Superbike WSBK

WSBK Portimao: Bautista schlägt gegen Rea zurück

Alvaro Bautista kann doch noch gewinnen! Der Ducati-Fahrer holt seinen ersten Sieg seit Juni und kann Punkte auf Jonathan Rea aufholen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Alvaro Bautista holt im zweiten WSBK-Hauptrennen in Portimao seinen ersten Sieg nach neun erfolglosen Versuchen. Zuletzt hatte der Ducati-Fahrer am 23. Juni in Misano das Superpole-Rennen gewonnen, seither aber einen großen Rückstand in der WM auf Jonathan Rea aufgerissen. Rea hält sich nach zwei Siegen in Portimao im Abschlussrennen schadlos, führt zu Beginn und darf sich am Ende über den zweiten Platz freuen. Das Podest komplettiert Toprak Razgatlioglu. Die beiden deutschen Piloten Sandro Cortese und Markus Reiterberger landen im Mittelfeld.

WSBK Portimao - der Rennfilm

Startaufstellung: 1. Reihe - Rea / Bautista / Lowes; 2. Reihe - Razgatlioglu / Haslam / Van der Mark; 3. Reihe - Sykes / Cortese / Baz; 4. Reihe - Torres / Melandri / Reiterberger; 5. Reihe - Rinaldi / Davies / Laverty; 6. Reihe - Mercado / Takahashi / Kiyonari; 7. Reihe - Delbianco / Barrier

Start: Rea verteidigt am Start seine Pole Position, doch dahinter sticht Razgatlioglu aus der zweiten Reihe auf P2. Haslam, Lowes und Bautista, der von P2 schlecht wegkommt, reihen sich dahinter ein.

1. Runde: Eine deprimierende erste Runde für die deutschen Piloten. Reiterberger findet sich nur auf P13 wieder, Cortese liegt sogar noch einen Rang hinter ihm. An der Spitze liegen Rea, Razgatlioglu, Haslam, Lowes und Bautista innerhalb einer Sekunde.

2. Runde: Cortese überholt Reiterberger und übernimmt den 13. Rang. Die Top-5 können sich von Verfolger Van der Mark absetzen. Rea kann dem Feld vorerst nicht einteilen, Bautista fährt auf P5 die schnellste Rennrunde.

3. Runde: Cortese schnappt sich auch Rinaldi. Bautista zeigt sich neben Lowes, kann ihn aber erst beim Beschleunigen auf Start/Ziel ausstechen. Erneut schnellste Rennrunde für den Ducati-Fahrer.

4. Runde: Van der Mark hat Anschluss an die Spitzengruppe gefunden, somit liegen sechs Fahrer an der Spitze innerhalb von eineinhalb Sekunden.

5. Runde: Bautista überholt Haslam und schiebt sich somit vorerst auf einen Podestplatz. Razgatlioglu kann Rea attackieren, aber der WSBK-Champion setzt sich vorerst durch. Über Start/Ziel kommen sie beinahe zeitgleich.

6. Runde: Bautista nutzt den Topspeed seiner Ducati, doch Razgatlioglu bremst sich besser in die erste Kurve hinein! Rea ist somit nur noch auf P3 zu finden.

7. Runde: Bautista attackiert erneut auf der Geraden und geht wieder in Führung. Razgatlioglu fällt auch hinter Rea zurück. Haslam und Lowes können das Tempo noch halten, dahinter droht aber van der Mark abzureißen.

9. Runde: An der Spitze kann sich Bautista nun ein wenig absetzen. Er hat bereits eine halbe Sekunde Vorsprung auf Rea und eine volle Sekunde auf Razgatlioglu. Hinter Haslam sind Lowes und van der Mark nicht mehr fähig, das Tempo der Spitze zu halten.

11. Runde: Rea und Bautista fahren nun fast idente Rundenzeiten, der Abstand liegt somit konstant bei sieben Zehntelsekunden. Der Kampf um das Podest scheint entschieden, da Haslam bereits über zwei Sekunden hinter Razgatlioglu liegt. Am Ende der Runde fällt er sogar hinter Lowes zurück und findet sich im Dreikampf mit beiden Yamaha-Werksfahrern wieder.

15. Runde: Der Rückstand von Rea wächst zum ersten Mal auf über eine Sekunde an. Der Dreikampf um Platz vier spitzt sich zu: Haslam setzt eine Attacke gegen Lowes, der aber kontern kann. Sofort sucht auch Van der Mark sein Glück.

17. Runde: Im Heck des Duells kann Loris Baz aufschließen. Lowes, Haslam und Van der Mark wechseln sich auf Platz vier jede Runde mehrfach ab. Die Podestplätze sind hingegen bezogen: Bautista trennen einenhalb Sekunden von Rea, der wiederum zwei Sekunden vor Razgatlioglu liegt. Die Verfolger haben mehr als vier Sekunden Rückstand auf die Top-3.

19. Runde: Lowes und Haslam machen den 4. Platz unter sich aus, denn Van der Mark und Baz sind nun zurückgefallen. Haslam geht mit hauchdünnem Vorsprung in die letzte Runde.

20. und letzte Runde: Haslam geht in der ersten Kurve etwas weit, weshalb Lowes innen durchstechen kann. Van der Mark fällt im zweiten Sektor hinter Baz zurück. Plötzlich holt auch noch Rea auf Bautista ordentlich auf!

Zieleinlauf: Alvaro Bautista gewinnt das zweite WSBK-Hauptrennen in Portimao, bringt letztlich aber lediglich 0,111 Sekunden Vorsprung auf Jonathan Rea ins Ziel. Toprak Razgatlioglu schafft es als Dritter auf das Podest. Den Kampf um den 4. Platz entscheidet Lowes gegen Haslam um lediglich 66 Tausendstel für sich.

So lief das Rennen für Cortese & Reiterberger

Viel zu holen gab es am Sonntag für Sandro Cortese nicht. Nach einem schwachen Beginn nur auf P14, konnte er sich am Ende immerhin den 10. Rang sichern. Auf die Siegerzeit fehlten 18 Sekunden, auf seinen Teamkollegen Marco Melandri aber nur zwei Sekunden.

Für Markus Reiterberger lief es noch schlechter. Lag er in den ersten Runden noch vor Cortese, so kam er nach 20 Runden nur als 13. ins Ziel. Ganze 28 Sekunden fehlten auf Sieger Bautista, selbst BMW-Teamkollege Tom Sykes war um elf Sekunden schneller.


Weitere Inhalte:
nach 25 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a