Superbike WSBK

WSBK Misano 2019: Bautista gewinnt Sprintrennen

Alvaro Bautista feiert im Sprintrennen von Misano vor Alex Lowes und Leon Haslam den Sieg. Sandro Cortese stürzt auf Podestkurs liegend.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Alvaro Bautista feiert im Sprintrennen von Misano seinen 14. Saisonsieg. Für Ducati ist es der 30. Sieg auf dem Misano Circuit. So viele Siege hat kein anderer Hersteller auf einem einzigen Kurs eingefahren.

WSBK Misano 2019: Die Schlüsselszene

In der dritten Runde des Sprintrennens setzte sich Bautista auf der Start-Ziel-Geraden neben Polesetter Jonathan Rea und ging beim Anbremsen für Kurve 1 vorbei. Die Führung gab Bautista nicht mehr ab und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus.

WSBK Misano 2019: Der Rennfilm

Start: Polesetter Rea biegt als Führender in die erste Kurve ab. Es gibt keine Stürze.

1. Runde: Bautista, der von Rang fünf gestartet war, geht an Sandro Cortese vorbei auf Rang zwei. Samuele Cavalieri stürzt in Kurve 4.

2. Runde: Bautista macht Druck auf den führenden Rea, während Cortese nicht ganz mithalten kann.

3. Runde: Bautista geht in Kurve 1 an Rea vorbei und kann sich gleich ein wenig von Rea absetzen. Davies stürzt in Kurve 14.

4. Runde: Alex Lowes macht Druck auf Tom Sykes im Kampf um Position vier.

5. Runde: In Kurve 1 geht Lowes an Sykes vorbei. Alessandro Delbianco stürzt in Kurve 4.

6. Runde: Sykes bleibt an Lowes dran. Cortese stürzt in Kurve 16.

7. Runde: Rea stürzt in Kurve 10, kann jedoch weiterfahren. Er verliert mehrere Positionen.

8. Runde: Sykes befindet sich im Kampf mit Leon Haslam und Toprak Razgatlioglu.

9. Runde: Bautista dreht ungefährdet an der Spitze seine vorletzte Rennrunde.

10. und letzte Runde: Sykes rollt aus. Bautista gewinnt vor Lowes und Haslam.

So lief es für Sandro Cortese und Markus Reiterberger

Vor seinem Sturz hatte Cortese, der von Rang zwei ins Rennen gegangen war, Chancen aufs Podium. Markus Reiterberger kam als 13. ins Ziel.

Die Stimmen vom Podium

1. Bautista (Ducati): "Das war ein wichtiges Rennen. Nicht nur in Bezug auf die Punkte, sondern auch was die Startaufstellung für das zweite Rennen angeht. Es ist schön, die Pole Position gesichert zu haben. Ich habe mich bei den trockenen Bedingungen heute wohler gefühlt. Mir ist ein guter Start gelungen. Ich habe früh die Führung übernommen und maximal gepusht. Wir haben vor dem Rennen im letzten Moment das Hinterrad getauscht. Das war eine gute Entscheidung. Hoffentlich habe ich im zweiten Rennen das gleiche gute Gefühl."

2. Lowes (Yamaha): "Es waren zuletzt harte Rennen, daher bin ich zufrieden. Das Bike hat sich nicht so gut angefühlt. Ich musste ruhig bleiben und habe davon profitiert, dass andere Fehler gemacht haben."

3. Haslam (Kawasaki): "Das Wochenende lief bis zu diesem Rennen nicht gut, deswegen bin ich sehr froh, wieder auf dem Podium zu stehen. Ich hatte einige gute Zweikämpfe."


Weitere Inhalte:
nach 23 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter