Superbike WSBK

WSBK Portimao 2018, Lauf 2: Rea schlägt Ducati und Van Der Mark

Jonathan Rea gewinnt auch das zweite Superbike-Rennen in Portimao. Doch Van Der Mark, Melandr und Davies machten es dem Kawasaki-Star schwer.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Jonathan Rea siegt weiter: Auch das zweite Rennen in Portimao entscheidet der amtierende Superbike-Weltmeister für sich. Damit feiert der Kawasaki-Star seinen sechsten Sieg in Folge. Rea setzte sich am Ende mit Michael Van Der Mark, Marco Melandri und Chaz Davies gegen drei Gegner durch.

WSBK Portimao 2018, Rennen 2: Schlüsselszene

Pole-Mann Chaz Davies führt in der ersten Hälfte des Rennens, doch Jonathan Rea kam ihm nach Aufholjagd von Startplatz neun aus immer näher. Nach einigen Zweikämpfen setzt Rea das entscheidende Manöver in Runde zwölf von 20. Er wählt eine andere Linie als Davies in Kurve elf und schlüpft im zweiten Scheitelpunkt innen durch. Kein Fahrer hatte danach noch eine Antwort auf Reas Pace.

WSBK Portimao 2018, Rennen 2: Rennfilm

Die Startaufstellung:
1. Chaz Davies - 2. Tom Sykes - 3. Loris Baz
4. Jordi Torres - 5. Toprak Razgatlioglu - 6. Michael Ruben Rinaldi
7. Michael Van Der Mark - 8. Marco Melandri - 9. Jonathan Rea

Start: Chaz Davies führt nach den ersten Kurven vor Tom Sykes, Toprak Razgatlioglu und Michael Ruben Rinaldi.

1. Runde: Razgatlioglu verliert am Ende der Gegengeraden zwei Plätze an Rinaldi und Jonathan Rea, später auch an Marco Melandri. Rea geht wenig später auch an Rinaldi vorbei. Die Top-10 nach einer Runde: Davies, Sykes, Rea, Rinaldi, Melandri, Razgatlioglu, Van Der Mark, Baz, Camier, Savadori.

2. Runde: Razgatlioglu muss im ersten Sektor auch Van Der Mark ziehen lassen. Rea attackiert bereits Teamkollege Sykes. Schnellste Runde von Melandri.

3. Runde: Rea quetscht sich am Ende der Gegengeraden an Sykes vorbei, doch der kann am Ausgang kontern. In Kurve 13 schafft es Rea endgültig.

4. Runde: Melandri bremst Sykes in der ersten Kurve aus, doch der schnappt sich P3 gleich wieder. Dahinter hat Van Der Mark Rinaldi überholt.

5. Runde: Melandri greift Sykes am Ende der Gegengeraden an und bleibt diesmal auch vorn.

7. Runde: Rea hat die Lücke zu Davies geschlossen und setzt den Ducati-Pilot jetzt unter Druck.

8. Runde: Rea wagt einen Angriff auf Davies in Kurve 1, geht aber weit und Davies schlüpft wieder durch. Ihre Kämpfe erlauben es Melandri, wieder aufzuschließen. Weiter hinten hat Van Der Mark Sykes den vierten Platz abgenommen.

10. Runde: Rea greift Davies wieder in der ersten Kurve an, hält sich dieses Mal aber vorn. Davies kontert am Ende der Gegengeraden wieder.

11. Runde: Aus dem Drei- wird langsam ein Vierkampf um die Spitze, denn auch Van Der Mark kommt immer näher.

12. Runde: Rea mit dem nächsten Angriff auf Davies, diesmal in Kurve 11. Ein Konter bleibt aus.

13. Runde: Melandri attackiert Davies in Kurve 1, beide müssen weit. Van Der Mark übernimmt Platz zwei. Razgatlioglu stürzt und scheidet aus.

15. Runde: Van Der Mark und Melandri bleiben an Rea dran, sein Vorsprung beträgt nur 0,5 Sekunden.

16. Runde: Weiter hinten im Feld überholt Lorenzo Savadori in der ersten Kurve Michael Ruben Rinaldi für P6.

17. Runde: Davies fällt zurück, jetzt hat ihn Sykes eingeholt.

Ziel: Jonathan Rea siegt auch beim zweiten WSBK-Lauf in Portimao, Michael Van Der Mark und Marco Melandri stehen mit ihm auf dem Podium. Chaz Davies behauptet P4 vor Tom Sykes. Lorenzo Savadori, Eugene Laverty, Michael Ruben Rinaldi, Loris Baz und Xavi Fores kommen in die Top-10. Die letzten Punkte holen Alex Lowes, Jake Gagne, Jordi Torres, Leon Camier und Leandro Mercado.

WSBK Portimao 2018, Rennen 2: Reaktionen vom Podium

1. Jonathan Rea (Kawasaki): "Ich habe keine Worte dafür. Ich bin meinem Team einfach so dankbar für die Unterstützung an jedem Wochenende. Hier wieder einen Doppelsieg einzufahren, ist einfach unglaublich. In dieser Position zu sein, ist ein großes Glück."

2. Michael Van Der Mark (Yamaha): "Das war ein komisches Wochenende. Am Freitag hatten wir nicht die Pace und gestern Glück mit dem Podium. Wir haben dann ein paar kleinere Änderungen für das heißere Wetter vorgenommen. Heute sind wir einfach ruhig geblieben, und Schritt für Schritt nach vorne gekommen. Ich habe es versucht, mit Johnny mitzuhalten, aber er war einfach etwas schneller."

3. Marco Melandri (Ducati): "Es war schwierig. Die Strecke war etwas rutschiger als gestern, und es war nicht leicht, von dort hinten wieder zurückzukommen. Ich habe einen Fehler gemacht, als ich Chaz überholt habe, aber ich hatte sonst keine wirkliche Chance, weil er so hart bremst. Daher sind wir weit gegangen und Van Der Mark ging vorbei. In einigen Kurven waren sie schnell, in anderen sind wir wieder näher gekommen, aber sie haben keine Fehler gemacht. Der dritte Platz heute war das Beste, was wir erreichen konnten."


Weitere Inhalte:
nach 25 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter