Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Jonathan Rea holt 100. WSBK-Sieg, Jonas Folger ohne Punkte

Kawasaki feiert beim Superbike-Auftakt in Aragon einen Doppelsieg. Jonathan Rea knackt eine unglaubliche Marke. Jonas Folger geht leer aus.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jonathan Rea (Kawasaki) gewinnt den Auftakt zur Superbike-WM in Aragon und holt damit seinen 100. WSBK-Erfolg. Der Titelverteidiger setzt sich souverän vor seinem Teamkollegen Alex Lowes durch, der den Zielspringt gegen Toprak Razgatlioglu (Yamaha) gewinnt. Jonas Folger (BMW) kommt nicht auf Touren und bleibt beim Auftaktrennen ohne Punkte. Am Sonntag stehen um 11.00 und 14.00 Uhr die beiden weiteren Rennen auf dem Programm.

WSBK Aragon, Rennen 1: Der Rennfilm

Startaufstellung: Jonathan Rea eroberte die Pole Position vor Scott Redding und Tom Sykes. Die zweite Reihe bildeten Alex Lowes, Chaz Davies und Garrett Gerloff. Jonas Folger musste sich mit der 18. Position begnügen.

Start: Rea behauptet seine Pole Position, dahinter biegen Lowes und Redding ein, Sykes liegt auf P4. Jonas Folger verliert einen Rang.

1. Runde: Sykes fällt hinter Gerloff, Davies und Razgatlioglu zurück. Folger erkämpft sich die 18. Position.

2. Runde: Die Kawasaki an der Spitze ziehen davon und haben auf den Drittplatzierten Redding bereits über eine Sekunde Vorsprung.

3. Runde: Gerloff muss Davies passieren lassen und kann wenig später auch Razgatlioglu nicht halten. Für Tito Rabat ist das Rennen nach einem Defekt zu Ende. Folger bildet nun eine Kampfgruppe ab Platz 16 mit Mahias und Bassani.

4. Runde: Rea und Lowes sind weg und haben schon zwei Sekunden Abstand auf den Rest des Feldes. Redding kann Razgatlioglu nicht halten und verliert seinen Podestplatz vorerst

5. Runde: Folger reißt ab und fällt auch hinter Ponsson zurück. Damit liegt er nur noch auf dem 19. Rang. Redding ist auch hinter Davies zurückgefallen und somit nicht mehr beste Ducati.

8. Runde: Razgatlioglu kann sich von seinen Verfolgern um eine Sekunde absetzen, doch auf das Kawasaki-Duo an der Spitze fehlen weiterhin über zwei Sekunden. Rea liegt einige Zehntel vor Lowes.

10. Runde: Lowes bekommt Probleme und kann nun das Tempo von Rea nicht mehr mitgehen. Er verliert in einer Runde eine Sekunde. Verfolger Razgatlioglu kann dadurch schnell aufholen.

11. Runde: Razgatlioglu ist vorbei! Lowes hat keine Chance mehr und droht nun durchgereicht zu werden.

12. Runde: Lowes hat sich konsolidiert, muss sich in den Schlussrunden im Podestkampf aber gegen Davies wehren.

14. Runde: Eugene Laverty rollt auf seiner BMW aus. Der Kampf um die Podestplätze hinter Rea spitzt sich zu. Razgatlioglu, Lowes und Davies liegen nun innerhalb von 0,6 Sekunden.

16. Runde: Lowes kann Razgaltioglu mehrfach attackieren, doch der Türke kann sich erfolgreich wehren.

17. Runde: In die erste Kurve hinein kann sich Lowes an Razgatlioglu vorbeibremsen. Damit liegen wieder zwei Kawasaki voran. Dahinter kann sich Redding Davies im letzten Sektor schnappen und dessen 4. Rang übernehmen.

18. und letzte Runde: Razgatlioglu attackiert Lowes noch einmal und kann sich im zweiten Versuch durchsetzen! Für Alvaro Bautista ist das Rennen zu Ende - er landet in Turn 2 im Kies.

Zieleinlauf: Jonathan Rea gewinnt mit fast vier Sekunden Vorsprung. Dahinter beschleunigt Lowes besser aus der letzten Kurve und fängt Razgatlioglu um 0,043 Sekunden ab. Redding wird 4., die Top-10 komplettieren Davies, Sykes, Rinaldi, Haslam, Gerloff und Locatelli. Jonas Folger muss sich mit dem 16. Rang begnügen. Auf die Punkteränge fehlen dem BMW-Piloten am Ende 2,2 Sekunden.


Weitere Inhalte:
nach 6 von 26 Rennen