NASCAR

NASCAR Daytona 2019: News, Infos, Statistiken zum 18. Rennen

News, Infos und Statistiken vor und nach dem 18. Saisonrennen auf dem Daytona International Speedway. Justin Haley gewinnt sensationell Abbruch-Rennen.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: Daytona International Speedway

Nächster LIVE-Termin
Freitag, 12. Juli von 17:35 bis 18:25 Uhr MESZ:
Kentucky Speedway
Practice 1

Hier geht es zum nächsten Rennen:

Montag, 8. Juli 2019

POST RACE REPORT Daytona: Sensations-Sieg von Justin Haley nach Rennabbruch durch Gewitter

Justin Haley wartet in der Boxengasse 132 Minuten auf den Abbruch des Rennens - Foto: NASCAR

Das 18. Rennen der Regular Season auf dem Daytona International Speedway gewann nach 128 Runden der 20-jährige Justin Haley. Das Nachtrennen im 'World Center of Racing' musste am Samstag wegen Dauerregen abgesagt werden und wurde erst am Sonntag um 13:06 Uhr Ortszeit neu gestartet. Nach 128 Runden musste das Rennen erneut wegen einem heranziehenden Gewitter unterbrochen und später abgebrochen werden. Zu diesem Zeitpunkt führte Haley das Feld in der Boxengasse an und kam in seinem dritten Cup-Rennen zu seinem ersten Karriere-Sieg. Auch das erst 2019 gegründete kleine Team Spire Motorsports feierte sensationell den ersten Cup-Sieg.

Als Haley während der langen Wetterverzögerung mit Reportern sprach, kam ein Teammitglied auf ihn zu, umarmte ihn und übermittelte die Sensation: "Sie haben gerade Ihr erstes Monster Energy NASCAR-Rennen gewonnen!“ Haley ist jetzt der zweitjüngste Cup-Sieger in der Geschichte des Daytona International Speedway.

Durch den Sieg ist Haley allerdings nicht für die Playoffs qualifiziert, da er in der Xfinity-Serie für 2019 gemeldet ist. In seiner bisherigen Karriere bestritt er von 2015 bis 2018 insgesamt 50 Rennen in der Truck-Serie. Im letzten Jahr gewann er drei Rennen und belegte Rang drei in der Meisterschaft. Seit 2018 fährt er in der Xfinity-Serie. Seit dieser Saison Vollzeit mit zwei Top-5 und zwölf Top-10 Resultaten in 16 Rennen. Er liegt auf Position acht im Gesamtstand.

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte das Qualifying nicht ausgetragen werden und ein Rennen musste vorzeitig beendet werden. Auch in diesem Abbruch-Rennen gab es außer dem Sieger natürlich weitere, nicht alltägliche Platzierungen. Auf den Plätzen zwei bis sechs erzielten William Byron, Jimmie Johnson, Ty Dillon, Ryan Newman als bester Ford-Fahrer sowie Corey LaJoie Saisonbestleistungen. Siebter wurde Aric Almirola vor Matt DiBenedetto. Zum zweiten Mal war Matt Tifft der bestplatzierte Rookie auf Rang neun vor Kurt Busch, der ohne seinen letzten Tankstopp gewonnen hätte.

Landon Cassill verpasste auf seinem 30. Geburtstag nur knapp die Top-10 und konnte sich trotzdem mit Platz elf über das zweitbeste Resultat in 306 Rennen freuen. Weitere Saisonbestleistungen erzielten J.J. Yeley mit Platz zwölf und Bubba Wallace mit Platz 15. Trotz der meisten Führungsrunden langte es für Austin Dillon nur zu Rang 33. Chevrolet feierte den zweiten Sieg in Folge. In der Hersteller- und Rookie-Wertung führen weiter Toyota und Daniel Hemric mit großen Vorsprung.

Statistiken zum 18. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
127 von 160 (50/50/27) Runden (317,5 Meilen), 2:14:58 Stunden
Sieger:
Justin Haley (1. Sieg 2019, 1. Daytona-Sieg, 1. Karriere-Sieg)
Stage-Siege 2019:
Stage 1: Joey Logano (7. Stage-Sieg)
Stage 2: Austin Dillon (2. Stage-Sieg)
Pole Award:
Joey Logano (kein Qualifying: Regen-Pole)
Rennunterbrechungen:
6 (25 Runden), Rekord 2019: 16 (Charlotte)
Führungswechsel:
24 (14 Fahrer), Rekord 2019: 37 (Talladega)
Bester Rookie:
Matt Tifft (Platz 9)
Gesamtstand Rookie-Wertung:
1. Daniel Hemric, 293 Punkte
2. Ryan Preece, 235 Punkte
3. Matt Tifft, 181 Punkte
Gesamtstand Hersteller-Wertung:
1. Toyota, 657 Punkte (10 Siege)
2. Ford, 642 Punkte (5 Siege)
3. Chevrolet, 610 Punkte (3 Siege)

NEW RACE DAY: Sonntag, 7. Juli 2019

  • NEW RACE DAY Winner: Erster Karrieresieg für Justin Haley und Spire Motorsport nach Abbruch
  • NEW RACE DAY Stage 3: Gewitter sorgt für Rennunterbrechung in Runde 128
  • NEW RACE DAY Stage 2: Austin Dillon gewinnt die zweite Stage nach 100 Runden
  • NEW RACE DAY Stage 1: Siebter Stage-Sieg für Joey Logano nach 50 Runden
  • NEW RACE DAY to the back (Update): B.J. McLeod, Matt DiBenedetto
  • NEW RACE DAY Happy Birthday! Landon Cassill (07.07.1989)
  • RACE NIGHT (Update 02:17 Uhr MESZ): Neuer Starttermin am Sonntag um 19:00 Uhr MESZ
  • RACE NIGHT (Update 01:22 Uhr MESZ): Startverzögerung wegen Dauerregen
  • RACE NIGHT to the back: Kyle Larson, William Byron, Justin Haley, Joey Gase, Brendan Gaughan
  • RACE NIGHT Fuel window: 45-48 Runden
  • RACE NIGHT Goodyear Tire Notes: 6 Reifensätze + 1 Satz alt (Qualifying/Practice)
  • RACE NIGHT: Die letzten Infos vor dem Start
  • RACE NIGHT live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV von Samstag auf Sonntag ab 01:00 Uhr MESZ)
  • POLE NIGHT Qualifying abgesagt: Regen-Pole für Joey Logano
  • POLE DAY Qualifying Order: Corey LaJoie beginnt, Kyle Busch letzter Starter
  • Driver Ranking: Brad Keselowski ist die neue Nummer eins
  • Final Practice (Happy Hour): Bestzeit für Martin Truex Junior mit 206 mph
  • Practice 1: Bestzeit für Kyle Busch im wetterbedingt verkürztem ersten Training
  • Entry List (Update): Ross Chastain fährt die #27 bei Premium Motorsports für Reed Sorenson
  • Entry List: Daytona-Starterliste mit 40 Fahrern
  • Schedule: Daytona-Zeitplan von Donnerstag bis Sonntag

Alle Bilder vom Daytona International Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

RACE NIGHT: Samstag/Sonntag, 6./7. Juli 2019

Race Facts: Die letzten News und Infos vor dem Start

Vor zwölf Monaten feierte Erik Jones den ersten Karriere-Sieg in Daytona - Foto: LAT Images

Aktive Rennsieger in Daytona: Jimmie Johnson (3 Siege), Kevin Harvick, Denny Hamlin (2), David Ragan, Joey Logano, Brad Keselowski, Aric Almirola, Erik Jones, Ryan Newman, Austin Dillon, Ricky Stenhouse Jr., Kurt Busch, Kyle Busch (1)

Pole Awards in Daytona: Chase Elliott (3 Pole Awards), Jimmie Johnson (2), Alex Bowman, Paul Menard, Kevin Harvick, Martin Truex Jr., Kyle Busch, William Byron, Austin Dillon (1)

Debüt-Rennen in Daytona: Matt Tifft (2019), William Byron (2018), Daniel Suarez, (2017), Alex Bowman (2014)

Erster Karriere-Pole Award in Daytona: William Byron (2019), Chase Elliott (2016), Austin Dillon (2014), Paul Menard (2008), Jimmie Johnson, Kevin Harvick (2002)

Erster Karriere-Sieg in Daytona: Erik Jones (2018), Aric Almirola (2014), David Ragan (2011)

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Daytona: 26(26) in 144 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Daytona: 2015 (Dale Earnhardt Jr.)

Die meisten Führungsrunden in Daytona: Richard Petty, 184 (1964)

Die meisten Führungswechsel in Daytona: 74 (2011)

Die meisten Gelbphasen in Daytona: 16 (2011)

Durchschnittswerte seit 2014 bis 2019 in Daytona: 26,5 Führungswechsel, 8,4 Gelbphasen über 37,9 Runden, 15,2 Runden ohne Rennunterbrechung

POLE DAY: Freitag, 5. Juli 2019

Qualifying abgesagt: Regen-Pole für Joey Logano

Joey Logano startet von der Pole Position - Foto: LAT Images

Das Qualifying zum 18. Saisonrennen auf dem 2,5 Meilen langen Daytona International Speedway wurde aus Sicherheitsgründen 90 Minuten vor Beginn abgesagt. Ein Gewitter zog Richtung Speedway und sorgte damit für den ersten Ausfall in dieser Saison. Die Startaufstellung entspricht dem aktuellen Gesamtstand nach Punkten in der Meisterschaft. Der amtierende Champion Joey Logano startet deshalb beim Night Race am Independence-Day-Weekend von der Pole Position.

18. Saisonrennen: 61th Annual Coke Zero Sugar 400

Daytona International Speedway, Daytona Beach, FL
Kein Qualifying/Startaufstellung nach Gesamtstand 17/36 (Top-10)

1. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, REGEN-POLE
2. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
3. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
4. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
5. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
6. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
7. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
8. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
9. #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
10. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske


Driver Ranking
Top-16 nach Chicago mit Daytona-Vorschau

Brad Keselowski ist die neue Nummer eins - Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Mit konstanten Ergebnissen übernahm Brad Keselowski zum ersten Mal in diesem Jahr Platz eins in unserem Ranking. Zweiter ist Alex Bowman nach seinem ersten Karriere-Sieg in Chicago. Die Top-5 liegt dicht beisammen. Kyle Busch verlor nach seinem unglücklichen Rennen die meisten Positionen. Dafür machte Jimmie Johnson mit seinem besten Saisonresultat einen großen Sprung in den Top-16. Dafür fehlt Daniel Suarez in dieser Woche.

1. (2) Brad Keselowski: Bisher keine Pole und nur 5 Top-10-Startplätze in 20 Rennen. 2016 gelang der einige Sieg nach115 Führungsrunden. Insgesamt nur 4 Top-10-Resultate, aber 7 Mal nach Crash ausgeschieden. Platz 12 beim Saisonstart 2019.

2. (6) Alex Bowman: Debütierte 2014 in Daytona mit Platz 23. Pole 2018 und danach 2 Mal von Rang zwei gestartet. Zuletzt Bestleistungen mit Platz 10 und 11 in 6 Rennen.

3. (1) Joey Logano: In 21 Rennen keine Pole und 1 Sieg in der Saison 2015. Im letzten Rennen Platz 4.

4. (5) Kevin Harvick: Erste Karriere-Pole beim dritten Daytona-Start 2002. Von der zweiten Pole 2010 zum einzigen Sieg gerast. 5 der letzten 6 Rennen nach Crash vorzeitig beendet.

5. (4) Martin Truex Jr.: In 28 Rennen gelang 2009 die einzige Pole. Vor 12 Monaten mit Platz 2 das beste Resultat erzielt.

6. (7) Denny Hamlin: Keine Pole aber 2 Siege in 2016 mit 95 Führungsrunden und im letzten Rennen 2019. Bester Durchschnitt zur Mitte des Rennens mit Platz 12,8. Bestwert mit 437 Führungsrunden in 27 Rennen.

7. (8) William Byron: Debüt in Daytona beim Saisonstart 2018 mit Platz 23. 1. Karriere-Pole im Februar 2019. Die letzten beiden von 3 Rennen nach Crash vorzeitig beendet.

8. (9) Kyle Larson: In 11 Rennen nie aus den Top-10 gestartet. 2016 mit Platz 6 die beste Platzierung erzielt. In 5 Rennen gecrasht.

9. (3) Kyle Busch: 1 Pole 2013 und 1 Sieg 2008 in 28 Rennen. Beim Saisonstart 2019 zum 4. Mal als Zweiter knapp einen weiteren Sieg verpasst.

10. (10) Kurt Busch: Keine Pole und 1 Sieg in 2017. Bestwert mit 13 Top-5 und 17 Top-10-Resultaten. Nach dem Sieg in 4 Rennen 3 Mal gecrasht.

11. (17) Jimmie Johnson: Erste Karriere-Pole gleich beim ersten Daytona-Start in der Saison 2002. 2. Pole in 2008. Durch 3 Siege in 2006 und in beiden Rennen 2013 Rekordsieger unter den aktiven Fahrern. 4 der letzten 6 Rennen nach Crash vorzeitig beendet.

12. (11) Chase Elliott: Erste Karriere Pole 2016. 2017 und 2018 erneut auf Pole Position. Damit bester aktiver Fahrer im Qualifying mit 3 Pole Awards und bester Starter mit einem Durchschnitt von Startplatz 7,3. In den 7 Rennen war Platz 14 das beste Resultat in der Saison 2017. Zuletzt 3 Mal nach Crash ausgeschieden.

13. (13) Ryan Blaney: In 8 Rennen keine Pole und kein Sieg. Bestes Resultat war Platz 2 in der Saison 2017. 2018 nach 118 Führungsrunden Platz 7. Crash in den letzten beiden Rennen.

14. (12) Aric Almirola: Keine Pole, aber erster Karriere-Sieg in der Saison 2014. Crash in den letzten beiden Rennen.

15. (16) Erik Jones: Keine Pole in 5 Rennen. Erster Karriere- und bisher einziger Cup-Sieg vor 12 Monaten nach einer einzigen Führungsrunde.

16. (14) Chris Buescher: Keine Pole in 7 Rennen. 2018 in beiden Rennen Platz 5.

Donnerstag, 4. Juli 2019

Final Practice (Happy Hour): Martin Truex Junior fährt Bestzeit mit 206 mph

Zweite Trainingsbestzeit für Martin Truex Junior in dieser Saison - Foto: LAT Images

Im zweiten und letzten 50-minütigen Training am Donnerstag zum 18. Saisonrennen auf dem Daytona International Speedway erreichte Martin Truex Junior nach 17 absolvierten Runden im Gibbs-Toyota die absolute Bestzeit. Mit 205.936 mph in 43.703 Sekunden erzielte Truex zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Trainingsbestzeit.

Seine Teamkollegen Denny Hamlin und Erik Jones belegten die Plätze zwei und drei. Vierter wurde Matt DiBenedetto. Erst auf Rang fünf platzierte sich mit Rookie Matt Tifft der beste Ford-Pilot. Parker Kligerman folgte überraschend im Gaunt-Toyota vor Clint Bowyer. Erst ab Platz acht fanden sich die besten Chevrolet-Fahrer ein. Bubba Wallace, Rookie Daniel Hemric und Ty Dillon schafften eine Top-10-Platzierung. Für etwas Aufregung sorgte Brad Keselowski, der William Byron von der Strecke beförderte.

Die Longrun-Wertung am Independence Day ging an DiBenedetto mit einem 10-Runden-Durchschnitt von 202.631 mph. Knapp dahinter Hamlin und Jones. Auch Austin Dillon und Chris Buescher erzielten eine Top-5-Zeit.


Practice 1: Bestzeit für Kyle Busch im wetterbedingt verkürztem ersten Training

Zweite Trainingsbestzeit für Kyle Busch in 2019 - Foto: LAT Images

Das erste von zwei Trainingseinheiten am Donnerstag zum 18. Saisonrennen auf dem Daytona International Speedway endete nach 39 Minuten mit einer Bestzeit von Kyle Busch im Gibbs-Toyota. Es war mit 200.754 mph in 44.831 Sekunden nach 18 absolvierten Runden die zweite Trainingsbestzeit für Kyle Busch in diesem Jahr. Die erste Bestzeit hatte er ebenfalls in Daytona beim Saisonauftakt erzielt.

Einige Blitze von einer Gewitterfront sorgten elf Minuten vor Trainingsende für einen sicherheitsbedingten Abbruch der Session.

Die Top-Zeiten wurden natürlich im Pulk der Hersteller und Teams gefahren. Acht Chevrolet-Piloten platzierten sich hinter dem Toyota-Leader. Zweiter wurde der zuvor lange führende Ty Dillon vor Chris Buescher, Jimmie Johnson, Austin Dillon, Ryan Newman, als einziger Ford-Fahrer, Rookie Daniel Hemric, Kyle Larson, Kurt Busch und Chase Elliott als Zehnter.


Donnerstag, 4. Juli 2019

Entry List für das 18. Saisonrennen auf dem Daytona International Speedway mit 40 Fahrern

Night Race auf dem Daytona International Speedway - Foto: NASCAR

Für das 18. Saisonrennen der Regular Season wurden 40 Fahrer von den Teams für das Wochenende auf dem Daytona International Speedway gemeldet. Damit gibt es zum fünften Mal in dieser Saison ein komplettes Starterfeld. Die vier Open-Teams sind unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt.

Es gab zwischen Chicago und Daytona insgesamt vier Fahrerwechsel. Bei Rick Ware Racing gab es einen Doppelwechsel. J.J. Yeley und Joey Gase fahren für Bayley Currey und Josh Bilicki die #52 und #53. Justin Haley fährt sein drittes Saisonrennen für Quin Houff. Houff fährt dafür zum ersten Mal in der #15 von Premium Motorsports und ersetzt Ross Chastain.

Beard Motorsports bestreitet auch das zweite Daytona-Rennen mit Fahrer Brendan Gaughan. Gaunt Brothers Racing meldete zum achten Mal Parker Kligerman für die #96.

Entry List: Daytona International Speedway
18. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 4 Open-Teams
4 Fahrerwechsel (**) / Rookie (R)

Charter-Teams
#00 Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
(R) #8 Daniel Hemric (Chevrolet) Richard Childress Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
(**) #15 Quin Houff für Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
(R) #36 Matt Tifft (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports
#41 Daniel, Suarez (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
(R) #47 Ryan Preece (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#51 B.J. McLeod (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
(**) #52 J.J. Yeley für Bayley Currey (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
(**) #77 Justin Haley für Quin Houff (Chevrolet) Spire Motorsports
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Matt Di Benedetto (Toyota) Leavine Family Racing
Open-Teams
#27 Reed Sorenson (Chevrolet) Premium Motorsports
(**) #53 Joey Gase für Josh Bilicki (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
#162 Brendan Gaughan (Chevrolet) Beard Motorsports
#96 Parker Kligerman (Toyota) Gaunt Brothers Racing


Zeitplan für das 18. Saisonrennen auf dem Daytona International Speedway

Regular Season Cup-Rennen 18: 61st Annual Coke Zero Sugar 400 - Foto: NASCAR

Es stehen noch neun Sommer-Rennen im Cup-Kalender bis zum Start der Playoffs 2019. Erst sieben Rennsieger stehen für die Playoffs fest. Es werden noch neun Finalteilnehmer gesucht. In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 01:48 Uhr MESZ fahren die Piloten nach dem Saisonauftakt zum zweiten Mal auf dem Superspeedway in Daytona. Es ist das vierte Nachtrennen der laufenden Saison.

Seit 1959 wurde bisher 144 Rennen auf dem Daytona International Speedway ausgetragen. Im ersten Jahr gab es drei Rennen auf dem Highspeed-Oval in Daytona Beach und anschließend bis 1971 folgten sogar vier Austragungen pro Saison. Seit 1972 stehen jeweils ein Rennen über 500 und 400 Meilen fest im Kalender.

Das Event im Sommer geht über eine Renndistanz von 400 Meilen und ist neu aufgeteilt in drei Stages über 50, 50 und finalen 60 Runden. Die Kurvenüberhöhung beträgt 21 Grad und im Start/Ziel-Bereich 18 Grad.

Im Qualifying ist Chase Elliott mit drei Pole Awards seit 2016 der erfolgreichste aktive Fahrer. Außerdem holte er in Daytona seine erste Karriere-Pole. Jimmie Johnson folgt mit zwei Pole Positionen und sieben weiter Fahrer standen einmal auf dem besten Startplatz dieser Traditionsstrecke. Johnson konnte drei Daytona-Siege einfahren. Zuletzt gewann er beide Rennen in der Saison 2013. Im letzten Rennen siegte Denny Hamlin zum zweiten Mal in Daytona und zog mit Kevin Harvick gleich, dessen letzter Sieg neun Jahre zurück liegt. Zehn weitere Piloten waren einmal erfolgreich.

18. Saisonrennen: 61th Annual Coke Zero Sugar 400
Daytona International Speedway, Daytona Beach, FL

2,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway
160 Runden (Stages: 50/50/60), 400 Meilen

Sieger 17.02.2019: Denny Hamlin (Daytona-500-Pole: William Byron)
Sieger 07.07.2018: Erik Jones (Pole: Chase Elliott)
Sieger 18.02.2018: Austin Dillon (Daytona-500-Pole: Alex Bowman)
Sieger 01.07.2017: Ricky Stenhouse Jr. (Pole: Dale Earnhardt Jr.)
Sieger 26.02.2017: Kurt Busch (Daytona-500-Pole: Chase Elliott)
Sieger 02.07.2016: Brad Keselowski (Pole: Greg Biffle)
Sieger 21.02.2016: Denny Hamlin (Daytona-500-Pole: Chase Elliott)
Sieger 05.07.2015: Dale Earnhardt Jr. (Regen-Pole: Dale Earnhardt Jr.)
Sieger 22.02.2015: Joey Logano (Daytona-500-Pole: Jeff Gordon)

Daytona-Zeitplan (MESZ)

Donnerstag, 4. Juli
20:05 - 20:55 Uhr: Practice 1
22:05 - 20:55 Uhr: Final Practice (Happy Hour)

Freitag, 5. Juli
23:05 Uhr: Qualifying (Einzelzeitfahren, 1 Runde)

Sonntag, 6. Juli
01:48 Uhr: 18. Saisonrennen über 160 Runden (Stages: 50/50/60)


NASCAR-Saison 2019 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2019 - Fahrer & Teams in Bildern:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2020:


Weitere Inhalte:
nach 31 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video