Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

WSBK Assen: Rennabbruch nach schwerem Unfall von Jonas Folger

Sorge um Jonas Folger nach einem Crash im WSBK-Rennen in Assen. Der Lauf wird nach dem Unfall auf der vorletzten Runde abgebrochen, Rea gewinnt.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Jonathan Rea gewinnt das erste Superbike-Rennen des WSBK-Wochenendes in Assen. Doch sein Sieg ist nur eine Randnotiz. Denn ein schwerer Unfall von Jonas Folger auf der vorletzten Runde des Rennens sorgt für einen Abbruch.

Nach zahlreichen Abflügen in Kurve 7 erwischte es kurz vor Schluss auch Jonas Folger in dieser Kurve. Bis dahin hatte der Deutsche das beste Rennen seiner bisherigen WSBK-Saison abgeliefert. Die Fernsehbilder klärten nicht auf, was geschehen ist. Jedoch befindet sich kurze Zeit später medizinisches Personal bei dem gestürzten Fahrer. Ursprünglich teilt die Rennleitung mit, dass das Rennen aufgrund der Streckenbedingungen in T6/7 abgebrochen worden sei. Später korrigiert man das darauf, dass der Unfall von Folger der Grund ist.

Hinter Rennsieger Rea landete Scott Redding nach einem langen Duell mit Toprak Razgatlioglu vor dem Yamaha-Fahrer auf P3. Michael van der Mark und Andrea Locatelli landen auf den Plätzen 4 und 5 gefolgt von Garrett Gerloff, Tom Sykes, Leon Haslam, Chaz Davies und Axel Bassani, der die Top 10 komplettiert.

WSBK Assen, Rennen 1: Der Rennfilm

Startaufstellung: Jonathan Rea startet nach seinem fünften Sieg in der Superpole aus der Pole Position. Neben ihm nimmt in Reihe 1 der Meisterschafts-Führende Toprak Razgatlioglu und Scott Redding das Rennen in Angriff. In der zweiten Reihe nehmen Michael Ruben Rinaldi, Alex Lowes un Jonas Folger Aufstellung. Die Top-10 komplettieren Andre Locatelli, Leon Haslam, Michael van der Mark und Alvaro Bautista. Garrett Gerloff und Tom Sykes starten nach Zwischenfällen im Qualifying aus der letzten Reihe.

Start: Razgatlioglu übernimmt am Start Platz 1, Redding erwischte einen schlechten Rennbeginn und fällt auf Platz 5 zurück. Folger bleibt Sechster.

1. Runde: Rea übernimmt auf der ersten Runde wieder die Führung von Razgatlioglu. Rinaldi folgt auf P3, Redding geht an Lowes vorbei auf P4. Bautista stürzt in Kurve 7 schwer, kann aber aufstehen. Das Rennen ist für ihn allerdings vorbei. Yamaha-Pilot Gerloff arbeitete sich vom Ende des Feldes auf P11 nach vorne, Sykes ist inzwischen schon 13.

2. Runde: Lowes fliegt im ersten Sektor ab, Rinaldi setzt diese Sturzorgie fort und geht auf P3 liegend ebenfalls in Kurve 7 vom Bike. Razgatlioglu bleibt an Rea dran.

3. Runde: Razgatlioglu bremst sich in Kurve 1 an Rea vorbei und übernimmt die Führung, Redding kann Anschluss an die beiden WM-Führenden halten. Dahinter öffnet sich eine Lücke zu Van der Mark auf P4.

4. Runde: Rea holt sich die Führung von Razgatlioglu zurück, nachdem diesem ein Fahrfehler unterläuft. Redding attackiert den Yamaha-Piloten ebenfalls, kommt aber nicht vorbei.

6. Runde: Gerloff hat sich inzwischen bis auf Platz 8 nach vorne gearbeitet, Sykes ist Zehnter.

7. Runde: Redding schnappt sich Razgatlioglu im letzten Sektor und setzt sich auf die zweite Position. Van der Mark kann das Tempo er Führenden halten, er liegt allerdings zwei Sekunden hinter der Spitze.

8./9. Runde: Rea zeigt sich immer wieder innen gegen Rea, doch auf der Bremse setzt er noch kein Manöver. Gerloff übernimmt P7 von Haslam.

10. Runde: Redding begeht einen Fahrfehler, was zu einer Attacke von Razgatlioglu führt. Nach einem mehrere Kurven anhaltenden Duell setzt sich Razgatlioglu auf die zweite Position. Rea kann sich dadurch mit über einer Sekunde Vorsprung absetzten.

12. Runde: Wildcard-Pilot Andrea Mantovani muss nach zwei ignorierten Long-Lap-Penalties eine Durchfahrtsstrafe antreten.

14. Runde: Rea kontrolliert das Rennen an der Spitze, Razgatlioglu und Redding müssen zunehmend abreißen lassen. Sykes geht an Haslam vorbei für P8. Mahias und Nozane stürzen, beide können allerdings wieder aufstehen.

15. Runde: Redding geht wieder an Razgatlioglu vorbei, der Yamaha-Pilot versucht zu kontern. Doch am Ende bleibt die Ducati vorne. Rea ist 2,5 Sekunden enteilt, der Zug ist abgefahren. Dafür schließt van der Mark langsam zu den beiden Streithähnen auf.

16. Runde: Folger büßt nach einem bisher ruhigen Rennen einen Platz gegen Garrett Gerloff ein und liegt auf einem nach wie vor starken siebten Rang.

18. Runde: Folger fliegt ab! Sein tolles Ergebis ist damit dahin, Werks-BMW-Pilot Sykes übernimmt dadurch P7. Rea ist nun schon drei Sekunden vorne.

20. Runde: ROTE FLAGGE! Das Rennen wird auf der vorletzten Runde vorzeitig abgebrochen. Als Grund dafür werden die Streckenbedingungen in den Kurven 6 und 7 genannt. In der Auslaufzone von Kurve 7 wird Folger vom medizinischen Personal behandelt

Update: Kleine Entwarnung zum Zustand von Jonas Folger. Er ist nach seinem Unfall bei Bewusstsein und befindet sich für weitere Untersuchungen im Krankenhaus.


Weitere Inhalte:
nach 16 von 26 Rennen