Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Todesfall in Jerez: Dean Berta Vinales nach Unfall verstorben

Trauer in der Superbike-Weltmeisterschaft. Der Cousin von MotoGP-Pilot Maverick Vinales, Dean Berta Vinales, ist nach einem Unfall in der WSS300 verstorben.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Traurige Nachrichten aus Jerez. Am Samstagnachmittag gab der Promoter der Superbike-Weltmeisterschaft bekannt, dass Dean Berta Vinales seinen im ersten Rennen der WSS300 erlittenen Verletzungen erlegen ist. Der Cousin von von MotoGP-Star Maverick Vinales wurde 15 Jahre alt.

Der für das Vinales Racing Team angetretene Berta Vinales war am Vormittag im ersten Lauf der Supersport-300-Weltmeisterschaft kurz vor Schluss verunglückt. Nachdem er am Ausgang der ersten Kurve zu Boden gegangen war, wurde er von den nachfolgenden Fahrern erfasst. Das Rennen wurde sofort von der Rennleitung unterbrochen und die Erstversorgung des verletzten Fahrers eingeleitet, der schwere Kopf- sowie Brustkorbverletzungen erlitten hatte.

In der Ambulanz sowie im Medical Centre am Circuito de Jerez-Angel Nieto in Jerez de la Frontera kämpften die Ärzte vergeblich um das Leben des Spaniers. Kurz nach 15:00 Uhr teilte der Veranstalter der Superbike-WM mit, dass Berta Vinales in Folge seiner schweren Verletzungen verstorben ist.

Sämtliche für den Samstag angesetzten Rennen der Superbikes sowie Supersport-Klassen waren bereits unmittelbar nach dem Zwischenfall abgesagt worden. Über den weiteren Ablauf der zehnten Veranstaltung der diesjährigen Weltmeisterschaft liegen noch keine Informationen vor.

Berta Vinales bestritt 2021 seine erste Saison in der Nachwuchskategorie im Rahmen der Superbike-WM. Er ist bereits das dritte Nachwuchstalent, das in diesem Jahr bei einem Unfall im Motorradrennsport ums Leben kam. Im Mai war der Schweizer Jason Dupasquier im Qualifying zum WM-Lauf der Moto3 in Mugello tödlich verunglückt. Wenige Wochen später starb der Spanier Hugo Millan in einem Rennen zum European Talent Cup in Aragon.


nach 24 von 26 Rennen