Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

ServusTV zeigt WSBK bis 2022, Sandro Cortese neuer Experte

ServusTV hat den Vertrag mit WSBK-Promoter Dorna Sport verlängert und wird die Superbike-WM im deutschsprachigen Raum für zwei weitere Jahre übertragen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - "ServusTV ist die Heimat für Motorsport-Fans im deutschsprachigen Raum. Mit den Premium-Serien MotoGP und World Superbike ist es uns gelungen, in den vergangenen fünf Jahren eine große Community aufzubauen. Wir freuen uns, dass wir dieser mittlerweile ein riesiges Sportangebot kostenlos über unsere neue digitale Sportplattform bieten können: von den Motorrad-Weltmeisterschaften, der Formel 1 und der WRC über die Red Bull Drift Masters bis zur Hard Enduro World Championship. Das ist einzigartig", so David Morgenbesser, Bereichsleiter Sportrechte und Distribution bei ServusTV.

Die WSBK startet in diesem Jahr mit Verspätung in die neue Saison. Los geht es vom 21. bis 23. Mai im spanischen Aragon. Insgesamt stehen 13 Rennwochenenden auf dem Programm, als neue Rennstrecken ergänzen der Circuit de Navarra (Spanien) und das Autodrom Most in Tschechien den Rennkalender.

ServusTV wird alle Rennen live im TV und/oder auf der Online-Sportplattform ausstrahlen. Alle Live-Übertragungen sind auch über Mobile- und Smart-TV-App verfügbar.

Sandro Cortese: Vom Motorrad ans ServusTV-Mikrofon

Das ServusTV-On-Air-Team bekommt in diesem Jahr Verstärkung durch Sandro Cortese, der in der vergangenen Saison selbst noch in der Superbike-WM aktiv war. Er unterstützt Kommentator Philipp Krummholz am Mikrofon und wechselt sich mit Experte Stefan Nebel ab.

Bis zu seinem schlimmen Sturz in Portimao 2020 war Cortese in der WSBK aktiv - Foto: Kawasaki

Den Saisonauftakt zeigt ServusTV sowohl im TV als auch auf servustv.com/sport live. Über die Online-Sportplattform sind die Fans in der aktuellen Saison bereits ab Freitag, den 21. Mai bei den Freien Trainings live dabei.


Weitere Inhalte:
nach 6 von 26 Rennen