Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Werde volles Risiko nehmen - Guintoli gibt Titelkampf nicht auf

Sylvain Guintoli ist der erste Verfolger von Tom Sykes in der Weltmeisterschaft. In Magny-Cours will er voll angreifen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Im Duell mit Titelverteidiger Tom Sykes um die Superbike-Weltmeisterschaftskrone 2014 hat Sylvain Guintoli aktuell das Momentum auf seiner Seite. In Jerez bot er eine bärenstarke Darstellung und fuhr mit zwei zweiten Plätzen 40 Zähler für die Gesamtwertung ein, 13 mehr als Sykes. Dennoch trennen die Rivalen nach wie vor 31 Punkte. Guintoli denkt aber nicht daran, den Kampf um die Weltmeisterschaft vorzeitig aufzugeben.

Es wird sicher nicht leicht, aber ich habe noch immer eine Chance.
Sylvain Guintoli

"Nach dem starken Wochenende in Jerez kann ich es kaum erwarten in Magny-Cours den Abstand weiter zu verkleinern. Es wird sicher nicht leicht, aber ich habe noch immer eine Chance, also werde ich volles Risiko nehmen und versuchen, Tom zu schlagen. Die Unterstützung der französischen Fans wird sicher ein großer Vorteil sein. Außerdem habe ich trainiert wie in Tier. Ich bin bereit!", gibt sich der Herausforderer angriffslustig.

Allen Grund zur Zuversicht hat auch Marco Melandri auf der zweiten Aprilia RSV4. Er dominierte das Rennwochenende in Jerez und gewann beide Läufe. Dementsprechend optimistisch kommt er zur vorletzten Station der Superbike-Saison: "Ich bin in guter Verfassung! In Magny-Cours möchte ich das Leistungsniveau, das ich in Jerez gezeigt habe, bestätigen. Die Konkurrenz wird sicher stark sein, aber ich habe im vergangenen Monat meine Batterien gut aufgeladen und bin bereit, um auf der Strecke zu kämpfen."


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 16 von 16 Rennen