Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Jonas Folger punktet bei WSBK-Debüt auch im 3. Rennen

Jonas Folger kann mit seinem ersten Auftritt in der Superbike-WM zufrieden sein. Er schafft es auch im letzten Lauf klar in die Punkteränge.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jonas Folger beschließt sein Debüt in der Superbike-WM in Barcelona mit einem 11. Rang. Somit konnte der ehemalige MotoGP-Pilot in allen drei Rennen punkten. Der Sieg im letzten Lauf geht an Chaz Davies, der zum ersten Mal in dieser Saison ganz oben steht. In der Gesamtwertung baut Jonathan Rea seinen Vorsprung auf Scott Redding auf 55 Punkte aus.

WSBK Barcelona, Rennen 2 - Der Rennfilm

Startaufstellung: Aufgrund des Superpole-Race-Ergebnisses startete Michael van der Mark vor Jonathan Rea und Loris Baz. Jonas Folger erbte durch eine Strafe für Federico Caricasulo und aufgrund technischer Probleme bei Alvaro Bautista, der nicht starten konnte, den 19. Startplatz.

Start: Van der Mark verteidigt seine Pole Position, dahinter reihen sich Rinaldi und Gerloff ein. Folger gewinnt am Start einen Platz.

1. Runde: Van der Mark führt vor Rinaldi, Gerloff, Davies,, Redding und Rea. Folger kommt als 17. Über Start/Ziel.

2. Runde: Rinaldi schnappt sich in der ersten Kurve van der Mark, Davies kassiert an der gleichen Stelle Gerloff.

3. Runde: Davies ist nun auch an van der Mark vorbei. Redding kann Gerloff attackieren, der sich aber noch durchsetzt. Folger ist bereits auf den 14. Rang nach oben geklettert.

4. Runde: In der ersten Kurve bremst sich Davies an Rinaldi vorbei. Redding kann Rea nicht halten und verliert seinen 5. Platz. Folger verbessert sich auf den 13. Platz und hängt im Heck von Caricasulo.

6. Runde: Gerloff setzt van der Mark auf P3 unter Druck und zeigt sich neben seinem Markenkollegen.

7. Runde: van der Mark und Gerloff können an Rinaldi vorbeiziehen, als dieser seine Linie ein wenig verliert. Sofort kommt er auch unter Druck von Rea.

8. Runde: Gerloff überholt beim Anbremsen der ersten Kurve van der Mark, dahinter schnappt sich Rea Rinaldi an der gleichen Stelle.

9. Runde: van der Mark geht im ersten Sektor wieder an Gerloff vorbei. Obwohl sich die Yamaha-Piloten bekriegen, kann sich Davies an der Spitze nicht absetzen. Dieser bleibt konstant bei einer halben Sekunde.

10. Runde: Bei Halbzeit liegt Davies drei Zehntel vor van der Mark und eine Dreiviertelsekunde vor Gerloff. Rea hat bereits zwei Sekunden Rückstand. Folger befindet sich noch immer im Kampf mit Caricasulo um den 12. Platz.

11. Runde: Van der Mark kann Davies angreifen, doch der Ducati-Fahrer verteidigt sich. Rea muss Rinaldi ziehen lassen und liegt nur noch einen Platz vor seinem WM-Rivalen Redding.

14. Runde: Folger übernimmt zum ersten Mal die Führung im Duell mit Caricasulo. Nach vorne ist wohl nicht mehr viel möglich, denn auf Loris Baz fehlen zweieinhalb Sekunden.

15. Runde: Fünf Runden vor dem Ende sind die Positionen bezogen: Davies liegt eine Sekunde vor Van der Mark, 1,8 Sekunden vor Gerloff, drei vor Rinaldi, fünf vor Rea und 6,7 vor Redding.

17. Runde: Folger konnte sich von Caricasulo absetzen und liegt nun nur noch eine halbe Sekunde hinter Loris Baz. Erneut zeigt der IDM-Leader eine starke Leistung gegen Ende des Rennens.

19. Runde: Rinaldis Ducati raucht und er muss sie nach einem Flaggen-Signal abstellen. Damit verliert er den 4. Rang und ist stinksauer. Für Folger geht es in der letzten Runde sogar noch um einen Top-10-Platz.

20. und letzte Runde: Gerloff reitet in der ersten Kurve eine letzte Attacke auf seinen Teamkollegen van der Mark, den er hinter sich lassen kann. In Turn 10 kommt er aber weit von der Ideallinie ab und muss den 2. Platz doch wieder abgeben. Redding muss seinen 5. Platz Sykes überlassen.

Zieleinlauf: Chaz Davies holt seinen ersten Saisonsieg und setzt sich vor dem Yamaha-Duo Michael van der Mark und Garrett Gerloff durch. Jonathan Rea nimmt als 4. seinem WM-Rivalen Scott Redding erneut Punkte ab, da dieser hinter Tom Sykes nur auf dem 6. Rang ins Ziel kommt. Jonas Folger muss sich im Duell um P10 Loris Baz um 0,050 Sekunden geschlagen geben, punktet beim WSBK-Debüt aber auch im dritten Rennen.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 16 von 16 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus