WEC

Spa-Unfall im Video: LMP1-Auto überschlägt sich mehrfach

Spektakulärer Unfall beim WEC-Start in Spa-Francorchamps, von dem jetzt ein Video aufgetaucht ist. Ein LMP1-Auto hebt in Eau Rouge ab und überschlägt sich.
von Robert Seiwert
WEC Spa 2018: Horror-Unfall und Überschlag in Eau Rouge: (00:38 Min.)

Der Horror-Unfall von Pietro Fittipaldi beim WEC-Auftakt 2018 in Spa-Francorchamps ging durch die Medienwelt. Es war aber nicht der einzige aufsehenerregende Crash beim Auftakt der Super Season in Belgien.

Erst später tauchte ein Fan-Video auf, in dem zu sehen war, wie eines der LMP1-Autos von SMP Racing in Eau Rouge die Kontrolle verlor, abhob, sich mehrfach überschlug und auf der gegenüberliegenden Streckenbegrenzung zum Halt kam.

Am Steuer des zerstörten Autos saß Matevos Isaakyan, der Zwischenfall ereignete sich in der letzten Stunde des Rennens. Isaakyan wurde zum routinemäßigen Check ins Medical Center an der Strecke gebracht, er soll sich aber keine größeren Verletzungen zugezogen haben. Übrigens: In der TV-Übertragung war der Unfall nicht zu sehen.

Zum Zeitpunkt des Unfalls fuhr der SMP-Bolide direkt hinter einem der Werks-Toyotas und kämpfte um einen Platz auf dem Podium. Isaakyan teilte sich den #17 LMP1 in den belgischen Ardennen mit seinen Teamkollegen Stephane Sarrazin und Egor Orudzhev.

Spa galt auch für SMP Racing unter anderem als Vorbereitung auf die 24 Stunden von Le Mans am 16./17. Juni dieses Jahres. Im Schwesterauto des Abflug-Boliden wird beim Klassiker an der Sarthe der frühere Formel-1-Fahrer Jenson Button sitzen, der das Spa-Rennen wegen seines Super GT-Engagements in Japan verpasste. Button testete dafür an diesem Mittwoch den LMP1 in Magny-Cours.

Derzeit untersuchen SMP Racing und Chassisbauer Dallara den Spa-Rennwagen. Möglicherweise werden vor dem anstehenden Test in Le Mans beziehungsweise dem Rennen Änderungen am Auto vorgenommen. "Sollten Modifikationen nötig sein, werden wie sie durchführen", sagte ein SMP-Sprecher zu Autosport.

Über den Unfallhergang erklärte er weiter: "Matevos fuhr am Limit und als er einem Toyota folgte, geriet das Auto außer Kontrolle. Eau Rouge ist eine sehr knifflige Kurve und es war nicht das erste Mal, dass dort ein Auto abhebt. Wir glauben, dass seltene und komplizierte Zufälle mit vielen Faktoren dazu führen können, dass Autos abheben. In dieser Kurve kann das eher passieren."

Zuvor hatte der Unfall von Pietro Fittipaldi in Spa für Schlagzeilen gesorgt. Im Qualifying verunfallte der Enkelsohn von Formel-1-Ikone Emerson Fittipaldi schwer und musste in Krankenhaus eingeliefert werden. Diagnose nach dem Crash in der Eau Rouge: linkes Bein und rechter Knöchel gebrochen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter