NASCAR

NASCAR New Hampshire: Kyle Busch gewinnt 2. Playoff-Rennen

Kyle Busch gewinnt das zweite Playoff-Rennen auf dem New Hampshire Motor Speedway nach Pole und Sieg in Stage 2. Martin Truex holt zuvor 19. Stage Sieg.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Das zweite Playoff-Rennen auf dem New Hampshire Motor Speedway gewann Kyle Busch nach 187 Führungsrunden. Es war sein dritter Sieg auf der 'Magic Mile' und der dritte Saisonerfolg. Zum zweiten Mal gewann er ein Rennen von der Pole Position und feierte in der Victory Lane den 41. Sieg in seiner Karriere. Der erste Playoff-Sieger Martin Truex Junior hatte zuvor zum 19. Mal eine Stage gewonnen. In Führung liegend wurde Truex eine Runde vor dem Ende von Stage 2 in einen Unfall verwickelt und musste Kyle Busch den 13. Stage-Sieg überlassen.

Außer den beiden bisherigen Playoff-Siegern Truex und Kyle Busch sind Kyle Larson und Brad Keselowski durch Platz zwei und vier in Loudon, über die bisher gesammelten Punkte, ebenfalls für die nächste Playoff-Runde vorzeitig qualifiziert.

Vor dem Start: Auch im zweiten Playoff-Rennen steht Kyle Busch auf Pole Position

Achte Saison-Pole für Kyle Busch - Foto: LAT Images

Auch im zweiten von drei Playoff-Rennen der 'Round of 16' steht Kyle Busch auf Pole Position. Der Gibbs-Pilot gewann auf der 'Magic Mile' bereits zwei Rennen. Allerdings konnte in den letzten zwölf Rennen kein Fahrer nach einer Pole gewinnen. Kyle Larson startet zum dritten Mal in den letzten sieben Rennen von Rang zwei. Denny Hamlin, der das letzte Loudon-Rennen im Juli 2017 zum dritten Mal gewinnen konnte, beginnt das Rennen über 300 Runden von Rang drei. Hinter Ryan Blaney und dem ersten Playoff-Sieger Martin Truex Junior startet Vorjahressieger Kevin Harvick von Rang sechs. Titelverteidiger Jimmie Johnson wurde Zwölfter im Qualifying. Jeffrey Earnhardt startet bei seinem 50. Cup-Einsatz von Rang 37. Ty Dillon verlor seinen 30. Startplatz und muss von hinten starten. Auch Landon Cassill und Chris Buescher werden nach Motorwechsel von hinten starten.

Start/Stage 1: Martin Truex Junior gewinnt zum 19. Mal eine Stage

Das Startduell der beiden Kyles in Startreihe eins gewann Polesetter Kyle Busch. Larson verlor sofort ein paar Positionen und Blaney war Zweiter vor Hamlin und Truex. In Runde 14 übernahm Truex Platz zwei hinter Kyle Busch. Dann ging Truex auf Angriffsmodus. Nach einem Zweikampf über 26 Runden gab es den ersten Führungswechsel durch Truex. Larson hatte sich inzwischen wieder auf Platz drei vorgearbeitet. Truex setzte sich ab und Larson holte auf Kyle Busch auf.

In Runde 62 überholte Larson Kyle Busch und Rookie Erik Jones war neuer Vierter. An der Spitze gab es keine weiteren Veränderungen und nach 75 Runden hatte Truex zum 19. Mal eine Stage gewonnen. Mit 2.953 Sekunden Rückstand wurde Larson Zweiter vor Kyle Busch, Jones, Blaney, Matt Kenseth, Brad Keselowski, Johnson, Hamlin und dem Zehnten Harvick.

Stage 2: Unfall vor Stage-Ende und Kyle Busch erbt den Sieg

Nach den Boxenstopps führte weiterhin Truex beim Restart zur zweiten Stage über weitere 75 Runden mit 23 Fahrern in der Führungsrunde. Kyle Busch war Zweiter vor Larson und Keselowski. Truex setzte sich sofort etwas ab. Nach 100 Runden hatten sich Truex und Kyle Busch von den Verfolgern deutlich abgesetzt. Larson war Dritter vor Kenseth, Keselowski und Jones. Joey Logano, der vom letzten Platz gestartet war, klopfte an die Tür zur Top-10. Kyle Busch konnte den Abstand zu Truex halten und lag konstant 0.5 Sekunden zurück. Dann wollte Kyle Busch den Spieß aus Stage 1 umdrehen und griff an, während der neue Dritte Kenseth ebenfalls aufholte.

Crash in Runde 149: Wie man sieht, sieht man nichts - Foto: LAT Images

In Runde 136 wurde mit Ricky Stenhouse Junior der erste Playoff-Teilnehmer überholt. Im Überrundungsverkehr konnte Truex seinen Vorsprung wieder vergrößern. In der vorletzten Runde knallte es. Ausgerechnet Leader Truex war involviert. Harvick hatte sich nach Kontakt mit Austin Dillon zuvor gedreht und Kurt Busch war ohne Sicht im Nebel in den Ford von Harvick gefahren. Jeffrey Earnhardt raste in seinem Jubiläumsrennen ebenfalls ins Unglück. Danica Patrick, Hamlin und Dale Earnhardt Junior, der Truex getroffen hatte, beklagten Kaltverformungen. Es gab Rot. Damit war Kyle Busch der Sieger von Stage 2. Es war sein 13. Stage-Sieg vor Kenseth, Keselowski, Jones, Larson, Truex, Hamlin, Johnson, Blaney und McMurray.

Nach ruhigem Rennen gab es in Stage 3 eine kleine Gelborgie

Nach den Boxenstopps ging es mit Stage 3 über 150 Runden weiter. Kyle Busch war der Leader vor Kenseth, Larson, Jones und Keselowski. Truex nahm nach Reparaturarbeiten das Rennen als letzter Fahrer in der Führungsrunde von Rang 18 wieder auf. Hinter Kyle Busch schoss Jones von Rang vier auf zwei und Johnson war neuer Vierter hinter Kenseth. Sechs Runde später war Kenseth wieder Zweiter. Truex war schon wieder auf dem Vormarsch, während Hamlin mit Vibrationen eines losen Rades viele Positionen verlor und seine Box ansteuern musste. Der Juli-Sieger hatte nun eine Runde Rückstand.

Die dritte Caution gab es in Runde 220 wegen Debris und Austin Dillon erhielt den Lucky Dog. Das Rennen in der Boxengasse gewann Kyle Busch vor Larson, Jones und Kenseth. Erneut setzte sich Kyle Busch in den nächsten Runden ab. Truex hatte sich inzwischen bis in den Top-10 vorgearbeitet und lag auf Position acht. 60 Runden vor Rennende führte Kyle Busch mit drei Sekunden Vorsprung vor Kenseth. In Runde 262 sorgte Kasey Kahne für die vierte Gelbphase.

Bei den anschließenden Boxenstopps nahm Truex nur zwei frische Reifen mit und machte dadurch einen Sprung von Rang sechs auf eins. Zweiter war Kyle Busch vor Kenseth und Larson. Hamlin war durch den 'Lucky Dog' wieder in der Führungsrunde. Truex verlor den Restart, aber es gab sofort wieder Gelb nachdem David Ragan in der Mauer gelandet war. Nun führte beim Restart Kyle Busch vor Clint Bowyer, Kenseth und Truex. Kyle Busch gewann den Restart vor Truex. Es gab erneut Gelb in der gleichen Runde nach Mauerkontakt durch Trevor Bayne. McMurray machte einen weiteren Boxenstopp.

Kyle Busch siegt und ist für die nächste Runde qualifiziert

Nach dem nächsten Restart schoss Larson von Position vier auf zwei hinter Kyle Busch. Truex und Kenseth waren die ersten Verfolger. Kyle Busch baute danach seinen Vorsprung aus und qualifizierte sich nach 187 Führungsrunden mit seinem dritten Saisonsieg für die nächste Playoff-Runde. Zweiter wurde Larson vor Kenseth, Keselowski, Truex, Jones, Bowyer, Rookie Daniel Suarez, Blaney und dem Zehnten Logano.

Zehn Playoff-Fahrer überquerten die Ziellinie außerhalb den Top-10. Elfter wurde Chase Elliott vor Hamlin, der fünf Positionen nach dem letzten Restart gewinnen konnte. Direkt dahinter platzierten sich Ryan Newman, Johnson, Stenhouse und McMurray. Austin Dillon belegte Rang 19. Weit abgeschlagen wurden Kahne, Harvick und Kurt Busch auf Platz 35 bis 37 gewertet. Kahne und Kurt Busch haben dadurch einen erheblichen Rückstand in der Gesamtwertung.

Familie Busch mit Lobster - Foto: LAT Images

28. Saisonlauf: 21st Annual ISM Connect 300

New Hampshire Motor Speedway, Loudon, NH
Round of 16 (Playoff 2/10)
Ergebnis: Top-10, 300 Runden (Stages: 75/75/150)

1. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 58/18 Punkte
2. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 50/15 Punkte
3. #20 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 48/14 Punkte
4. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 45/12 Punkte
5. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 47/15 Punkte
6. #77 Erik Jones (Toyota) Furniture Row Racing, 45/14 Punkte
7. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 30/- Punkte
8. #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing, 29/- Punkte
9. #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 36/8 Punkte
10. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 27/- Punkte

PLAYOFF Gesamtstand Top-16: Rennen 2/10 (28/36)
Playoff-Punkte Rennen 1 - 28: Sieg (5 Punkte), Stage-Sieg (1 Punkt)
Bonus-Punkte Gesamtstand nach Rennen 26: Top-10 (15-10-8-7-6-5-4-3-2-1) Punkte)

1. (1) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 1 Sieg, 2.149 Punkte (25/19/15)
2. (5) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 1 Sieg, 2.119 Punkte (15/13/8)
3. (2) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.125 Punkte (20/3/10)
4. (4) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 2.106 Punkte (10/4/5)
5. (6) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.088 Punkte (5*/2/6)
6. (9) #22 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.087 Punkte (0/3/2)
7. (7) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.076 Punkte (15/1/1)
8. (10) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 2.070 Punkte (5/3/0)
9. (8) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.070* Punkte (0/3/4)
10. (3) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 2.069 Punkte (10/3/2)
11. (11) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.053 Punkte (0/0/3)
12. (14) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 2.044 Punkte (10/0/0)
13. (12) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.044 Punkte (5/0/0)
14. (16) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.043 Punkte (5/0/0)
15. (13) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2.027 Punkte (5/0/0)
16. (15) #5 Kasey Kahne (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.023 Punkte (5/0/0)
*Hamlin (Darlington): Sieg und Bonuspunkte für Playoffs wurden aberkannt
*Elliott (Chicagoland): 15 Meisterschaftspunkte Abzug


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter