Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Superbike-WM: Rea siegt nach Ellbogen-Check gegen Razgatlioglu

Die Superbike-Rennen in Barcelona bleiben turbulent. Nach einer Roten Flagge packen Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu harte Bandagen aus.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jonathan Rea kann seine WM-Führung im Superpole-Race in Barcelona gegen seinen härtesten Rivalen Toprak Razgatlioglu leicht ausbauen. Der amtierende Weltmeister setzt sich nach einem intensiven Zweikampf in einem auf fünf Runden verkürzten Rennen vor seinem Widersacher durch. Rang 3 geht an Alvaro Bautista, während Jonas Folger als 13. erneut nicht punktet.

Für Chaz Davies endet das Rennen im Krankenhaus, nachdem er mit Lucas Mahias kollidiert und im Kiesbett verletzt liegen geblieben war. Diese Szene hatte für die Rote Flagge gesorgt.

Die Schlüsselszene im Superpole Race

Die Bandagen im WM-Kampf werden härter. Schon beim Restart setzten Rea und Razgatlioglu die Ellbogen ein und tauschten in der ersten Runde des Sprints mehrfach Körperkontakt aus. Die letzte Berührung der beiden warf Razgatlioglu auf den 3. Rang zurück, was für die Entscheidung sorgte.

Superbike-WM in Barcelona - der Rennfilm

Startaufstellung: Tom Sykes hatte im Qualifying die Pole Position vor Toprak Razgatlioglu und Jonathan Rea erobert. Jonas Folger hingegen konnte nur vom 18. Platz starten.

Start: Toprak Razgatligolu biegt vor Scott Redding und Jonathan Rea in die erste Kurve ein. Tom Sykes fällt von Pole Position in das Mittelfeld zurück.

1. Runde: Michael van der Mark wirft in Turn 7 seine BMW weg und räumt auf der Außenbahn seinen Teamkollegen Sykes ab! Razgatllioglu geht vor Rea und Redding über Start/Ziel. Jonas Folger liegt nach der 1. Runde auf dem 18. Rang.

2. Runde: Rea und Razgatlioglu gehen fast zeitgleich über den Zielstrich. Redding bekommt dahinter Druck von Locatelli.

3. Runde: Rea attackiert in der ersten Kurve, aber Razgatlioglu hat die bessere Linie und setzt sich durch. Auch einen zweiten Angriff kann Razgatlioglu kontern. Im Kampf um Platz 13 gehen Chaz Davies und Lucas Mahias in Kurve 11 zu Boden. Davies bleibt im Kiesbett verletzt liegen. Die Rennleitung unterbricht per Roter Flagge!

Startaufstellung 2: Entsprechend des Zwischenstands beim Abbruch startet Toprak Razgatlioglu vor Jonathan Rea und Scott Redding. Jonas Folger geht von Position 15 in das auf fünf Runden verkürzte Superpole-Race.

Restart: Rea und Razgatlioglu rempeln sich mit dem Ellbogen an! Nach der ersten Kurve liegt der Türke vor dem Weltmeister.

1. Runde: Rea drückt sich mit Körperkontakt in Führung. Nozane und Locatelli kollidieren, weshalb Redding weit ausweichen muss. Am Ende der Runde liegt Rea vor Bautista und Razgatlioglu, den das harte Duell mit Rea einen Platz gekostet hat.

2. Runde: Razgatlioglu schnappt sich Bautista, doch er liegt schon sechs Zehntelsekunden hinter Rea, der die schnellste Rennrunde fährt.

3. Runde: Bautista fällt auch hinter Lowes zurück. Razgatlioglu kann nur einige Hundertstel auf Rea aufholen.

4. Runde: Razgatlioglu halbiert seinen Rückstand nun, bleibt vor der letzten Runde aber noch drei Zehntel zurück. Bautista kontert gegen Lowes im Kampf um Rang 3.

5. und letzte Runde: Lowes attackiert Bautista, der aber noch die bessere Linie innehat. Razgatlioglu scheint nicht mehr an Rea heranzukommen.

Zieleinlauf: Jonathan Rea gewinnt das Superpole-Race vor Toprak Razgatlioglu. Im Kampf um Platz 3 setzt sich Alvaro Bautista um 0,177 Sekudnen gegen Alex Lowes durch. Jonas Folger kommt als 13. ins Ziel, bleibt aber erneut ohne Punkte.


Weitere Inhalte:
nach 24 von 26 Rennen