Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Jonas Folger in Aragon mit toller Aufholjagd, Sieg für Redding

Zum Abschluss des WSBK-Wochenendes in Aragon platzt Jonas Folger der Knoten. Ein Slick-Poker geht auf - wie bei Sieger Scott Redding.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Scott Redding und Jonas Folger pokern im abschließenden Superbike-Rennen in Aragon auf feuchter Strecke bei der Reifenwahl hoch und werden dafür belohnt. Auf Slicks fährt der britische Ducati-Fahrer einen ungefährdeten Sieg ein, während sich Folger - ebenfalls auf Slicks - vom 18. Startplatz auf den 8. Rang verbessert. Für Folger ist es das beste WSBK-Ergebnis seiner Karriere.

"Es war eine gute Entscheidung, auf Slicks zu gehen. Am Anfang war es extrem schwer und frustrierend, da ich viele Plätze verloren habe", sagte Folger nach dem Rennen bei ServusTV. "Es hat gedauert, bis ich ein Gefühl aufgebaut habe und eine trockene Linie gekommen ist. Ärgerlich war zum Schluss, dass ich auf der Gegengeraden an Toprak vorbeigegangen bin, mich dann aber verbremst habe. Das ärgert mich extrem, denn da hätten wir Sechster werden können."

Jonathan Rea, Sieger des ersten Laufs und des Superpole-Race, wird in Führung liegend von Garrett Gerloff torpediert, darf sich am Ende aber über Platz zwei freuen. Das Podest komplettiert sein Kawasaki-Teamkollege Alex Lowes.

WSBK Aragon, Rennen 2: Der Rennfilm

Startaufstellung: Jonathan Rea eroberte die Pole Position vor Sam Lowes und Garrett Gerloff. Die zweite Reihe bildeten Chaz Davies, Michael van der Mark und Toprak Razgatlioglu. Jonas Folger musste sich mit der 18. Position begnügen.

Start: Rea biegt vor Gerloff und Lowes in die erste Kurve. Folger verliert einen Rang. Rinaldi biegt nach der Aufwärmrunde in die Boxengasse ab um dort die Reifen zu wechseln.

1. Runde: Davies landet im zweiten Sektor im Kiesbett und kann seine Ducati nur an der Box abstellen. Rea führt vor Lowes, Gerloff und van der Mark. Folger hält nach der ersten Runde nur den 19. Platz.

2. Runde: Gerloff schnappt sich Lowes, dahinter überholt Razgatlioglu van der Mark.

3. Runde: Gerloff attackiert Rea und kommt zu Sturz! Mit dieser Aktion drückt er in Kurve 14 den Weltmeister weit nach außen, sodass Razgatlioglu, Lowes und van der Mark durchschlüpfen können und die Top-3-Plätze einnehmen.

5. Runde: Leon Haslam stürzt in der zweiten Kurve. Van der Mark schnappt sich in einem starken Finish Lowes und Razgatlioglu. Damit liegt der Holländer nun voran. Dahinter kann Redding an Rea vorbeiziehen. Folger ist als 15. erstmals in den Punkten.

6. Runde: Redding geht ohne Probleme an Lowes und Razgatlioglu vorbei! Der Brite ist auf Slick-Reifen unterwegs, während die anderen Fahrer an der Spitze auf Intermediates setzen. Im letzten Sektor übernimmt er damit sogar die Führung.

7. Runde: Gegen Gerloff wird eine Long-Lap-Penalty wegen der Aktion gegen Rea ausgesprochen.

8. Runde: Redding fährt zum zweiten Mal in Folge die schnellste Rennrunde und zieht auf den Slicks auf und davon! Er liegt bereits 3,6 Sekunden vor der Gruppe mit van der Mark, Razgatlioglu und den beiden Kawasaki.

9. Runde: Rea kassiert Lowes und Razgatlioglu und liegt damit wieder auf Podestkurs.

10. Runde: Rea attackiert van der Mark, der sich vorerst aber durchsetzt. Folger fährt nur drei Zehntel langsamer als Redding an der Spitze, denn auch er hat Slicks drauf. Er liegt nun bereits auf P11.

11. Runde: Rea geht kurz an van der Mark vorbei, doch über Start/Ziel ist der Holländer wieder vorne.

12. Runde: Redding ist wohl durch. Nach zwei Drittel des Rennens hat er 9,5 Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes. Dahinter hat sich eine fünfköpfige Gruppe gebildet, an deren Spitze sich Rea und van der Mark duellieren.

13. Runde: Rea nutzt einen kleinen Fehler von van der Mark und übernimmt den 2. Rang. Folger schnappt sich in dieser Runde Mahias und Bautista. Damit liegt er auf dem 9. Platz.

14. Runde: Tito Rabat wirft sein Rennen weg und geht in Turn 1 zu Boden. Van der Mark verliert seinen Podestplatz an Lowes, während sich Rea um mehr als eine Sekunde absetzen kann.

15. Runde: Folger geht an Locatelli vorbei und hängt bereits Gerloff im Nacken. Van der Mark fällt auch hinter seinen Teamkollegen Sykes zurück.

17. Runde: Folger ist an Gerloff vorbei! Auf Razgatlioglu hat er nun aber fast zwei Sekunden Rückstand.

18. und letzte Runde: Folger saugt sich sogar noch an Razgatlioglu an und bringt sich damit in Position für ein letztes Überholmanöver.

Zieleinlauf: Scott Redding holt seinen ersten Saisonsieg in der Superbike-WM. Mit fast zehn Sekunden Rückstand landen die beiden Kawasaki-Asse Jonathan Rea und Alex Lowes ebenfalls auf dem Podest. Dahinter reihen sich Tom Sykes und Michael van der Mark ein. Der Kampf um den 6. Platz geht an Toprak Razgatlioglu, der sich in den letzten Kurven gegen Garrett Gerloff und Jonas Folger, der 8. wird, durchsetzt. Die Top-10 komplettieren Andrea Locatelli und Lucas Mahias.


Weitere Inhalte:
nach 6 von 26 Rennen