Motorsport-Magazin.com Plus
NLS

NLS 4 Nürburgring 2020: BMW feiert Doppelsieg

BMW schlägt beim vierten Lauf der NLS-Saison 2020 gleich doppelt zu: ROWE Racing siegt auf der Nürburgring-Nordschleife vor Walkenhorst Motorsport.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - BMW darf beim vierten Lauf zur NLS-Saison 2020 doppelt jubeln: Der M6 GT3 #99 von ROWE Racing hat mit Nicky Catsburg und Stef Dusseldorp am Steuer die Ziellinie als Erster überquert. Dahinter erreichte beim 43. RCM DMV Grenzlandrennen der BMW #34 von Walkenhorst Motorsport (Krognes / Pittard / Jensen) den zweiten Platz.

Die Startaufstellung:
1. #23 Shoffner / Hill / Schiller (Mercedes-AMG GT3)
2. #19 Liberati / Burdon / Olsen (Porsche 911 GT3 R)
3. #99 Catsburg / Dusseldorp (BMW M6 GT3)
4. #30 Bleekemolen / Martin (Porsche 911 GT3 R)
5. #6 Assenheimer / Baumann / Müller (Mercedes-AMG GT3)

Die Startphase: Am Start blieben der Mercedes-AMG #23 und der Porsche #19 vorne. Die beiden Startfahrer Fabian Schiller und Dennis Olsen lieferten sich bis zum ersten Stopp nach gut einer Stunde ein herzerfrischendes Duell auf abtrocknender Bahn mit mehrfachen Führungswechseln. Die Verfolger mussten schnell um rund 20 Sekunden abreißen lassen.

Der Rennverlauf: Nach der ersten Stopp-Runde waren es jedoch zwei andere Fahrzeuge, die den Kampf um die Spitzenposition ausfochten: Der BMW #34 und der Mercedes-AMG #6. Auch hier kam es mehrfach zu Führungswechseln. Letztlich hatte der Mercedes-AMG #6 in diesem Duell die Oberhand und setzte sich bis zum zweiten Stopp ein wenig vom BMW #34 ab. Das umgekehrte Bild zeigte sich nach den zweiten Stopps gegen Rennhalbzeit.

Nun machte nämlich der BMW #34 wieder Boden auf den Mercedes-AMG #6 gut. Rund eineinhalb Stunden vor Schluss war der BMW #34 schließlich wieder in Schlagdistanz, somit war das Duell um die Führung wieder eröffnet. Der BMW setzte sich allerdings schnell durch und behielt anschließend die Spitzenposition bis zum letzten Stopp gut eine Stunde vor Schluss. Die letzte Stopp-Runde spülte allerdings den BMW #99 an die Spitze.

Die Schlussphase: Den deutlichen Vorsprung von 17 Sekunden verwaltete die ROWE-Mannschaft auf dem BMW #99 bis ins Ziel. Am Ende betrug das Polster auf den zweitplatzierten Walkenhorst-BMW #34 21,8 Sekunden. Als Dritter komplettierte der Mercedes-AMG #6 das Podium, gefolgt vom Porsche #18 und dem Audi #20.

Die Top-10 im Ziel:
1. #99 Catsburg / Dusseldorp (BMW M6 GT3)
2. #34 Krognes / Pittard / Jensen (BMW M6 GT3)
3. #6 Assenheimer / Baumann / Müller (Mercedes-AMG GT3)
4. #18 Dumas / Olsen / Imperatori (Porsche 911 GT3 R)
5. #20 Vervisch / Drudi / Winkelhock (AUDI R8 LMS GT3)
6. #19 Liberati / Burdon / Olsen (Porsche 911 GT3 R)
7. #30 Bleekemolen / Martin (Porsche 911 GT3 R)
8. #44 Dontje / Ortmann / Winkelhock (Audi R8 LMS GT3)
9. #25 Holzer / Rocco Di Torrepadula / Kolb (Porsche 911 GT3 R)
10. #23 Shoffner / Hill / Schiller (Mercedes-AMG GT3)


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus