Superbike WSBK

WSBK Donington Park 2019: Kein Start für Markus Reiterberger

Markus Reiterberger muss den WorldSBK-Lauf im britischen Donington Park ausfallen lassen. Als Ersatzmann springt TT-Pilot Peter Hickman ein.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Schlechte Nachrichten für alle deutschen Superbike-Fans: Markus Reiterberger wird am WorldSBK-Lauf in Donington Park nicht teilnehmen können. Statt des Deutschen wird TT-Held Peter Hickman einspringen und die BMW pilotieren.

Reiterberger hatte sich im Vorfeld des achten WSBK-Laufes einen schweren grippalen Infekt zugezogen, der es ihm unmöglich machte, am Rennwochenende teilzunehmen. Aufgrund von heftigen Kopfschmerzen und hohen Fiebers musste der BMW-Pilot sogar in der Nacht auf Donnerstag vor dem Donington-Park-Wochenende ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Folge: Absolutes Flug- und Reiseverbot für den deutschen Piloten. Des Weiteren muss sich Reiterberger in den kommenden Tagen weiterer medizinischer Tests unterziehen, um festzustellen, ob ein Start beim nächsten WSBK-Wochenende im US-amerikanischen Laguna Seca überhaupt möglich ist. Eine Entscheidung diesbezüglich ist aber noch nicht gefallen.

Als Ersatzmann für Reiterberger wird in Donington Park Peter Hickman auf der BMW am Start sein. Der Brite konnte in diesem Jahr bereits drei TT-Siege auf der Isle of Man einfahren und ist außerdem in der britischen Superbike-Meisterschaft unterwegs. Im Jahr 2012 startete er bereits in der WSBK in Donington Park und wurde Neunter.

"Erst einmal tut es mir leid für Markus und ich wünsche ihm eine schnelle Genesungszeit", sagte Hickman gegenüber WorldSBK.com. "Aber ich freue mich natürlich über die Chance und möchte mich bei allen für das Vertrauen in mich und mein Team bedanken. Es ist schon eine Weile her, dass ich in dieser Weltmeisterschaft gefahren bin, aber ich kenne das Bike und die Strecke gut, also bin ich zuversichtlich, dass ich für das Team ein gutes Ergebnis einfahren kann."


nach 17 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter