NASCAR

NASCAR Kentucky 2019: News, Infos, Statistiken zum 19. Rennen

News, Infos und Statistiken vor und nach dem 19. Saisonrennen auf dem Kentucky Speedway. Kurt Busch gewinnt Night Race nach Bruderduell in der Verlängerung.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: Kentucky Speedway

Nächster LIVE-Termin
Freitag, 19. Juli von 18:05 bis 18:55 Uhr MESZ:
New Hampshire Motor Speedway
Practice 1

Hier geht es zum nächsten Rennen:

Montag, 15. Juli 2019

POST RACE REPORT Kentucky: Kurt Busch gewinnt Night Race in Overtime

Kurt Busch gewinnt das Bruderduell gegen Kyle - Foto: NASCAR

Das 19. Rennen der Regular Season auf dem 1,5 Meilen langen Kentucky Speedway gewann Kurt Busch nach Verlängerung. Im fünften Nachtrennen der Saison erzielte der Ganassi-Pilot den ersten Saisonsieg und den ersten Erfolg in Sparta sowie für sein neues Team. Der 31. Karriere-Sieg war hart erkämpft. Erst in der letzten Runde konnte er seinen jüngeren Bruder Kyle bezwingen. Zum sechsten Mal in Folge erreichte er damit durch einen Sieg vorzeitig die Playoffs. Zuvor hatten die Busch-Brothers auch jeweils eine Stage gewonnen. Gleichzeitig war es der dritte Chevrolet-Sieg in Folge.

Nur 0.076 Sekunden trennen die Brüder bei der Zieldurchfahrt. Damit verpasste Kyle Busch zum dritten Mal mit Platz zwei den möglichen fünften Saisonsieg. Zum fünften Mal beendete er ein Rennen mit den meisten Führungsrunden. Mit insgesamt 841 Führungsrunden überholte der Gibbs-Pilot Brad Keselowski in der Saisonstatistik. Zum vierten Mal beendete Erik Jones ein Rennen auf Platz drei. Hinter Kyle Larson erhöhte Denny Hamlin die Anzahl seiner fünften Plätze auf sechs. Nach vier schwachen Resultaten belegte Clint Bowyer Platz sechs vor Champion Joey Logano. Polesetter Daniel Suarez erreichte nach Gelbphasen-Pech Rang acht vor Ryan Newman, der mit dem vierten Top-10-Resultat in den letzten fünf Rennen um den Playoff-Einzug im Gesamtstand kämpft. Chris Buescher erzielte sein viertes Top-10-Ergebnis.

Ryan Preece war auf Position 21 zum sechsten Mal bester Rookie. Daniel Hemric ist allerdings mit großem Vorsprung weiterhin auf dem Weg zum 'Rookie of the Year'. Trotz des dritten Sieges in Folge und dem vierten Erfolg insgesamt liegt Chevrolet immer noch auf dem letzten Rang in der Hersteller-Wertung.

Statistiken zum 19. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
267+2 (80/80/107+2) Runden (403,5 Meilen), 2:51:37 Stunden
Sieger:
Kurt Busch (1. Sieg 2019, 1. Kentucky-Sieg, 31. Karriere-Sieg)
Stage-Siege 2019:
Stage 1: Kurt Busch (1. Stage-Sieg)
Stage 2: Kyle Busch (6. Stage-Sieg)
Pole Award:
Daniel Suarez (1. Pole 2019, 1. Kentucky-Pole, 2. Karriere-Pole)
Rennunterbrechungen:
7 (35 Runden), Rekord 2019: 16 (Charlotte)
Führungswechsel:
15 (10 Fahrer), Rekord 2019: 37 (Talladega)
Bester Rookie:
Ryan Preece (Platz 21)
Gesamtstand Rookie-Wertung:
1. Daniel Hemric, 308 Punkte
2. Ryan Preece, 251 Punkte
3. Matt Tifft, 191 Punkte
Gesamtstand Hersteller-Wertung:
1. Toyota, 692 Punkte (10 Siege)
2. Ford, 673 Punkte (5 Siege)
3. Chevrolet, 650 Punkte (4 Siege)

RACE NIGHT: Samstag/Sonntag, 13./14. Juli 2019

  • RACE NIGHT Winner: Erster Saisonsieg für Kurt Busch in der Verlängerung
  • RACE NIGHT Stage 2: Kyle Busch gewinnt zum sechsten Mal eine Stage
  • RACE NIGHT Stage 1: Erster Stage-Sieg für Kurt Busch nach 80 Runden
  • RACE NIGHT to the back (Update): Ryan Newman, Quin Houff
  • RACE NIGHT Fuel window (Update): 62-64 Runden
  • RACE NIGHT Goodyear Tire Notes: 7 Reifensätze + 1 Satz alt (Qualifying/Practice)
  • RACE NIGHT: Die letzten Infos vor dem Start
  • RACE NIGHT live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV von Samstag auf Sonntag ab 01:00 Uhr MESZ)
  • POLE NIGHT Qualifying: Erste Saison-Pole für Daniel Suarez
  • POLE NIGHT Qualifying Order: Austin Dillon beginnt, Daniel Suarez letzter Starter
  • POLE NIGHT Final Practice (Happy Hour): Kentucky-Rekordsieger Brad Keselowski fährt Bestzeit im letzten Training
  • POLE NIGHT Practice 1: Bestzeit für Kurt Busch im ersten Kräftemessen
  • Driver Ranking: William Byron ist die neue Nummer eins
  • Entry List: Kentucky-Starterliste mit 36 Fahrern
  • Schedule: Kentucky-Zeitplan von Freitag bis Sonntag

Alle Bilder vom Kentucky Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Race Facts: Die letzten News und Infos vor dem Start

Vor zwölf Monaten feierte Martin Truex Junior den zweiten Sieg in Folge nach Pole Position - Foto: LAT Images

Aktive Rennsieger in Kentucky: Brad Keselowski (3 Siege), Martin Truex Jr., Kyle Busch (2)

Pole Awards in Kentucky: Jimmie Johnson, Brad Keselowski, Martin Truex Jr., Kyle Busch, Daniel Suarez (2019) (1 Pole Award)

Debüt-Rennen in Kentucky: kein aktiver Fahrer

Erster Karriere-Pole Award in Kentucky: kein aktiver Fahrer

Erster Karriere-Sieg in Kentucky: kein aktiver Fahrer

Siege von der Pole Position (Pole Award) in Kentucky: 3(1) in 8 Rennen

Letzter Sieg von der Pole Position in Kentucky: 2018 (Martin Truex Jr.)

Die meisten Führungsrunden in Kentucky: Brad Keselowski, 199 (2014)

Die meisten Führungswechsel in Kentucky: 20 (2011)

Die meisten Gelbphasen in Kentucky: 11 (2016, 2015)

Durchschnittswerte seit 2014 bis 2018 in Kentucky: 12,8 Führungswechsel, 8,2 Gelbphasen über 39,4 Runden, 24,9 Runden ohne Rennunterbrechung

POLE NIGHT: Freitag/Samstag, 12./13. Juli 2019

Qualifying: Erste Saison-Pole für Daniel Suarez

Daniel Suarez startet von der Pole Position - Foto: NASCAR

Das Qualifying zum 19. Saisonrennen auf dem 1,5 Meilen langen Kentucky Speedway gewann der Mexikaner Daniel Suarez. Mit der schnellsten Zeit des bisherigen Events von 184.590 mph in 29.254 Sekunden holte der Stewart-Haas-Pilot im Ford Mustang seine erste Pole Position in dieser Saison und den zweiten Pole Award in seiner Karriere. Suarez war der letzte Starter im Qualifying und überholte seinen Teamkollegen Aric Almirola um satte 0.128 Sekunden.

Dahinter platzierten sich die beiden schnellsten Fahrer aus dem Training. In der zweiten Startreihe stehen damit der dreifache Kentucky-Rekordsieger Brad Keselowski und der schnellste Chevrolet-Fahrer Kurt Busch. Fünfter wurde Kevin Harvick vor dem besten Rookie Daniel Hemric. Clint Bowyer stellte den vierten Stewart-Haas-Ford auf Startposition sieben. Martin Truex Junior, der die letzten beiden Kentucky-Rennen gewonnen hatte, belegte im bestplatzierten Toyota Rang acht. Austin Dillon und Kyle Busch schafften ebenfalls einen Top-10-Platz. Der amtierende Champion Joey Logano beginnt das Rennen über 267 Runden vom elften Rang.

19. Saisonrennen: 9th Annual Quaker State 400 presented by Walmart

Kentucky Speedway, Sparta, KY
Qualifying/Startaufstellung Top-10 (Einzelzeitfahren, 1 Runde)

1. #41 Daniel Suarez (Ford) Stewart-Haas Racing, POLE AWARD
2. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
3. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
4. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
5. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
6. #8 Daniel Hemric (Chevrolet) Richard Childress Racing
7. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
8. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
9. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
10. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing


Final Practice (Happy Hour): Kentucky-Rekordsieger Brad Keselowski fährt Bestzeit im letzten Training

Erste Trainingsbestzeit für Brad Keselowski in dieser Saison - Foto: LAT Images

Im zweiten und letzten 50-minütigen Training vor dem Friday-Night-Qualifying zum 19. Saisonrennen auf dem Kansas Speedway, erreichte Kentucky-Rekordsieger Brad Keselowski nach 46 absolvierten Runden im Penske-Ford die absolute Bestzeit. Mit 182.303 mph in 29.621 Sekunden erzielte Keselowski zum ersten Mal in diesem Jahr eine Trainingsbestzeit.

Mit 0.083 Sekunden Rückstand belegte Kevin Harvick Platz zwei vor Denny Hamlin im Gibbs-Toyota. Vierter wurde Ryan Blaney vor Clint Bowyer. Chase Elliott war auf Rang sechs der beste Chevrolet-Pilot. Erik Jones, Daniel Suarez, Kyle Larson und Kyle Busch komplettierten die Top-10. Martin Truex Junior, der die letzten beiden Austragungen gewinnen konnte. belegte wie im ersten Training etwas abgeschlagen Rang 20.

Die Longrun-Wertung über zehn Runden ging mit einem Durchschnitt von 180.697 mph an Suarez. Zweiter wurde Kyle Busch vor Harvick, Keselowski und Hamlin.


Practice 1: Bestzeit für Kurt Busch im ersten Kräftemessen

FünfteTrainingsbestzeit für Kurt Busch in 2019 - Foto: LAT Images

Das erste von zwei Trainingseinheiten am Freitag zum 19. Saisonrennen auf dem Kentucky Speedway war sehr abwechslungsreich. Die Führung wechselte laufend und endete nach 50 Minuten mit einer Bestzeit von Kurt Busch im Ganassi-Chevrolet. Es war mit 183.742 mph in 29.389 Sekunden nach 29 absolvierten Runden bereits die fünfte Trainingsbestzeit für Kurt Busch in diesem Jahr.

Zweiter wurde Aric Almirola mit minimalem Rückstand von 0.032 Sekunden vor seinem Stewart-Haas-Teamkollegen Daniel Suarez. Hinter den beiden Ford-Piloten platzierte sich Jimmie Johnson auf Rang vier. Schnellster Toyota-Fahrer war Kyle Busch auf Platz fünf vor Kyle Larson und Kentucky-Rekordsieger Brad Keselowski. Kevin Harvick, Erik Jones und Clint Bowyer landeten ebenfalls in den Top-10. Martin Truex Junior, der die letzten beiden Renn in Sparta gewonnen hatte, belegte nur Platz 19.


Donnerstag, 11. Juli 2019

Driver Ranking
Top-16 nach Daytona mit Kentucky-Vorschau

William Byron ist die neue Nummer eins - Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

William Byron ist zum ersten Mal die Nummer eins in unserem Ranking. Erst nach dem zehnten Saisonrennen tauchte der Hendrick-Pilot in den Top-16 auf und verbesserte sich ständig. In Daytona holte der Zweitplatzierte die meisten Punkte und führt nun vor Joey Logano, der den siebten Stage-Sieg erzielte. Nach Daytona gab es die zu erwartenden großen Veränderungen durch überraschende Ergebnisse. Brad Keselowski war der große Verlierer des Wochenendes.

1. (7) William Byron: Das einzige Rennen im letzten Jahr auf Platz 20 beendet.

2. (3) Joey Logano: Keine Pole und kein Sieg in 8 Rennen. Platz 2 in 2014 war bestes Resultat. Platz 10 im letzten Jahr.

3. (2) Alex Bowman: Die bisherigen 3 Rennen auf Rang 36, 31 und 39 beendet.

4. (9) Kyle Busch: Bisher 2 Siege und 1 Pole Award in 8 Rennen. 4 Bestwerte: Mit einem Durchschnitt von Platz 5 über die Ziellinie gefahren, 549 Führungsrunden, 6 Top-5 und 7 Top-10-Ergebnissen. Platz 4 im letzten Jahr.

5. (11) Jimmie Johnson: 1 Pole in 2012. Das erste Rennen 2011 auf Position 3 beendet. Danach nur noch schwächere Resultate. 2013 trotz 182 Führungsrunden nur Rang 9. Kein Top-10-Resultat in den letzten 3 Jahren.

6. (5) Martin Truex Jr.: Gewann die letzten beiden Rennen. Im letzten Jahr letzter Sieger nach Pole Award. In den letzten 3 Rennen insgesamt 373 Runden das Feld angeführt.

7. (14) Aric Almirola: Erst im letzten von 6 Rennen mit Rang 8 eine Top-10-Platzierung erzielt.

8. (10) Kurt Busch: Keine Pole und kein Sieg in 8 Rennen. Highlight war Platz 4 in 2016. Platz 6 vor 12 Monaten.

9. (6) Denny Hamlin: Keine Pole und kein Sieg in 8 Rennen. 2012 und 2015 jeweils mit Platz 3 die besten Ergebnisse erzielt.

10. (4) Kevin Harvick: 1 Regen-Pole in 2016 und anschließend trotz 128 Führungsrunden nur Platz 9. Alle 7 restlichen Rennen ohne Führungsrunden. Die letzten 6 Rennen immer in den Top-10 beendet. Im letzten Jahr mit Platz 4 das beste Resultat erzielt.

11. (8) Kyle Larson: Regen-Pole in der Saison 2015. Die letzten beiden von insgesamt 5 Rennen auf Platz 2 und 9 beendet.

12. (1) Brad Keselowski: Bester im Qualifying mit einem Durchschnitt von Startplatz 5,1. Rekordsieger mit 3 Siegen in 2012, 2014 und 2016. 2014 gelang der Sieg nach Pole Award mit dem Rekord von 199 Führungsrunden. Rang 3 im letzten Jahr.

13. (17) Ryan Newman: Keine Pole und kein Sieg in 8 Rennen. Beste Resultate waren der 3. Platz in 2014 und 2016.

14. (13) Ryan Blaney: Die bisherigen 3 Rennen auf Rang 35, 10 und 2 beendet.

15. (12) Chase Elliott: Platz 31, 3 und 13 in den bisherigen 3 Rennen..

16. (16) Chris Buescher: Alle bisherigen 3 Rennen auf Rang 37, 16 und 23 beendet.

Donnerstag, 4. Juli 2019

Entry List für das 19. Saisonrennen auf dem Kentucky Speedway mit 36 Fahrern

Night Race auf dem Kentucky Speedway - Foto: NASCAR

Für das 19. Saisonrennen der Regular Season wurden nur 36 Fahrer von den Teams für das Wochenende auf dem Kentucky Speedway gemeldet. Damit gibt es zum vierten Mal in dieser Saison nur Charter-Teams im Starterfeld.

Es gab zwischen Daytona und Kentucky insgesamt vier Fahrerwechsel. Natürlich wechselten Rick und Petty Ware Racing ihre Fahrerpaarung wieder einmal komplett. Bayley Currey fährt die #51für B.J. McLeod, der die #52 von J.J. Yeley übernehmen wird. Ross Chastain sitzt wieder in der #15 bei Premium Motorsport. Dafür fährt Quin Houff wieder die #77 bei Spire Motorsports und übernimmt das Daytona-Siegerauto von Justin Haley.

Entry List: Kentucky Speedway
19. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, kein Open-Team
4 Fahrerwechsel (**) / Rookie (R)

Charter-Teams
#00 Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
(R) #8 Daniel Hemric (Chevrolet) Richard Childress Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
(**) #15 Ross Chastain für Quin Houff (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
(R) #36 Matt Tifft (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford), Front Row Motorsports
#41 Daniel, Suarez (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
(R) #47 Ryan Preece (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
(**) #51 Bayley Currey für B.J. McLeod (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
(**) #52 B.J. McLeod für J.J. Yeley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
(**) #77 Quin Houff für Justin Haley (Chevrolet) Spire Motorsports
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#95 Matt Di Benedetto (Toyota) Leavine Family Racing


Zeitplan für das 19. Saisonrennen auf dem Kentucky Speedway

Regular Season Cup-Rennen 19: 9th Annual Quaker State 400 presented by Walmart - Foto: NASCAR

Nach Daytona folgt auf dem Kentucky Speedway das 19. Saisonrennen der Regular Season. Es ist das zweite Nachtrennen in Folge und das fünfte von acht Rennen unter Flutlicht in dieser Saison. Die Sieger der Nacht waren bisher Martin Truex Junior in zwei Rennen, sowie Brad Keselowski und Justin Haley am letzten verregneten Wochenende.

Auf dem 1,5 Meilen langen Tri-Oval in Sparta fahren die Piloten erst seit der Saison 2011 ein Rennen pro Jahr. Der Superspeedway liegt nördlich von Kentucky in der Nähe von Sparta, ungefähr auf halber Strecke zwischen Louisville und Cincinnati. Das Rennen geht über eine Distanz von 401 Meilen und ist aufgeteilt in drei Stages über 80, 80 und finalen 107 Runden. Die Kurvenüberhöhung beträgt 14 Grad und im Start-Ziel-Bereich acht bis zehn Grad. Die Gegengerade ist nur um vier Grad überhöht.

Nur vier aktive Fahrer gewannen bisher einen Pole Award auf dem Kentucky Speedway. Zuletzt Martin Truex Junior, der anschließend als letzter Fahrer von der Pole Position aus gewinnen konnte. Es war für Truex der zweite Sieg in Folge in Sparta. Auch Kyle Busch erzielte bisher zwei Siege im Eröffnungsrennen und 2015. Rekordsieger ist allerdings Brad Keselowski, der 2012, 2014 und 2016 gewinnen konnte. Nur diese drei aktiven Fahrer feierten bisher in der Victory Lane von Sparta Erfolge.

19. Saisonrennen: 9th Annual Quaker State 400 presented by Walmart
Kentucky Speedway, Sparta, KY

1,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway
267 Runden (Stages: 80/80/107), 401 Meilen

Sieger 14.07.2018: Martin Truex Jr. (Pole: Martin Truex Jr.)
Sieger 08.07.2017: Martin Truex Jr. (Pole: Kyle Busch)
Sieger 09.07.2016: Brad Keselowski (Regen-Pole: Kevin Harvick)
Sieger 11.07.2015: Kyle Busch (Regen-Pole: Kyle Larson)
Sieger 28.06.2014: Brad Keselowski (Pole: Brad Keselowski)
Sieger 30.06.2013: Matt Kenseth (Pole: Dale Earnhardt Jr.)
Sieger 30.06.2012: Brad Keselowski (Pole: Jimmie Johnson)
Sieger 09.07.2011: Kyle Busch (Regen-Pole: Kyle Busch)

Kentucky-Zeitplan (MESZ)

Freitag, 12. Juli
17:35 - 18:25 Uhr: Practice 1
19:35 - 20:25 Uhr: Final Practice (Happy Hour)

Samstag, 13. Juli
00:05 Uhr: Qualifying (Einzelzeitfahren, 1 Runde)

Sonntag, 14. Juli
01:45 Uhr: 19. Saisonrennen über 267 Runden (Stages: 80/80/107)


NASCAR-Saison 2019 - Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:


Weitere Inhalte:
nach 31 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video