:54 Uhr
Hohe Aggressivität
Latvala nimmt den guten Start zur Kenntnis, glaubt jedoch, dass er vielleicht zu aggressiv unterwegs war.

09:51 Uhr
Bestzeit Latvala
Und wie auf's Stichwort beweist Jari-Matti Latvala, dass Paddon Recht behalten wird. Der Finne verbessert die Bestzeit auf 4:06,4

09:49 Uhr
Auch Paddon beklagt fehlenden Grip
Hayden Paddon hatte trotz Bestzeit mit der Strecke zu kämpfen. "Es war sehr rutschig. Ich hatte Probleme, einen Rhythmus zu finden. Es war nicht die sauberste Prüfung, die ich gefahren bin. Die Jungs nach mir werden schneller sein", glaubt er.

09:46 Uhr
Bestzeit für Paddon
Hyundai-Pilot Hayden Paddon setzte soeben eine neue Bestzeit: 4:08,2

09:44 Uhr
Rutschige Etappe für Ogier
Ogier klagte nach seiner Zielankunft über eine ziemliche rutschige Strecke.

09:42 Uhr
Mikkelsen schneller
Andreas Mikkelsen unterbietet die Bestzeit seines VW-Kollegen um 0,7 Sekunden.

09:40 Uhr
Ogier setzt erste Zeit
Sebastien Ogier hat die Prüfung beendet, er benötigte für die 7,5 Kilometer 4:09,5 Minuten.

09:37 Uhr
Auch Mikkelsen unterwegs
Die Autos starten im Zwei-Minuten-Abstand. Nun ist auch Andreas Mikkelsen unterwegs.

09:35 Uhr
Ogier ist gestartet
Der Weltmeister hat den heutigen Tag soeben eröffnet.

09:33 Uhr
Bestes Wetter
Die Sonne scheint, die Temperaturen betragen 21,3 Grad. Bestes Wetter am heutigen Tag.

09:29 Uhr
Vorfreude bei Latvala
Jari-Matti Latvala ist bereits voller Vorfreude auf den heutigen Tag. Rallye am Morgen, Rallye am Nachmittag - für den Finnen einfach "perfetto".

09:26 Uhr
4 mal 2
Diese acht Prüfungen sind aber eigentlich nur vier, denn am Nachmittag werden die Stages des Vormittages wiederholt.

09:11 Uhr
Kurz und knackig zum Auftakt
Die erste Wertungsprüfung des heutigen Tages führt über 7,5 Kilometer von Ardara nach Ozieri. Insgesamt stehen heute acht Prüfungen auf dem Programm.

09:08 Uhr
Guten Morgen
In knapp einer halben Stunde beginnt die Action auf Sardinien. Sebastien Ogier begibt sich 09:35 Uhr auf den Weg.

Donnerstag


19:54 Uhr
Die Top-10 in der Übersicht
1. Ogier, Volkswagen 2:00.4 Minuten
2. Tänak, Ford 2:00.7
3. Latvala, Volkswagen 2:00.7
4. Abbring, Hyundai 2:01.0
5. Mikkelsen, Volkswagen 2:01.0
6. Neuville, Hyundai 2:01.7
7. Paddon, Hyundai 2:01.7
8. Sordo, Hyundai 2:02.0
10. Östberg, Ford 2:02.3

19:52 Uhr
Ogier Tagesschnellster
Sebastien Ogier hat sich die Bestzeit in der Super-Special Stage gesichert. Hauchdünn liegt der WM-Leader damit vor Latvala. Der Este Tänak, Mikkelsen und Kevin Abbring vervollständigen die Top-5.

19:48 Uhr
Latvala mit Top-Zeit
Jari-Matti Latvala löst Ott Tänak auf der Eins ab. Jetzt das letzte Duell: WM-Führender Sebastien Ogier gegen Hayden Paddon. Spannung pur!

19:38 Uhr
Tänak in Führung
Die schnellste Zeit in der Super-Special Stage hat bislang Ott Tänak inne. Das drittletzte Duell läuft gerade. Jari-Matti Latvala im Zeitenkampf mit Dani Sordo.

19:23 Uhr
Und los geht's
Mit der Super-Special Stage fiel der Startschuss der Rallye Italien. Die WRC3- und WRC2-Piloten sind durch, jetzt sind die Topstars an der Reihe.

18:13 Uhr
Ogier fährt Bestzeit auf harten Reifen
"Ich habe auf weichen Reifen angefangen und mit den härteren aufgehört", so Ogier. "Bei der Reifenwahl hält sich jeder bedeckt, daher kann man nicht viel darüber sagen. Aber wir wissen, dass die weichen Reifen durch die Temperatur und den aggressiven Grund leiden können." Der Franzose kündigt an, bei der Reifenwahl möglicherweise etwas mehr Risiko zu gehen. "Mit unserer Startposition müssen wir mehr Risiko eingehen, denn sonst werden wir Zeit verlieren."

17:08 Uhr
Shakedown-Bestzeit für Ogier
WM-Spitzenreiter Sebastien Ogier hat sich im Shakedown zur Rallye Italien die Bestzeit gesichert. Auf der 3,00 km langen WP Olmedo setzte der Franzose in seinem vierten und letzten Run in 2:12.9 Minuten die Top-Zeit vor dem M-Sport-Duo Mads Östberg (2:13.0 Minuten) und Ott Tänak (2:13.6 Minuten). WM-Zweiter Andreas Mikkelsen landete außerhalb der Top-10.

Die Shakedown-Zeiten im Überblick
Ogier, Volkswagen 2:12.9 Minuten
Östberg, Ford 2:13.0
Tänak, Ford 2:13.6
Neuville, Hyundai 2:13.7
Paddon, Hyundai 2:14.2
Abbring, Hyundai 2:14.5
Latvala, Volkswagen, 2:15.1
Camilli, Ford 2:15.3
Sordo, Hyundai 2:15.8
H. Solberg, Ford 2:15.9


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video