WEC

Toyota zeigt Alonsos Le-Mans-Auto - WEC-Prolog in Paul Ricard

Toyota präsentiert sein neues WEC-Auto für die Super Season und Le Mans von allen Seiten. Großes Aufeinandertreffen mit der Konkurrenz beim Prolog.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Toyota hat sich als einziger verbliebener großer Hersteller in der WEC ein Ziel gesteckt: endlich die 24 Stunden von Le Mans zu gewinnen. Die Japaner gehen als haushoher Favorit in die Super Season, die sich über den Jahreswechsel hinaus erstreckt und zweimal Halt beim legendären 24h-Klassiker machen wird. Dabei voll im Fokus: Fernando Alonsos erster Auftritt im LMP1-Rennwagen.

Zur Vorbereitung auf die Saison hat Toyota mehr als 21.000 Testkilometer - teilweise auch mit Alonso am Steuer - abgespult. An diesem Donnerstag geht es weiter mit dem Prolog in Paul Ricard. Auf der französischen Rennstrecke trifft Toyota erstmals direkt auf die Konkurrenz für die anstehende Saison. Alonso selbst weilt unterdessen mit der Formel 1 beim Großen Preis von Bahrain.

Der Prolog erstreckt sich über eine 30-stündige Test-Session, die am Donnerstag um 10:00 Uhr morgens beginnt und am Samstag um 16:00 Uhr endet. Neben Toyota ist unter anderem Rebellion am Start. Der Schweizer Rennstall präsentierte am Donnerstag erstmals seinen neuen R-13-Boliden auf der Strecke. In den zwei Rebellion-Autos nehmen in Paul Ricard Andre Lotterer, Neel Jani, Bruno Senna, Gustavo Menezes, Thomas Laurent und Mathias Beche Platz.

Die TS050 Hybrid-Rennwagen von Toyota treten diese Saison gegen Wettbewerber an, denen 69 Prozent mehr Kraftstoffenergie zur Verfügung stehen. Die neuen Regularien erlauben privaten, ohne Hybridtechnik startenden Teams 210,9 MJ pro Le-Mans-Runde im Vergleich zu den 124,9 MJ, die dem TS050 Hybrid zur Verfügung stehen, zusammen mit 8 MJ Hybrid-Elektro-Energie.

Auch der maximale Benzindurchfluss ist begrenzt: auf 80 Kilogramm pro Stunde beim TS050 Hybrid, gegenüber 110 kg pro Stunde bei den Fahrzeugen ohne Hybridantrieb, die zudem 45 kg leichter sein dürfen.

Der 1.000-PS-Antriebsstrang des TS050 Hybrid wurde zugunsten höherer Zuverlässigkeit modifiziert, ansonsten aber ist das Auto im Vergleich zur Vorsaison, die für Toyota mit drei Siegen in Folge endete, weitgehend unverändert. Kleine aerodynamische Verbesserungen wurden innerhalb des strengen Reglements erzielt, eine neue Gentex-Rückfahrkamera zeigt Bilder auf einem Monitor im Cockpit an.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter