Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Superbike-WM: Redding gewinnt Krimi, Razgatlioglu rollt aus

Barcelona erlebt zum Auftakt der WSBK-Rennen einen Regen-Kracher. Scott Redding setzt sich durch. Yamaha kostet Toprak Razgatlioglu die WM-Führung.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die Superbike-WM wartet zum Auftakt des Rennwochenendes in Barcelona mit einem Knüller auf. Vier verschiedene Fahrer führen das erste Hauptrennen an, das bei Regen gestartet wird. Der Sieg geht am Ende an Scott Redding, der einen Ducati-Dreifachsieg vor Axel Bassani und Michael Ruben Rinaldi anführt. Für den italienischen Hersteller ist es der erste Dreifacherfolg in der WSBK seit 2012.

Ein Drama erlebt Toprak Razgatlioglu, der sechs Runden vor Schluss mit einem Defekt in Führung liegen ausrollt und dadurch die Chance verpasst, in der WM-Wertung wegzuziehen. Denn Jonathan Rea erwischt keinen guten Tag und verpasst das Podest. Da Razgatlioglu am Ende aber leer ausgeht, übernimmt Rea sogar sechs Punkte vor dem Türken die Führung in der Gesamtwertung. Redding holt auf 53 Punkte Rückstand auf.

Völlig chancenlos ist einmal mehr Jonas Folger. Der bayrische BMW-Pilot liegt zu keinem Zeitpunkt in den Punkterängen und wird am Ende abgeschlagen Vorletzter.

Die Schlüsselszene im WSBK-Rennen

Toprak Razgatlioglu sah sechs Runden vor Schluss bereits wie der sichere Sieger aus. Zumindest war der WM-Leader klar im Vorteil gegenüber Rea, doch nach den ersten Kurven der 15. Runde hob er plötzlich die Hand und rollte ohne Vortrieb aus.

Superbike-WM in Barcelona - der Rennfilm

Startaufstellung: Tom Sykes hatte im Qualifying die Pole Position vor Toprak Razgatlioglu und Jonathan Rea erobert. Jonas Folger hingegen konnte nur vom 18. Platz starten.

Start: Alle Fahrer starteten aufgrund der Bedingungen auf Regenreifen. Razgatlioglu kommt am besten weg und geht vor Locatelli und Rinaldi in die erste Runde. Rea verliert viele Positionen, während Polesitter Sykes sogar aus den Top-10 fällt.

1. Runde: Rea pflügt durch das Feld und hängt sich ans Heck von Razgatlioglu, den er sich im vorletzten Sektor sogar schnappen kann! Dahinter reihen sich Rinaldi, Bassani und Locatelli ein.

2. Runde: Razgatlioglu übernimmt in der ersten Kurve wieder die Führung, bleibt aber nur zwei Kurven voran. In der Folge kann sich Rea um einige Zehntel absetzen.

3. Runde: Bassani kann sich von Rinaldi absetzen, der unter Druck von van der Mark gerät. Bassani kann sich nach vorne orientieren und überholt Razgatlioglu sogar für einige Kurven. Er kann die Position aber nicht halten.

4. Runde: Bassani kann Razgatlioglu neuerlich attackieren! Am Ende der Runde liegt aber erneut der WM-Leader voran. Dieses Duell nutzt Jonathan Rea, der bereits um zweieinhalb Sekunden davongezogen ist.

5. Runde: Rinaldi hat sich Luft im Duell mit van der Mark verschafft. Der Niederländer muss auch Alex Lowes passieren lassen, der sich in den letzten Runden angepirscht hat.

6. Runde: Bassani ist nun endlich an Razgatlioglu vorbei und kann fünf Zehntel Vorsprung auf den Türken herausfahren. Auf Rea fehlen ihm nach wie vor zweieinhalb Sekunden.

7. Runde: Rinaldi hat auf Lowes und van der Mark eingebüßt. Somit duelliert sich nun eine Dreiergruppe um den 4. Rang.

8. Runde: Rinaldi liegt nur noch am Ende der Gruppe und bekommt Druck von Leon Haslam, der aufholt. Dahinter lauert auch bereits Scott Redding.

9. Runde: Bassani und Razgatlioglu holen massiv auf Rea auf. In dieser Runde machen sie über sieben Zehntelsekunden wett. Der Weltmeister liegt nur noch 1,4 Sekunden vor Razgatlioglu, der sich Bassani wieder schnappen kann.

10. Runde: Der Rückstand von Razgatlioglu schmilzt auf 0,6 Sekunden. Auch Bassani liegt nur noch eine Sekunde hinter Rea. Selbst van der Mark holt als 4. fast eine Sekunde auf die Führung auf.

12. Runde: In der ersten Kurve kann sich Rea noch verteidigen, doch in Turn 4 hat er keine Chance mehr. Auf der Außenbahn zieht der WM-Leader am Weltmeister vorbei. Über Start/Ziel kann auch Bassani vorbeiziehen.

14. Runde: Rea muss sich nach hinten orientieren. Van der Mark ist bereits dran, doch auch Rinaldi und Redding holen eine Sekunde pro Runde auf ihn auf.

15. Runde: Toprak Razgatlioglu rollt aus! Im ersten Sektor verliert seine Yamaha den Vortrieb und er muss abstellen. Was für ein Drama. Dadurch liegt nun Bassani in Führung vor Rinaldi, der Rea überholen kann. Redding zieht mit Körperkontakt an van der Mark vorbei.

16. Runde: Redding kann auch ohne Probleme an Rea vorbeigehen. Somit stehen aktuell drei Ducati auf den Podestplätzen.

17. Runde: Rinaldi hat gegen Redding nichts auszusetzen und holt sogar auf Leader Bassani eine volle Sekunde auf. Drei Runden hat der Vizeweltmeister noch für die Jagd auf Bassani.

18. Runde: Der nächste Führungswechsel! Redding lässt Bassani bei auftrocknender Strecke keine Chance. Er übernimmt die Führung, während sich Rea im Kampf um P4 gegen van der Mark wehren muss.

20. und letzte Runde: Van der Mark scheint gegen Rea nichts mehr ausrichten zu können.

Zieleinlauf: Scott Redding gewinnt das erste Hauptrennen der WSBK in Barcelona vor Axel Bassani und Michael Ruben Rinaldi. Jonathan Rea belegte den 4. Rang, dahinter reihen sich Michael van der Mark, Alex Lowes, Leon Haslam, Tom Sykes, Alvaro Bautista und Chaz Davies in den Top-10 ein. Jonas Folger belegt abgeschlagen den vorletzten Platz.


Weitere Inhalte:
nach 24 von 26 Rennen