Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

WSBK: Rea siegt im Superpole-Rennen, zwei BMW auf dem Podest

Jonathan Rea hat im Superpole-Rennen auf Intermediate-Reifen gewonnen. Tom Sykes und Michael van der Mark bringen BMW aufs Podest.
von Toni Börner

Motorsport-Magazin.com - Kawasaki-Pilot Jonathan Rea hat im Donington Park im Superpole-Rennen seinen 104 WorldSBK-Laufsieg gefeiert. Er gewann vor den beiden BMW-Werkspiloten Tom Sykes und Michael van der Mark.

Nahezu das gesamte Feld war auf Intermediate-Reifen unterwegs – bis auf Scott Redding, der auf Regenreifen setzte und damit als 18. Letzter wurde. Vortagessieger Toprak Razgatlioglu (Yamaha) wurde hinter Leon Haslam (Honda) und Garrett Gerloff (Yamaha) Sechster und büste damit wieder Boden in der WM auf Leader Rea ein.

WSBK Donington Park, Superpole-Rennen: Der Rennfilm

Startaufstellung: Jonathan Rea steht auf Pole, neben ihm die beiden Werks-BMWs von Michael van der Mark und Tom Sykes. Reihe zwei: Alex Lowes, Garrett Gerloff, Scott Redding. Jonas Folger muss von 20 aus los fahren. Erneut ist die Strecke in einem halb-halb-Zustand aus nass und trocken, wie schon im ersten Hauptrennen am Samstagnachmittag. Rea setzt auf Intermediates, genau so Razgatlioglu. Redding hat vorn / hinten Regenreifen drauf.

Start: Rea biegt als Erster ein, doch Sykes attackiert bereits.

1. Runde: Rea macht gleich Dampf, Lowes hat sich auf zwei nach vorn geschoben, dahinter Sykes und van der Mark – dann schon die erste Lücke.

2. Runde: Lowes pusht und ist an Rea dran – allerdings will er zu viel und ihm rutscht das Motorrad weg, er hat die weiße Linie getroffen. Lowes bleibt unverletzt. Tito Rabat stürzt ebenfalls. Redding ist auf den Regenreifen auf 17 zurück gefallen. Folger hat sich derweil aber auf Rang 16 vorarbeiten können.

3. Runde: Rea führt mit etwas über zwei Sekunden vor van der Mark. Dahinter ist eine erste Lücke zu Sykes, der sich durch Haslam, Gerloff und Mahias unter Druck gesetzt sieht. Razgatlioglu auf sieben, Folger auf 15.

5. Runde: Rea baut seinen Vorsprung weiter aus. Der Kampf ums Podest ist wieder zusammen gerückt: van der Mark noch vor Sykes, Haslam, Gerloff und Mahias. Razgatlioglu geht langsam die Zeit aus, um zu dieser Gruppe aufzuschließen – er liegt noch eine Sekunde dahinter.

6. Runde: Mahias muss im Kampf um Rang zwei abreißen lassen. Gerloff baut einen kleinen Fehler ein und kommt in die Wiese – aber nur kurz mit dem Vorderrad, er bleibt sitzen und dran. Sykes geht in der Melbourne Hairpin an van der Mark vorbei, ein versuchter Konter in Goddards bleibt erfolglos. Ponsson gibt auf.

8. Runde: Razgatlioglu ist an Mahias dran und übernimmt Platz sechs.

10. Runde: Sykes kann sich um eine Sekunde von van der Mark absetzen. Damit geht es im Kampf um Platz drei noch zwischen dem Niederländer, Haslam und Gerloff. Lowes hat sich nach seinem Sturz wieder auf 15 in die Punkte vor gearbeitet. Folger 16.

Zieleinlauf: Jonathan Rea gewinnt seinen 104. Superbike-WM-Lauf. Tom Sykes bringt die BMW M 1000 RR auf Rang zwei auf das Podest, van der Mark wird Dritter. Dahinter Haslam, Gerloff, Razgatlioglu, Mahias, Davies, Locatelli und Rinaldi. Folger auf 16, Redding wird 18.


nach 8 von 26 Rennen