RACE CENTER: Dover Motor Speedway

Rennen 11/36 (Regular Season)
53rd Annual DuraMAX Drydene 400

Die nächsten LIVE-Termine:

Darlington Raceway
Samstag, 7. Mai:
16:30 - 17:05 Uhr MESZ: Final Practice 1 (Group A & B)
17:05 Uhr MESZ: Qualifying (Group A & B), Top-10 (Pole Award)
Sonntag, 8. Mai:
21:00 Uhr MESZ: LIVE im Pay-TV: MotorvisionTV
21:45 Uhr MESZ (Update): Rennstart (Green flag)
Goodyear 400
293 (90/95/108) Runden

Hier geht es zum nächsten Rennen:

TIMELINE: Dover Motor Speedway

RACE

  • Race Facts (Dienstag): Post Race Report vom Dover Motor Speedway
  • MONDAY RACE DAY Winner: Chase Elliott gewinnt nach 400 Runden das 11. Saisonrennen
  • MONDAY RACE DAY Stage 2: Ryan Blaney gewinnt Stage 2 nach 250 Runden
  • MONDAY RACE DAY Stage 1: Denny Hamlin gewinnt nach 120 Runden Stage 1?
  • MONDAY RACE DAY Happy Birthday! Kyle Busch (02.05.1985)
  • Das Track Drying Team arbeitete vergeblich -
    Das Track Drying Team arbeitete vergeblich -Foto: NASCAR
  • RACE DAY Stage 1 (Update): Rennen wird am Montag um 18:00 Uhr MESZ fortgesetzt.
  • RACE DAY Stage 1 (Update): Rennabbruch in Runde 78.
  • RACE DAY to the back (Update): William Byron, Josh Bilicki (Backup car)
  • RACE DAY to the back (Update): Harrison Burton, Todd Gilliland, Kurt Busch (unapproved adjustments)
  • RACE DAY (Update): Competition Caution in Runde 40
  • RACE DAY Fuel window (Update): 85-90 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 8 Reifensätze (+1 Satz/Qualifying)
  • RACE DAY Green Flag (Update): Rennstart um 21:11 Uhr MESZ
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Sport1+, Sonntag ab 20:30 Uhr MESZ)

PRE-RACE

  • Startaufstellung (Top-10): Rennen 11/36 (36 Fahrer)
  • Qualifying (Round 2/Top-10) Pole Position: Chris Buescher gewinnt den Pole Award
  • Qualifying (Round 1/Group A & B): Ross Chastain & Chase Elliott
  • Final Practice 1 (Group A & B: Austin Cindric & Kurt Busch
  • Driver Ranking Top-20: Wer ist die Nummer eins?
  • Race Facts: Vorschau Rennen 11/36
  • Victory Lane: Die letzten Polesetter, Sieger & Rekordsieger auf dem Dover Motor Speedway
  • Starterliste mit Fahrerwechsel (Rennen 11): 36 Fahrer sind gemeldet
  • Happy Birthday! Justin Haley (28.04.1999)
  • Schedule: Dover-Zeitplan (30. April bis 1. Mai)
  • Happy Birthday! Austin Dillon (27.04.1990)


Galerie: Alle Bilder vom Dover Motor Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Dienstag, 3. Mai 2022

POST RACE REPORT vom Dover Motor Speedway:
Chase Elliott bezwingt die Monster Meile und beendet Durststrecke

Elliott und Crew Chief Gustafson feiern mit 'The Monster' -
Elliott und Crew Chief Gustafson feiern mit 'The Monster' -Foto: NASCAR

Das elfte Saisonrennen der Regular Season auf dem Dover Motor Speedway musste Wetterbedingt am Sonntag nach 78 Runden abgebrochen werden. Eine Regenfront sowie eine fehlende Flutlichtanlage sorgten für einen Restart am Montag.

Chase Elliott gewann nach starker Performance in der Endphase zum ersten Mal in dieser Saison. Mit dem zweiten Sieg auf der 'Monster Mile' und dem 14. Erfolg in seiner Karriere beendete der Hendrick-Pilot eine Durststrecke von 27 sieglosen Rennen.

Denny Hamlin bestimmte die zweigeteilte erste Stage. Der Gibbs-Pilot gewann mit 67 Führungsrunden die erste Stage nach 120 Runden. Bei der Ausfahrt aus der Boxengasse, wurde er von seinem eigenen Reifen überholt. Ein Riesen-Bock seiner Crew. Sieben Runden vor Ende der zweiten Stage war Hamlin nach Strafe von Rang 27 wieder bis auf Position vier vorgefahren. Dann drehte sich Cody Ware, Hamlin konnte nicht ausweichen und seine Siegchancen waren dahin. Die zweite Stage ging anschließend an Ryan Blaney, der mit vier Stage-Siegen nun Rekordhalter ist.

Hinter Elliott belegte Ricky Stenhouse Junior Platz zwei. Es war nach Platz zehn in Daytona das beste Resultat für den JTG-Chevy-Fahrer. Dritter wurde Ross Chastain im TrackHouse-Chevrolet vor dem bestplatzierten Toyota-Piloten Christopher Bell.

Es folgte auf Rang fünf Vorjahressieger Alex Bowman vor seinem Hendrick-Teamkollegen und Titelverteidiger Kyle Larson. Geburtstagskind Kyle Busch wurde mit dem meisten Führungsrunden (103) Siebter. Eine unpassende Gelbphase warf ihn zurück und verhinderte den möglichen verrückten dritten Geburtstags-Sieg für Kyle Busch. Die Top-10 komplettierten Polesetter Chris Buescher, Kevin Harvick und Erik Jones.

Bereits zu vierten Mal war Harrison Burton der bestplatzierte Rookie, trotzdem bleibt er nur Dritter in der Rookie-Wertung. Hersteller Chevrolet gewann zum siebten Mal in dieser Saison. Startplatz vier von Elliott war die höchste Platzierung für einen Rennsieger in diesem Jahr. Mit fast 230 Minuten war es das zweitlängste Rennen 2022. Zum siebten Mal sammelte der Rennsieger auch die meisten Punkte im Rennen.

Das Hendrick-Team feiert seinen Fahrer -
Das Hendrick-Team feiert seinen Fahrer -Foto: NASCAR

Statistiken zum 11. Saisonrennen (Regular Season)

Runden & Renndauer:
400 (Stages: 78+42/130/150) Runden (400 Meilen), 3:49:39 Stunden
Sieger:
Chase Elliott (1. Sieg 2022, 2. Dover-Sieg, 14. Karriere-Sieg)
Punktbester Fahrer:
Chase Elliott, 50 (9/1/40) Punkte
Stage-Siege 2022:
Stage 1: Denny Hamlin (2. Stage-Sieg)
Top-10: #11, 9, 20, 1, 19, 5, 24, 17, 18, 6
Stage 2: Ryan Blaney (4. Stage-Sieg)
Top-10: #12, 18, 48, 19, 47, 1, 43, 21, 17, 9
Stage 3/Ziel: Chase Elliott
Top-10: #9, 47, 1, 20, 48, 5, 18, 17, 4, 43
Führungsrunden:
Kyle Busch (103/400) Runden)
Führungsrunden gesamt 2022 (Top-5):
1. (1) William Byron, 520 Runden
2. (2) Ryan Blaney, 370 Runden
3. (3) Chase Elliott, 349 Runden
4. (7) Ross Chastain, 243 Runden
5. (11) Kyle Busch, 206 Runden
Runden gesamt 2022 (Top-5):
11 Rennen (3.022 Gesamtrunden) Top-5
1. (1) Chase Elliott, 3.020 Runden
2. (1) Aric Almirola, 3.019 Runden
3. (3) Alex Bowman, 3.017 Runden
4. (3) Brad Keselowski, 3.016 Runden
5. (5) Justin Haley, 3.010 Runden
Pole Award:
Chris Buescher (1. Pole 2022, 1. Dover-Pole, 1. Karriere-Pole)
Rennunterbrechungen:
6 (28 Runden), Rekord 2022: 14 (Bristol Dirt)
Führungswechsel:
41 (16 Fahrer), Rekord 2022: 46 (Atlanta I)
Bester Rookie:
Harrison Burton (Platz 24)
Zwischenstand 'Rookie of the Year' 2022 (Best Rookie Award):
1. (1) Austin Cindric, 239 Punkte (1 Sieg, 6 Awards)
2. (2) Todd Gilliland, 151 Punkte (1 Award)
3. (3) Harrison Burton, 146 Punkte (4 Awards)
Zwischenstand Hersteller-Wertung 2022:
1. (1) Chevrolet, 411 Punkte 7 Siege)
2. (2) Toyota, 375 Punkte (2 Siege)
3. (3) Ford, 366 Punkte (2 Siege)
Zwischenstand (Gesamtwertung Playoffs 2022)
Regular Season (11/26)
(mit allen Bonuspunkten) nach 11 Rennen

1. (2) William Byron (2 Siege), 2.021 Punkte
2. (3) Ross Chastain (2 Siege), 2.016 Punkte
3. (1) Chase Elliott (1 Sieg), 2.022 Punkte
4. (4) Alex Bowman (1 Sieg), 2.012 Punkte
5. (5) Kyle Busch (1 Sieg), 2.012 Punkte
6. (6) Kyle Larson (1 Sieg), 2.009 Punkte
7. (8) Denny Hamlin (1 Sieg), 2.007 Punkte
8. (7) Chase Briscoe (1 Sieg), 2.006 Punkte
9. (9) Austin Cindric (1 Sieg), 2.005 Punkte
---
10. (10) Ryan Blaney, 2.014 Punkte
11. (11) Martin Truex Jr., 2.007 Punkte
12. (12) Joey Logano, 2.002 Punkte
13. (16) Christopher Bell, 2.001 Punkte
14. (15) Kevin Harvick, 2.000 Punkte
15. (18) Erik Jones, 2.000 Punkte
16. (13) Aric Almirola, 2.001 Punkte

Samstag, 30. April 2022

Qualifying: Chris Buescher holt erste Karriere-Pole auf der Monster Mile

Buescher startet am 1. Mai von der Pole Position -
Buescher startet am 1. Mai von der Pole Position -Foto: LAT Images

Das Qualifying zum elften Saisonlauf auf dem Dover Motor Speedway endete erneut mit einer Überraschung. Chris Buescher gewann mit einer Geschwindigkeit von 160.149 mph in 22.479 Sekunden den ersten Pole Award in seiner Karriere. Damit steht der 29-Jährige in seinem 233. Cup-Rennen im RFK-Ford am 1. Mai auf der Pole Position. Denny Hamlin beginnt im Gibbs-Toyota das Rennen über 400 Runden ebenfalls aus der ersten Reihe.

Titelverteidiger Kyle Larson folgt im Hendrick-Chevrolet auf Rang drei vor seinem Teamkollegen Chase Elliott. Fünfter wurde Ryan Blaney vor dem Vorjahressieger Alex Bowman sowie den beiden TrackHouse-Piloten Ross Chastain und Daniel Suarez. Aus Reihe fünf starten Bubba Wallace und der dreifachen Dover-Rekordsieger Kyle Busch.

Vor dem Top-10-Qualifying fuhren Chastain und Elliott die Bestzeiten in den Gruppen A und B. Rookie Austin Cindric und Kurt Busch hatten im einzigen Training die schnellsten Zeiten gefahren. Justin Haley und Austin Dillon feierten in dieser Woche Geburtstag und starten am Sonntag von den Positionen zwölf und 24. Ryan Preece zeigte im Ware-Ford mit Platz 13 ein starkes Comeback. Mit William Byron, Josh Bilicki, sowie den Rookies Todd Gilliland und Harrison Burton blieben gleich vier Fahrer ohne Zeit. Sie starten im Ersatzauto oder müssen eine Durchfahrtsstrafe absolvieren.

Startaufstellung
Qualifying (Round 2/Top-10):
Dover Motor Speedway

1. #17 Chris Buescher (Ford) RFK Racing
2. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
3. #5 Kyle Larson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
4. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
5. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
6. #48 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
7. #1 Ross Chastain (Chevrolet) TrackHouse Racing
8. #99 Daniel Suarez (Chevrolet) TrackHouse Racing
9. #23 Bubba Wallace (Toyota) 23XI Racing
10. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing

Freitag, 29. April 2022

Driver Ranking 10/2022
Top-20 nach dem Rennen in Talladega

Elliott ist zum 5. Mal in 2022 die Nr. 1 -
Elliott ist zum 5. Mal in 2022 die Nr. 1 -Foto: MSM / LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Nach dem Rennen auf dem Superspeedway in Talladega gab es die üblichen starken Veränderungen in unserem Ranking. Der bisher in dieser Saison noch sieglose Chase Elliott übernahm zum fünften Mal in diesem Jahr die Spitzenposition. Der Hendrick-Pilot bleibt der konstanteste Punktesammler im gesamten Feld. Elliott, William Byron und Ryan Blaney bilden die Top-3, die mit großem Vorsprung unser Ranking anführen.

Titelverteidiger Kyle Larson schaffte nach sechs Wochen mit Rang sechs wieder eine Top-10-Platzierung. Auch Martin Truex Junior, Austin Dillon und Erik Jones machten einen großen Sprung nach vorne. Neunter bleibt Talladega-Sieger Ross Chastain nach seinem zweiten Saisonsieg. Die großen Talladega-Verlierer sind Joey Logano, Daniel Suarez und Chase Briscoe, der sogar 13 Positionen verlor.

Der letztjährige Playoff-Teilnehmer Michael McDowell schaffte nach 27 Rennen ein Comeback in den Top-20. Der zweite Neuling ist Justin Haley, der zum ersten Mal dabei ist. Dafür fehlt neben Briscoe auch Chris Buescher. Mit Denny Hamlin und Kurt Busch fehlen weiterhin zwei Playoff-Teilnehmer aus dem letzten Jahr in den Top-20.

PlatzFahrerPlatzFahrer
1. (2)CHASE ELLIOTT11. (18)Austin Dillon
2. (3)William Byron12. (20)Erik Jones
3. (1)Ryan Blaney13. (16)Aric Almirola
4. (6)Alex Bowman14. (15)Kevin Harvick
5. (7)Kyle Busch15. (14)Brad Keselowski
6. (11)Kyle Larson16. (25)Michael McDowell
7. (13)Martin Truex Jr.17. (19)Austin Cindric
8. (5)Christopher Bell18. (12)Daniel Suarez
9. (9)Ross Chastain19. (8)Tyler Reddick
10. (4)Joey Logano20. (24)Justin Haley

Donnerstag, 28. April 2022

Race Facts: Vorschau Rennen 11

Regular Season Cup-Rennen 11: 53rd Annual DuraMAX Drydene 400 -
Regular Season Cup-Rennen 11: 53rd Annual DuraMAX Drydene 400 -Foto: LAT Images

Die 11. Station der Regular Season 2022 ist die 'Monster Mile' in Dover. Seit 1969 ist der Dover International Speedway fester Bestandteil des NASCAR-Cup-Kalenders. Zwei Austragungen pro Saison gab es seit 1971. Im ersten Corona-Jahr 2020 wurden die beiden Rennen auf der Beton-Piste als Doubleheader am Samstag und Sonntag ausgetragen. Seit der letzten Saison gibt es nur noch ein Event in Dover. Am Sonntag startet die 104. Ausgabe auf dem Oval.

Die Renndistanz wurde 1997 von 500 auf 400 Meilen verkürzt. Aufgrund des Spitznamens 'The Monster Mile' erhielt die Rennstrecke im Jahre 2004 ein neues Maskottchen. Die riesige Skulptur 'The Monster' empfängt die Zuschauer am Haupteingang.

The Monster -
The Monster -Foto: NASCAR

Die Strecke besteht aus Beton mit einem asphaltierten ebenen Bereich in den Kurven. Da verunglückte Autos durch die starke Überhöhung unweigerlich hier enden, wird die Strecke scherzhaft auch als 'selbstreinigende Rennstrecke' bezeichnet. Die neue Renndistanz von 400 Meilen ist neu aufgeteilt in drei Stages über 120, 130 und finalen 150 Runden. Das Banking in den Kurven beträgt 24 Grad und die beiden Geraden haben eine Überhöhung von neun Grad.

In der letzten Saison gewann Alex Bowman in Dover -
In der letzten Saison gewann Alex Bowman in Dover -Foto: LAT Images

Victory Lane: Die letzten Polesetter, Sieger & Rekordsieger auf dem Dover Motor Speedway

Nach dem Rücktritt von Jimmie Johnson gibt es drei aktive Rekordsieger in Dover. Kurt Busch, Brad Keselowski und Kevin Harvick erzielten jeweils drei Siege auf der 'Monster Mile'. Sechs weitere Fahrer konnten ein Rennen gewinnen. Zuletzt siegte im letzten Jahr Ales Bowman.

11. Saisonrennen (Regular Season)
53rd Annual DuraMAX Drydene 400
Dover International Speedway, Dover, DE

1 Meilen Beton-Oval, Intermediate
400 Runden (Stages: 120/130/150), 400 Meilen

Alle aktiven Sieger auf dem Dover Motor Speedway

3 Siege: Kyle Busch, Martin Truex Jr., Kevin Harvick
1 Sieg: Kurt Busch, Brad Keselowski, Chase Elliott, Kyle Larson, Denny Hamlin, Alex Bowman
All-Time Rekordsieger: Jimmie Johnson (11 Siege)

Dover: Die letzten Sieger (Polesetter)

01.05.2022: ? (Pole Award: ?)
16.05.2021: Alex Bowman (Metric-Pole: Martin Truex Jr.)
23.08.2020: Kevin Harvick (P20-Pole: Matt DiBenedetto)
22.08.2020: Denny Hamlin (Metric-Pole: Chase Elliott)
06.10.2019: Kyle Larson (Pole Award: Denny Hamlin)
06.05.2019: Martin Truex Jr. (Pole Award: Chase Elliott)
07.10.2018: Chase Elliott (Regen-Pole: Kyle Busch)
06.05.2018: Kevin Harvick (Pole Award: Kyle Larson)
01.10.2017: Kyle Busch (Pole Award: Martin Truex Jr.)
04.06.2017: Jimmie Johnson (Pole Awad: Kyle Busch)
02.10.2016: Martin Truex Jr. (Regen-Pole: Brad Keselowski)
15.05.2016: Matt Kenseth (Regen-Pole: Kevin Harvick)
04.10.2015: Kevin Harvick (Regen-Pole: Matt Kenseth)
31.05.2015: Jimmie Johnson (Pole: Denny Hamlin)
(US-Daten)

Starterliste mit Fahrerwechsel für das 11. Saisonrennen in Dover

Für das elfte Saisonrennen wurden nur 36 Fahrer von den Teams gemeldet. Damit gibt es zum zehnten Mal in Folge in diesem Jahr kein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Zum fünften Mal ist kein Open-Team am Start.

Drei Fahrerwechsel wurden verkündet. Für David Ragan fährt Ryan Preece die #15 bei Rick Ware Racing. Für Preece ist es der erste Saisoneinsatz im Cup nach dem Clash-Rennen in Los Angeles vor dem Saisonstart. A.J. Allmendinger sitzt zum fünften Mal in der #16 bei Kaulig Racing und ersetzt Daniel Hemric. Für Landon Cassill fährt Josh Bilicki zum sechsten Mal die #77 bei Spire Motorsports.

Entry List:
Dover Motor Speedway

11. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, kein Open-Team (OT)
3 Fahrerwechsel (DC) / 3 Rookies (R)

1. #1 Ross Chastain (Chevrolet) TrackHouse Racing
2. #2 (R) Austin Cindric (Ford) Team Penske
3. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
4. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
5. #5 Kyle Larson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
6. #6 Brad Keselowski (Ford) RFK Racing
7. #7 Corey LaJoie (Chevrolet) Spire Motorsports
8. #8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
9. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
10. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
11. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
12. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
13. #14 Chase Briscoe (Ford) Stewart-Haas Racing
14. #15 (DC) Ryan Preece (Ford) Rick Ware Racing
15. #16 (DC) A.J. Allmendinger (Chevrolet) Kaulig Racing
16. #17 Chris Buescher (Ford) RFK Racing
17. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
18. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
19. #20 Christopher Bell (Toyota) Joe Gibbs Racing
20. #21 (R) Harrison Burton (Ford) Wood Brothers Racing
21. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
22. #23 Bubba Wallace (Toyota) 23XI Racing
23. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
24. #31 Justin Haley (Chevrolet) Kaulig Racing
25. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
26. #38 (R) Todd Gilliland (Ford) Front Row Motorsports
27. #41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
28. #42 Ty Dillon (Chevrolet) Petty GMS
29. #43 Erik Jones (Chevrolet) Petty GMS Motorsports
30. #45 Kurt Busch (Toyota) 23XI Racing
31. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
32. #48 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
33. #51 Cody Ware (Ford) Rick Ware Racing
34. #77 (DC) Josh Bilicki (Chevrolet) Spire Motorsports
35. #78 B.J. McLeod (Ford) Live Fast Motorsports
36. #99 Daniel Suarez (Chevrolet) TrackHouse Racing

Mittwoch, 27. April 2022

Dover-Zeitplan (MESZ)

Samstag, 30. April:
16:30 - 17:05 Uhr MESZ: Final Practice 1 (Group A & B)
17:05 Uhr MESZ: Qualifying (Group A & B), Top-10 (Pole Award)
Sonntag, 1. Mai:
20:30 Uhr MESZ: LIVE im Pay-TV: Sport1+
21:15 Uhr MESZ: Rennstart (Green flag)
53rd Annual DuraMAX Drydene 400
400 (120/130/150) Runden


NASCAR-Saison 2022 -
NASCAR-Saison 2022 -Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2022: