Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Superbike-WM: Razgatlioglu schlägt Rea in Jerez knapp

Der WM-Leader baut seine Führung aus! In Jerez besiegt Toprak Razgatlioglu Superbike-Titelverteidiger Jonathan Rea mit einer späten Attacke.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Aufgrund des tödlichen Unfalls von Dean Berta Vinales am Samstag in Rennen der Supersport300-Klasse, fanden beide Hauptrennen der Superbike-Kategorie am Sonntag statt. Hingegen wurde das Superpole-Race gestrichen und um 11.00 Uhr durch den ersten Hauptlauf ersetzt.

Toprak Razgatlioglu setzte sich in dem Rennen vor Jonathan Rea durch und baute dadurch seine WM-Führung von einem auf sechs Zähler aus. Das Podest komplettierte Scott Redding. Die beiden Deutschen Jonas Folger und Marvin Fritz landeten auf den Rängen 14 und 16. Das zweite Superbike-Rennen in Jerez startet um 14.00 Uhr.

Die Schlüsselszene im 1. Hauptrennen

Toprak Razgatlioglu erwischte aus Pole Position zwar den besten Start, musste sich aber nach wenigen Kurven hinter Rea einreihen. Nach einer gescheiterten Attacke in der 7. Runde, lauerte der Türke auf seine Chance und schlug in der 14. Runde schließlich zu: In die erste Kurve bremste sich Razgatlioglu innen an Rea vorbei, der zurückziehen musste und seinem Kontrahenten danach nichts mehr entgegen zu setzen hatte.

Superbike-WM in Jerez - der Rennfilm

Startaufstellung: Toprak Razgatlioglu holte die Pole Position vor Alex Lowes und Jonathan Rea. Scott Redding startete aus der 4. Position, während Jonas Folger sich über Rang 14 freuen durfte, Marvin Fritz startete von P17.

Start: Razgatlioglu startet a besten und geht vor Rea und Rinaldi in Führung.

1. Runde: Rea attackiert sofort und setzt früh ein Überholmanöver. Rinaldi und Lowes gehen weit, da schlüpft ihnen Locatelli durch. Folger hat einige Positionen verloren und findet sich nur noch auf P17.

2. Runde: Redding geht an Rinaldi vorbei und schnappt sich den 4. Platz.

4. Runde: Rea fährt die schnellste Rennrunde, aber Razgatlioglu bleibt dran.

5. Runde: Rinaldi wirft seinen 5. Rang weg! In Kurve 3 rutscht er weg, muss seine Ducati aber im Kies liegen lassen. Somit duellieren sich nun Bautista, Haslam und van der Mark um diese Position.

7. Runde: Razgatlioglu greift Rea in Turn 6 an und es kommt beinahe zur Berührung! Durch diese Aktion schließen Locatelli und Redding auf das Spitzenduo auf.

10. Runde: Rea und Razgatlioglu ziehen ihren Verfolgern wieder davon und haben eine Sekunde Vorsprung auf Locatelli, der seinerseits eine Sekunde vor Redding liegt. Folger hält nach der Hälfte der Renndistanz auf dem 15. Rang, Fritz liegt zwei Plätze dahinter.

12. Runde: Haslam ist aus den Top-10 gefallen, nachdem ihn Garrett Gerloff überholt. Mercado rollt mit einem Defekt aus, wodurch Folger und Fritz einen Platz gewinnen.

14. Runde: In der ersten Kurve schiebt sich Razgatlioglu innen an Rea vorbei und behauptet seine Führung.

15. Runde: Razgatlioglu fährt eine halbe Sekunde auf Rea heraus. Das könnte bereits die Entscheidung gewesen sein. Loris Baz hat sich auf P6 nach vorne gearbeitet.

17. Runde: Razgatlioglus Vorsprung hat sich bei sieben bis acht Zehntel eingependelt, wodurch er Rea knapp außerhalb der Schlagdistanz hält.

18. Runde: Redding holt Locatelli auf, womit das Duell um den letzten Podestplatz noch spannende werden könnte.

20. und letzte Runde: Redding hat am Ende von Start/Ziel leichtes Spiel mit Locatelli und schnappt sich dessen 3. Platz. Folger schnappt sich mit einem späten Manöver Ponsson.

Zieleinlauf: Toprak Razgatlioglu bringt 1,2 Sekunden Vorsprung auf Jonathan Rea ins Ziel. Mit 2,7 Sekunden Rückstand belegt Scott Redding den 3. Rang vor Andrea Locatelli, Alvaro Bautista und dem überraschend starken Davies-Ersatz Loris Baz. Die Top-10 komplettierten Michael van der Mark, Axel Bassani, Alex Lowes und Garrett Gerloff. Jonas Folger holt als 14. zwei Punkte, Marvin Fritz verpasst die Punkteränge als 16. Um viereinhalb Sekunden.


Weitere Inhalte:
nach 24 von 26 Rennen