NASCAR - Hamlin holt ersten Saisonsieg für Gibbs

Der Strafen-König kann doch noch gewinnen

Hamlin beendete mit seinem ersten Sieg in Loudon eine lange Durststrecke. Im 19. Saisonlauf gelang Hamlin der erste Saisonsieg für Joe Gibbs Racing.
von

Motorsport-Magazin.com - Denny Hamlin gewann das erste Rennen der zweiten Saisonhälfte auf dem New Hampshire Motor Speedway. Der 19. Lauf der Preseason auf der 'Magic Mile' wurde zunächst von Polesetter Martin Truex Junior und Kyle Busch bestimmt, die auch die beiden Stages gewinnen konnten. Nach der letzten Gelbphase übernahm Hamlin die Führung und gab sie bis zum Ziel nicht mehr ab. Es war der erste Sieg für Hamlin und Joe Gibbs Racing in dieser Saison, sowie der dritte Erfolg in Loudon und der 30. Sieg in seiner Karriere. Zum siebten Mal musste sich Kyle Larson in dieser Saison mit Platz zwei begnügen. Gleichzeitig erreichte er zum zweiten Mal in Folge vom letzten Startplatz aus hinter dem Sieger die Ziellinie.

Vor dem Start

New Hampshire Motor Speedway - Foto: NASCAR

Truex Junior steht zum ersten Mal in dieser Saison auf Pole Position, weil Larson nach dem Qualifying durch die technische Inspektion fiel. Larson muss damit erneut das Feld von hinten aufrollen, was ihm am letzten Wochenende mit Platz zwei eindrucksvoll gelungen ist. Truex führte in den beiden Loudon-Rennen 2016 insgesamt 264 Runden die Rennen an, konnte aber noch keinen Sieg auf der 'Magic Mile' feiern.

Der dreifache Loudon-Sieger Jimmie Johnson erzielte im Qualifying mit Platz zwei sein bisher bestes Resultat in dieser Saison. Matt Kenseth, der vor zwölf Monaten zum dritten Mal auf dem New Hampshire Motor Speedway siegte, startet mit Jamie McMurray aus der zweiten Reihe. Der schnellste Rookie Erik Jones beginnt das Rennen hinter Kasey Kahne von Platz sechs. Von Rang zwölf startet mit Kevin Harvick der letzte Loudon-Sieger. Von Position 21 bestreitet Aric Almirola nach einer verletzungsbedingten Pause von sieben Rennen sein Comeback.

Start/Stage 1: 14. Stage-Sieg für Truex

Polesetter Truex setzte sich beim Start gegen Johnson durch, musste sich aber anschließend gegen Kenseth wehren. Johnson musste wegen einem Frühstart durch die Boxengasse fahren. Nach 15 Runden hatte Truex mit Kenseth, Kyle Busch und Hamlin drei Gibbs-Toyota im Rückspiegel. Die angekündigte Competition Caution kam in Runde 35 und der Vorsprung von 6.5 Sekunden war Geschichte.

Direkt hach dem Restart landete Rookie Jones nach Reifenschaden in der Mauer, weil er zuvor einen Kontakt mit Kahne in der Boxengasse hatte. Truex führte weiterhin nach dem Restart vor McMurray, Kyle Busch, Kenseth und Larson, der 34 Positionen gewonnen hatte. Vier Runden später war Larson Dritter hinter Truex und Kyle Busch. Cole Whitt sorgte nach Motorschaden in Runde 67 für die dritte Caution. Kyle Busch, Hamlin, Harvick und Brad Keselowski machten einen Boxenstopp. Nun führte Truex vor Kenseth und Larson. Der schnellster Stopper Kyle Busch belegte Rang zwölf.

Truex gewann drei Runden nach dem Restart zum 14. Mal eine Stage mit 0.391 Sekunden Vorsprung vor Kenseth. Dritter wurde Larson vor McMurray, Kyle Busch, Kahne, Ryan Newman, Ryan Blaney, Hamlin und dem Zehnten Chase Elliott, der sich noch einen Bonuspunkt sichern konnte.

Stage 2: Kyle Busch gewinnt überlegen Stage 2

Bevor die zweite Stage über 75 Runden gestartet werden konnte, gab es eine Rotphase, weil sich ein Teil des Streckenbelags gelöst hatte. Beim Restart führte Kyle Busch vor Blaney, Hamlin, Johnson und Harvick. Truex lag nach dem Boxenstopp nur noch auf Position 24. Austin Dillon drehte sich in Runde 87 und löste die fünfte Gelbphase aus. Kyle Busch gewann erneut den Restart vor dem neuen Zweiten Harvick. In Runde 97 tauchte Truex wieder in den Top-10 auf. Nach 100 Runden hatte Kyle Busch einen Vorsprung von zwei Sekunden herausgefahren.

Nicht nur Kyle Busch, sondern auch Harvick und Hamlin konnte sich von den restlichen Verfolgern absetzen. In Runde 119 war auch Larson wieder in den Top-10 zu finden und Truex hatte sich auf Position sechs verbessert. Nach 139 Runden übernahm Hamlin Platz zwei mit 5.4 Sekunden Rückstand auf den Leader. Kyle Busch gewann nach 150 Runden zum fünften Mal eine Stage. Teamkollege Hamlin wurde mit 5.778 Sekunden Rückstand Zweiter. Harvick sicherte sich Rang drei vor Kurt Busch, Johnson, Truex, Kenseth, Blaney, Larson und Bowyer.

Rundenlanger Zweikampf um Platz eins

Das Rennen in der Boxengasse gewann Hamlin vor Harvick, Truex und Kyle Busch. Hamlin führte das Feld in die letzten Stage über 151 Runden. Hamlin konnte sich knapp durchsetzen. Es entbrannte ein heißer Kampf um Platz eins. In Runde 164 übernahm Truex Rang zwei. Larson belegte mit leichter Beschädigung unverändert Position zehn, konnte aber das Tempo der Anfangsphase momentan nicht mehr gehen. Mehrfach griff Truex an, aber Hamlin konnte in seinem Ersatzfahrzeug die Führung behaupten. Die Führung wechselte hin und her, bevor Truex sich endgültig in Runde 175 durchsetzen konnte. Logano musste inzwischen seine Garage aufsuchen. Das war ein schwerer Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze.

Kyle Busch überholte Hamlin in Runde 181 und war jetzt Zweiter mit 1.4 Sekunden Rückstand auf Truex. Larson war wieder auf dem Vormarsch und lag nun auf Position sechs. Danica Patrick hielt sich seit Beginn der zweiten Stage immer um Platz 15 herum auf. Nach 200 Runden betrug der Vorsprung von Truex 2.5 Sekunden vor Kyle Busch und Hamlin hatte den gleichen Rückstand auf seinen Teamkollegen. Ab Runde 210 schmolz der Vorsprung von Truex plötzlich gewaltig. Ab Runde 217 begannen die ersten Stopps unter Grün. Eine Runde später kam Truex, der einen leichten Reifenschaden hatte.

Leader Kyle Busch bekommt Speeding-Strafe

Truex rundete sich nach dem Boxenstopp in Runde 230 zurück. Kyle Busch, Hamlin, Larson und Kenseth lagen weiterhin in Front. 65 Runden vor Rennende gab es einen großen Schwung an Boxenstopps. Kyle Busch kam in Runde 239 und bekam eine Speeding-Strafe. Er hatte allerdings Glück im Unglück, denn er verlor keine Runde und lag auf Position 16 mit 21 Sekunden Rückstand auf Leader Truex, der allerdings 21 Runden ältere Reifen unter seinem Toyota hatte. Hinter Truex lag Kenseth auf Platz zwei vor Larson, Hamlin und Harvick. Kenseth holte mit frischen Reifen gewaltig auf.

In Runde 260 war es soweit. Kenseth schoss an Truex vorbei und übernahm zum ersten Mal die Führung. Eine Runde später gab es die siebte Gelbphase nach Dreher von Newman. Nach den Boxenstopps führte weiterhin Kenseth, der allerdings nur zwei frische Reifen mitgenommen. Zweiter war Truex beim Restart vor Hamlin, Larson und Harvick. Kaum zu glauben: Kyle Busch erhielt erneut eine Speeding-Strafe. Vor Kenseth lag beim Restart allerdings Dale Earnhardt Junior, der keinen Stopp gemacht hatte. Kenseth und Hamlin zogen sofort an Earnhardt vorbei.

Hamlin übernimmt die Führung und siegt

Eine weitere Runde später führte wieder Hamlin vor Kenseth, Larson und Truex. 25 Runden vor Rennende führte Hamlin mit 2.2 Sekunden vor dem neuen Zweiten Larson. Auch Truex konnte Kenseth überholen. Larson kam langsam näher an Hamlin heran. Als noch zehn Runden zu fahren waren, lag Larson nur noch eine Sekunde hinter dem Leader. Beide mussten sich durch den Verkehr kämpfen. Hamlin kam dabei etwas besser durch und konnte den Vorsprung halten. Dann kam Larson wieder näher heran. Dann schaffte Hamlin den ersten Sieg für Joe Gibbs Racing in dieser Saison. Mit 0.509 Sekunden Rückstand wurde Larson zum siebten Mal Zweiter in dieser Saison. Truex kam als Dritter ins Ziel. Platz vier ging an Kenseth vor Harvick und Rookie Daniel Suarez. Clint Bowyer belegte Rang sieben vor Kurt Busch, Keselowski und Johnson.

19. Lauf: 25th Annual Overton's 301

New Hampshire Motor Speedway, Loudon, NH
Ergebnis: Top-10, 301 Runden (Stages: 75/75/151)

1. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 51/11 Punkte
2. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 45/10 Punkte
3. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 49/15 Punkte
4. #20 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 46/13 Punkte
5. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 40/8 Punkte
6. #19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing, 31/- Punkte
7. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 31/1 Punkte
8. #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 36/7 Punkte
9. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 28/- Punkte
10. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 33/6 Punkte

Gesamtstand Top-16: Rennen 19/36 (Punkte/Bonus Playoffs)

1. (1) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 3 Siege, 758/29 Punkte
2. (2) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 3 Siege, 552/16 Punkte
3. (3) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2 Siege, 720/13 Punkte
4. (4) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 2 Siege, 564/13 Punkte
5. (5) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 2 Siege, 441/10 Punkte
6. (6) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 1 Sieg, 639/8 Punkte
7. (14) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 1 Sieg, 589/7 Punkte
8. (7) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 1 Sieg, 486/8 Punkte
9. (8) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 1 Sieg, 455/5 Punkte
10. (9) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 1 Sieg, 428/5 Punkte
11. (10) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 1 Sieg, 363/5 Punkte
12. (11) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 650/5 Punkte
13. (12) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 587/2 Punkte
14. (13) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 572/- Punkte
15. (15) #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing, 526/- Punkte
16. (16) #22 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 524/2 Punkte
*Logano (Richmond): Sieg und Bonuspunktepunkte für Playoffs wurden aberkannt


Weitere Inhalte:

Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter