Superbike WSBK - Glaube an eigene Fähigkeiten

Giugliano ist stolz auf seine Rennen

Davide Giugliano hatte nach beiden Rennen in Deutschland wieder Vertrauen zu seinem Bike und sich selbst.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - "Das erste Rennen lief ziemlich gut", begann Davide Giugliano am Sonntagabend auf dem Nürburgring. "Aus der fünften Reihe zu starten und unter die Top-6 zu kommen ist in einer so hart umkämpften Superbike-WM nicht leicht. Am Ende des ersten Rennens wurde ich von einigen kleineren Problemen eingebremst, also entschied ich nicht zu pushen und ein Risiko einzugehen."

Nach einem großartigen Start versuchte Giugliano im zweiten Lauf alles, um an der Spitze dranzubleiben. "Ich freue mich über meine heutige Leistung und das gibt mir einen moralischen Auftrieb für die nächsten Rennen", strahlte der Italiener, nachdem er es fast bis zum Ende geschafft hatte, mit den Top-5 mitzuhalten. "Nach dem Ergebnis von Silverstone musste ich den Glauben in meine Fähigkeiten zurückgewinnen. Ich denke meinem Team, das so hart gearbeitet und mir ein so tolles Bike hingestellt hat."


Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter