Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

WSBK Aragon: Kawasaki-Doppelsieg im Superpole-Race

Jonathan Rea und Alex Lowes bleiben auch im Superpole-Race in Aragon unschlagbar. Jonas Folger verpasst die Punkteränge erneut.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jonathan Rea gewinnt beim WSBK-Auftakt in Aragon auch das Superpole-Race. Der Weltmeister setzt sich auf leicht feuchter Strecke auf Intermediate-Reifen souverän vor seinem Teamkollegen Alex Lowes durch. Somit gelingt Kawasaki der zweite Doppelsieg an diesem Wochenende. Das Podest komplettiert Garrett Gerloff (Yamaha).

Jonas Folger (BMW) bleibt erneut ohne WM-Punkte und kommt auf Regenreifen nicht über den 13. Rang hinaus. Somit muss der Rookie auch im abschließenden Rennen um 14.00 Uhr vom 18. Startplatz ins Rennen gehen.

WSBK Aragon, Superpole-Race: Der Rennfilm

Startaufstellung: Jonathan Rea eroberte die Pole Position vor Scott Redding und Tom Sykes. Die zweite Reihe bildeten Alex Lowes, Chaz Davies und Garrett Gerloff. Jonas Folger musste sich mit der 18. Position begnügen.

Start: Redding erwischt einen Traumstart und zieht an Rea vorbei, muss in der ersten Kurve weit gehen, liegt aber am Ende der zweiten Kurve wieder voran. Dahinter reihen sich Lowes und Sykes ein.

1. Runde: Rea mit Problemen im S von Turn 8/9, Lowes kann durchziehen und sich wenig später kurz vor Redding setzen. Am Ende der Runde liegt Redding vor Rea und Lowes. Folger hat sich um sieben Ränge auf P11 verbessert!

2. Runde: Rea schnappt sich im zweiten Sektor Redding, der wenig später auch hinter Lowes zurückfällt. Das Kawasaki-Duo baut seinen Vorsprung bis zum Ende der Runde auf über eine Sekunde aus.

3. Runde: Folger verliert eine Position an Van der Mark. Redding wird auf den Regenreifen nun durchgereicht. Erliegt nur noch hinter Davies und Gerloff auf dem 5. Platz.

4. Runde: Gerloff schnappt sich den Podestplatz von Davies. Vorne ist Rea Lowes bereits um vier Sekunden entwischt.

5. Runde: Für Redding geht es weiter nach hinten. Er wird nun von einer Gruppe geschluckt, die Van der Mark anführt.

6. Runde: Folger fällt hinter Nozane zurück und liegt nur noch auf dem 12 Rang.

7. Runde: Redding verliert in nur einer Kurve zwei Positionen auf einmal. Er hat gegen Razgatlioglu und Bautista keine Chance und liegt nur noch auf dem 8. Rang.

8. Runde: Folger verliert einen weiteren Platz und fällt auch hinter Locatelli zurück. Damit sind Punkte heute ebenso utopisch wie eine Verbesserung der Startposition für das abschließende Rennen.

10. und letzte Runde: Nozane kommt Redding noch nahe, kann aber vorerst keine Attacke setzen.

Zieleinlauf: Jonathan Rea kommt mit 3,5 Sekunden Vorsprung und einem triumphalen Wheelie ins Ziel. Alex Lowes schnappt sich vor Garrett Gerloff den 2. Platz. In den Punkterängen reihen sich dahinter Chaz Davies, Michael van der Mark, Toprak Razgatlioglu, Alvaro Bautista, Scott Redding und Kohta Nozane ein. Diese Fahrer bilden im abschließenden Rennen die ersten drei Startreihen. Jonas Folger muss sich hinter Leon Haslam, Michael Ruben Rinaldi und Andrea Locatelli mit dem 13. Platz begnügen.


Weitere Inhalte:
nach 6 von 26 Rennen