Superbike WSBK / Rennbericht

Knapper Kampf: Davies bezwingt Rea in Lauf 1

Chaz Davies gewinnt sein Comeback-Rennen in Laguna Seca. Bei seinem Sieg-Manöver in Lauf 1 geht er kompromisslos zu Werke. Bradl mit guter Aufholjagd.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Das erste Rennen zur Superbike-WM in Laguna Seca sah lange Zeit einen Dreikampf zwischen Chaz Davies und den Kawasaki von Tom Sykes und Jonathan Rea. Letztlich setzte sich Davies durch, auch dank einem erbarmungslosem Manöver in der Korkenzieher-Schikane. Stefan Bradl kämpfte sich von P17 aus deutlich nach vorn.

WSBK Laguna Seca 2017, Lauf 1: Die Schlüsselszene

Das entscheidende Manöver setzt Chaz Davies in Runde zwölf im Korkenzieher. Der Ducati-Pilot quetscht sich kompromisslos am bis dato führenden Tom Sykes vorbei und ebnet sich damit den Weg an die Spitze. Von dort kann Davies anschließend weder von Sykes, noch von Weltmeister Jonathan Rea verdrängt werden.

WSBK Laguna Seca 2017, Lauf 1: Der Rennfilm

Start: Syks holt sich den Holeshot und biegt als Erster in die Andretti-Hairpin ein. Dahinter reihen sich Davies, Rea und Laverty auf den Verfolgerplätzen ein.

1. Runde: Jonathan Rea greift Chaz Davies in Turn 5 an, doch geht weit. Davies schlüpft wieder durch. Melandri schnappt sich wenig später Laverty und ist Vierter. In der letzten Kurve überholt Rea Davies schließlich. Bradl kommt als 17. aus der ersten Runde.

2. Runde: Davies kontert wieder und drückt sich in der Andretti Hairpin an Rea vorbei. Schnellste Runde von Davies.

3. Runde: Hinter den Top-4 öffnet sich eine erste Lücke zu Laverty. Laverty führt einen Zug mit Mercado, Fores, Camier, Savadori, Torres, Lowes und Van Der Mark an. Schnellste Runde von Rea.

4. Runde: Leandro Mercado hat zwei Plätze verloren: Xavi Fores und Leon Camier sind vorbei. Damit nur noch Platz acht für den Argentinier.

5. Runde: Melandri hat Mühe, den Anschluss an Sykes, Davies und Rea zu halten. 1,5 Sekunden fehlen ihm schon zu Rea. Bradl ist weiter 17.

6. Runde: In der Verfolgergruppe hat Torres Savadori für P9 kassiert.

7. Runde: Sturz von Yamaha-Pilot Alex Lowes! Der Brite ist in Kurve fünf auf Platz elf liegend gestürzt.

8. Runde: Melandri lässt sich noch nicht wirklich abschütteln. Der Rückstand nach vorne zu Rea beträgt weiter 1,5 Sekunden.

9. Runde: Zweikampf um P5: Laverty und Fores haben sich vom Rest der Gruppe abgesetzt. Nun setzt Fores den Aprilia-Pilot unter Druck. Im Hinterfeld hat Bradl Krummenacher überholt und liegt als 15. damit in den Punkten.

10. Runde: Krummenacher hat noch einen Platz verloren, auch Bradls Teamkollege Jake Gagne ist jetzt vorbei. Damit ist der Schweizer jetzt 17.

11. Runde: Das Aus für Eugene Laverty! Der Aprilia-Pilot ist gestürzt.

12. Runde: Führungswechsel! Davies quetscht sich im Korkenzieher an Sykes vorbei, der verliert auch gleich noch Platz zwei an Rea.

13. Runde: Davies versucht die Flucht nach vorn, bleibt aber vorerst nur 0,6 Sekunden vor Rea. Dahinter liegt Torres mittlerweile auf P7 vor Mercado.

14. Runde: Fehler von Davies im Korkenzieher! Der Ducati-Pilot bleibt zwar vorn, doch Rea ist wieder auf 0,2 Sekunden aufgeschlossen.

15. Runde: Stefan Bradl macht einen Platz gegen Alex De Angelis gut und ist jetzt 13. An der Spitze fehlt Tom Sykes jetzt eine Sekunde zu Rea auf P2.

17. Runde: Es läuft auf einen Zweikampf Davies vs. Rea um den Sieg hinaus. Sykes fällt immer weiter zurück, von Melandri auf P4 ist nichts mehr zu sehen.

18. Runde: Rea klopft nach dem Korkenzieher an bei Davies, steckt aber nochmal zurück.

19. Runde: Michael Van Der Mark hat Lorenzo Savadori überholt und ist damit Neunter. Beide befinden sich mit Jordi Torres und Leandro Mercado in einer Vierer-Kampfgruppe um P7.

21. Runde: Jetzt geht Van Der Mark auch an Mercado vorbei - Platz acht.

22. Runde: An der Spitze zieht es sich jetzt wieder etwas auseinander. Chaz Davies hat sich wieder ein kleines Polster gegenüber Rea geschaffen. Doch der Weltmeister lässt sich nicht entscheidend abschütteln. Sykes liegt schon vier Sekunden zurück, Melandri zwölf.

24. Runde: Stefan Bradl hat jetzt auch Raffaele De Rosa überholt und ist damit Zwölfter. Vorne trennen Davies und Rea 0,7 Sekunden.

Ziel: Chaz Davies überquert die Ziellinie als Sieger vor Jonathan Rea und Tom Sykes. Marco Melandri wird Vierter vor Xavi Fores, Leon Camier, Jordi Torres, Michael Van Der Mark, Leandro Mercado und Lorenzo Savadori. Stefan Bradl holt sich in der letzten Runde noch einen Platz und wird Elfter vor Roman Ramos, Raffaele De Rosa, Alex De Angelis und Jake Gagne. Randy Krummenacher wird am Ende 17.

WSBK Laguna Seca 2017, Lauf 1: Die Stimmen vom Podium

Chaz Davies (Ducati, Platz 1): "Das ist einer meiner wichtigsten Siege. Es ist nicht leicht, mit dem Unfall von vor ein paar Wochen hier aufzuschlagen und in guter Form zu sein. Es ging vor allem darum, fit und bereit für den Kampf um den Sieg zu sein. Ich wäre nicht hier, wenn ich nicht gedacht hätte, dass ich das Rennen gewinnen könnte. Diese Chance war wichtig, aber es war ein hartes Rennen. Es war sehr rutschig, die Temperaturen gingen durch die Decke und es war nicht leicht, den Grip zu managen. Ich hatte einige Momente an der Front, sah aber auch dass Tom zu kämpfen hatte und Jonathan hatte es auch nicht leicht. Die letzten Runden musste ich also einfach gut hinkriegen, um den Abstand zu verwalten und den Sieg Nicky Hayden widmen zu können."

Jonathan Rea (Kawasaki, Platz 2): "Die 20 Punkte waren fast das beste am heutigen Tag. Wir müssen aber über Nacht noch die Balance ein bisschen ändern. Gratulation an Chaz, das war eigentlich ein ziemlich schnelles Rennen, wahrscheinlich das schnellste hier seit Langem. Gegen Rennmitte habe ich gedacht, ich könnte ihn kriegen. Aber am Ende habe ich zwischen der letzten und der ersten Kurve zu viel beim Herausbeschleunigen verloren und konnte das nicht mehr aufholen. Ich bin sicher, da können wir uns morgen noch ein bisschen steigern."

Tom Sykes (Kawasaki, Platz 3): "Das war ein guter Start und eine gute erste Rennhälfte, aber wir hatten mit der Traktion am Kurveneingang zu kämpfen. Darüber bin ich ein bisschen enttäuscht, aber trotzdem konnten wir noch auf das Podium fahren. Für morgen brauchen wir kleinere Verbesserungen, um uns in einigen Bereichen zu verbessern. Schade, dass ich ein paar Punkte verloren habe. Die Jungs vor uns waren sehr stark, schnell und konstant, und ab Rennmitte hatten wir nicht mehr die Mittel, um mitzukämpfen."

Der Sieg in Laguna Seca bedeutet Chaz Davies sehr viel - Foto: Ducati

WSBK Laguna Seca 2017, Lauf 1: So lief es für Bradl & Krummenacher

Stefan Bradl konnte sich von seinem 17. Startplatz aus zunächst nicht verbessern und blieb an 17. Stelle. Im weiteren Rennverlauf ging es für den Deutschen aber immer weiter nach vorne. Die Ausfälle von Lowes und Laverty brachten ihm zwei Plätze, dazu überholte Bradl noch vier Gegner, als letzten Roman Ramos in der letzten Runde. Am Ende Platz elf. Das Rennen von Randy Krummenacher stand dazu im krassen Gegensatz. Krummenacher konnte am Start einige Plätze gut machen, fiel aber anschließend immer weiter zurück. Trotz der beiden Ausfälle vor ihm wurde Krummenacher am Ende nur 17.

WSBK Laguna Seca 2017, Lauf 1: Die Lehren des Rennens

  • Schreibt niemals Chaz Davies ab
  • Jonathan Rea nimmt wieder viele Punkte für die WM mit
  • Alex Lowes holt sich langsam wieder den Ruf des Crashkönigs zurück
  • Aufwärtstendenz von Stefan Bradl im Rennen

Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter