NASCAR

NASCAR Chicagoland NEWS: Infos und Statistiken zum 27. Rennen

Martin Truex Junior gewann das erste NASCAR-Playoff-Rennen 2017 auf dem Chicagoland Speedway. Alle News, Infos und Statistiken zum 27. Rennen der Saison.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

Dienstag, 19. September 2017

Alle Statistiken zum 27. Saisonlauf: 17th Annual Tales of the Turtles 400

Nach dem Sieg gab es grünen Turtles-Schleim für Martin Truex Junior - Foto: LAT Images

Wie im Vorjahr gewann Martin Truex Junior das erste Rennen der Playoffs auf dem Chicagoland Speedway und ist damit für die nächste Runde (Round of 12) qualifiziert. Es war der vierte von fünf Saisonsiegen auf einem 1,5-Meilen-Oval. Außerdem gewann Truex noch das Road-Course-Rennen in Watkins Glen. Alle fünf Erfolge holte er von Startplatz zwei oder drei. Auch bei den Führungsrunden liegt er in dieser Saison weit vorne. 1.723 Mal lag er von 7.671 Gesamtrunden in Front.

Chase Elliott verpasste nach seinem dritten Stage-Sieg zum zweiten Mal in dieser Saison mit Platz zwei den ersten Karriere-Sieg. Der Dritte Kevin Harvick wurde zum vierten Mal zum 'Driver of the Race' gewählt. Nach Platz vier ist Denny Hamlin mit vier Top-5-Ergebnissen in Folge der konstanteste Fahrer. Jimmie Johnson wurde auf seinem 42. Geburtstag Achter und Landon Cassill belegte in seinem 250. Rennen Rang 20. Nach seiner siebten Saison-Pole und dem zwölften Stage-Sieg, beendete Kyle Busch das Rennen nur auf Platz 15, obwohl er zu siebten Mal die meisten Führungsrunden gefahren war. Auffällig ist, dass Kyle Busch zehn seiner zwölf Stage-Erfolge in Stage 1 holte.

Der Kampf um den 'Rookie of the Year'-Titel geht außerhalb der Playoffs weiter. Daniel Suarez konnte durch Platz zwölf den Rückstand auf Erik Jones etwas verkürzen. Zum ersten Mal belegten alle vier Open Teams die letzten vier Plätze in einem Rennen. Toyota konnte durch den neunten Sieg Ford überholen und liegt nur an zweiter Position hinter Chevrolet.

Runden & Renndauer: 267 (80/80/107) Runden (400,5 Meilen), 2:45:16 Stunden
Sieger: Martin Truex Jr. (5. Sieg 2017, 2. Chicagoland-Sieg, 12. Karriere-Sieg)
Pole Award: Kyle Busch (7. Pole 2017, 1. Chicagoland-Pole, 26. Karriere-Pole)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
To the Back (Strafversetzung): 2 Fahrer (Timmy Hill, Erik Jones)
Rennunterbrechungen: 4 (21 Runden), Rekord 2017: 15 (Kansas I, Dover I)
Die meisten Führungsrunden: Kyle Busch (85 Runden)
Führungsrunden gesamt 2017: Martin Truex Jr. (1.723 Runden)
Rennrunden gesamt 2017 (7.671): 7.609 Runden (Michael McDowell)
Fahrer mit Führungsrunden: 7 Fahrer, Rekord 2017: 18 (Daytona I)
Führungswechsel: 12 (7 Fahrer), Rekord 2017: 37 (Daytona I)
Fahrer in Führungsrunde: 12, Rekord 2017: 29 (Watkins Glen)
Schnellste Rennrunde: Kyle Busch (9. Award), Runde 2: 181.598 mph
Driver of the Race: Kevin Harvick (4. Award)
Jubiläum: Landon Cassill (250. Cup-Rennen)
Geburtstag: Jimmie Johnson (17. September, 42 Jahre)
Bestes Open-Team: BK Racing (Brett Moffitt, Platz 37)
Bester Rookie: Daniel Suarez (Platz 12)
Gesamtstand Rookie-Wertung: 1. Erik Jones (246 Punkte), 2. Daniel Suarez (233), 3. Ty Dillon (180), 4. Corey LaJoie (153), 5. Gray Gaulding (139)
Gesamtstand Hersteller-Wertung: 1. Chevrolet (953 Punkte, 10 Siege), 2. Toyota (946/9), 3. Ford (943/8)

Chicagoland: Alle Bilder vom Training, Qualifying, Rennen und aus der Victory Lane

Top-10 (27/36): Stage-Bonuspunkte (10 - 1 Punkte)
1. (1) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 359 Punkte
2. (2) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 292 Punkte
3. (3) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 273 Punkte
4. (4) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 249 Punkte
5. (5) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 227 Punkte
6. (6) #11 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 195 Punkte
7. (7) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 181 Punkte
8. (9) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 169 Punkte
9. (8) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 168 Punkte
10. (10) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 142 Punkte

Montag, 18. September 2017

Chicagoland: Fünfter Saisonsieg von Martin Truex Junior beim Playoff-Auftakt

Wie im Vorjahr gewann Martin Truex Junior auf dem Chicagoland Speedway - Foto: LAT Images

Martin Truex Junior gewinnt wie im Vorjahr das erste Rennen der Playoffs 2017 auf dem Chicagoland Speedway. Nach zwei Aufholjagden siegte er überlegen vor Chase Elliott, der zuvor die zweite Stage gewinnen konnte.

Truex ist in dieser Saison der König der 1,5 Meilen-Strecken. Vier von fünf Saisonsiegen feierte er auf diesen Ovalen. Es war gleichzeitig der zwölfte Sieg in seiner Karriere. Polesetter Kyle Busch gewann Stage 1, fiel aber durch Strafen weit zurück. Neun von 16 Playoff-Fahrern landeten in den Top-10.

RACE DAY: Sonntag, 17. September 2017

RACE CENTER: Chicagoland Speedway

  • RACE DAY Winner: Martin Truex Junior gewinnt Playoff-Auftakt (Bericht folgt in Kürze)
  • RACE DAY Stage 2: Die zweite Stage geht an Chase Elliott
  • RACE DAY Stage 1: Kyle Busch gewinnt zum zwölften Mal eine Stage
  • RACE DAY To the back: Start erfolgt schon um 21:06 Uhr MESZ, Regenschauer werden erwartet
  • RACE DAY To the back: Erik Jones und Timmy Hill müssen von hinten starten
  • RACE DAY: Die letzten Infos vor dem Start
  • RACE DAY Milestone: Cassill fährt sein 250. Rennen im Cup
  • RACE DAY Facts: Die letzten Sieger auf dem Richmond Raceway
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision TV: Sonntag ab 20:30 Uhr MESZ)
  • RACE DAY live: NASCAR im Free-TV (Sport1: Sonntag ab 20:45 Uhr MESZ)
  • RACE DAY Happy Birthday! Jimmie Johnson (17.09.1975)
  • Final Practice (Happy Hour): Erneute Bestzeit für Kyle Busch
  • Practice 2: Martin Truex Junior Schnellster
  • Qualifying Q3: Kyle Busch holt erste Playoff-Pole 2017
  • Qualifying Q2: Kyle Busch vor Austin Dillon
  • Qualifying Q1: Kyle Busch vor Matt Kenseth
  • Practice 1: Kyle Busch vor Rookie Daniel Suarez
  • Update Entry List: Timmy Hill fährt für Carl Long bei Motorsport Business Management
  • Driver Ranking: Kyle Busch weiterhin die Nummer eins
  • Entry List: Starterliste mit 40 Fahrern
  • Schedule: Chicagoland-Zeitplan von Freitag bis Sonntag

Alle Bilder vom Chicagoland Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Chicagoland: Die letzten Infos vor dem Start des 27. Saisonrennens

Chicagoland Speedway - Foto: NASCAR

Es ist angerichtet: Das 10-Gänge-Menü nennt sich jetzt Playoffs und der erste Gang wird auf dem Chicagoland Speedway serviert. Die Vorspeise schnappte sich Kyle Busch, der das Qualifying dominierte und von der Pole Position startet. Denny Hamlin, der vor zwei Jahren auf dieser Strecke gewinnen konnte, startet ebenfalls aus der ersten Reihe. Dritter wurde im Qualifying Vorjahressieger Martin Truex Junior.

Mit Kevin Harvick und Brad Keselowski folgen die beiden einzigen Fahrer, die in Joliet bereits zwei Rennen gewinnen konnten. Titelverteidiger Jimmie Johnson konnte auf dieser Strecke noch kein Rennen gewinnen und startet auf seinem 42. Geburtstag von Platz 14. Landon Cassill beginnt sein 250. Cup-Rennen von Position 27.

27. Lauf: 17th Annual Tales of the Turtles 400
Chicagoland Speedway, Joliet, IL
1,5 Meilen Tri-Oval, Intermediate, 267 Runden (Stages 80/80/107), 400,5 Meilen
Zuschauerkapazität: 55.000 Zuschauer (Haupttribüne)
Startzeit (Update): Sonntag, 21:16 Uhr (MESZ)
Competition Caution (Update): TBA
Wetter beim Start (Update): Niederschlagsrisiko 15%, leichter Regen möglich, 28 Grad
Geschwindigkeit Boxengasse: 45 mph
Geschwindigkeit Pace Car: 55 mph
Tankfenster/Reifensätze: 52-56 Runden, 8 Reifensätze (+ letzter Satz vom Qualifying)
Overtime-Linie: Start-Ziel-Linie
1. Startreihe: Kyle Busch (Pole Position), Denny Hamlin
Trainings-Bestzeiten: Kyle Busch (Practice 1), Martin Truex Jr. (Practice 2), Kyle Busch (Happy Hour)
Nicht qualifiziert: kein Fahrer
Jubiläum: Landon Cassill (250. Cup-Rennen)
Geburtstag: Jimmie Johnson (Sonntag, 17. September, 42 Jahre)
To the Back (Strafversetzung): 2 Fahrer (Erik Jones, Timmy Hill)
Pre-Race Show: Josh Turner
Grand Marshal: 10 National Super Hero Day recipients
Nationalhymne: Jim Cornelison
Flugshow: TBA
Startkommando: Greg Cipes (Teenage Mutant Ninja Turtle Michelangelo)
Pace-Car-Fahrer: Sugar Todd, Brett Bodine
Startflagge: Mark Epstein (Nickelodeon)

Aktive Rennsieger: Brad Keselowski, Kevin Harvick (2 Siege), Martin Truex Jr., Matt Kenseth, Denny Hamlin, Dale Earnhardt Junior, Ryan Newman, Kyle Busch (1 Sieg)

Sieger 18.09.2015: Martin Truex Jr. (267 Runden/32 Führungsrunden)
Die meisten Führungsrunden: Jimmie Johnson (118 Runden)
Führungswechsel: 17 (9 Fahrer)
Rennunterbrechungen: 4 (22 Runden)
Schnellste Rennrunde: Kyle Busch
To the Back (Strafversetzung): 3 Fahrer (Kevin Harvick, Kyle Larson, Aric Almirola)
Renndauer: 2:47:24 Stunden

Sieger 20.09.2015: Denny Hamlin (267 Runden/9 Führungsrunden)
Die meisten Führungsrunden: Kyle Busch (121 Runden)
Führungswechsel: 17 (10 Fahrer)
Rennunterbrechungen: 6 (28 Runden)
Schnellste Rennrunde: Kyle Busch
To the Back (Strafversetzung): kein Fahrer
Renndauer: 2:51:39 Stunden


Race Facts: Die letzten Sieger auf dem Chicagoland Raceway

Martin Truex Junior gewann vor zwölf Monaten den Auftakt - Foto: NASCAR

Aus dem Starterfeld konnten bisher acht Fahrer insgesamt zehn Rennen auf dem Chicagoland Speedway gewinnen. Kevin Harvick und Brad Keselowski sind die beiden erfolgreichsten Fahrer mit jeweils zwei Siegen. Harvick gewann das Eröffnungsrennen 2001 und ein Jahr darauf. Keselowski siegte 2012 und 2014. Im letzten Jahr holte Martin Truex Junior seinen ersten Sieg. Außerdem gewannen Ryan Newman, Denny Hamlin, Kyle Busch, Matt Kenseth und Dale Earnhardt Junior jeweils ein Rennen. Bis auf Earnhardt feierten nur Playoff-Teilnehmer in der Victory Lane.

Vier Qualifikationen konnten wegen schlechtem Wetter nicht ausgetragen werden. Immer erbte Kyle Busch die Regen-Pole und gewann anschließend das Rennen der Saison 2008. In allen 15 anderen Rennen siegte kein Fahrer, der aus den Top-5 gestartet war. Die Rekordzahl von zehn Rennunterbrechungen gab es beim ersten Rennen und vier Jahre später. Bei der letzten Austragung waren es nur vier Gelbphasen. 25 Führungswechsel erlebten die Zuschauer in der Saison 2013. Mark Martin hält seit 2009 den Rekord mit 195 Führungsrunden.

Vor zwölf Monaten endete der Chase-Auftakt auf dem Chicagoland Speedway ähnlich wie in der Saison 2015 mit einem Sieger, der zuvor Rundenrückstand hatte. Bis fünf Runden vor Rennende sah Rookie Chase Elliott schon wie der sichere Sieger aus. Dann kam eine vierte Gelbphase und der große Auftritt von Martin Truex Junior, der seinen Toyota beim Restart von Position vier auf Rang eins katapultierte. Truex siegte in der Verlängerung vor Joey Logano und Elliott.

Alle Chicagoland-Sieger seit der Saison 2010

Saison Datum Fahrer (Startposition) Runden Führungswechsel Gelbphasen
2016 18.09. Martin Truex Jr. (P6) 267+3 17 4
2015 20.09. Denny Hamlin (P29) 267 17 6
2014 14.09. Brad Keselowski (P25) 267 18 6
2013 15.09. Matt Kenseth (P10) 267 25 (Rekord) 9
2012 16.09. Brad Keselowski (P13) 267 16 4
2011 19.09. Tony Stewart (P26) 267 22 6
2010 10.07. David Reutimann (P7) 267 10 4

Samstag, 16. September 2017

Final Practice (Happy Hour): Erneute Bestzeit für Kyle Busch

Kyle Busch gewinnt die Happy Hour - Foto: LAT Images

Das dritte und letzte Training auf dem Chicagoland Speedway endete nach 50 Minuten mit einer erneuten Bestzeit von Kyle Busch im Gibbs-Toyota. Platz zwei sicherte sich Austin Dillon (RCR-Chevrolet) vor Brad Keselowski (TP-Ford) und Chase Elliott (HM-Chevrolet). Fünfter wurde der nicht in den Playoffs vertretene Clint Bowyer (SHR-Ford).

Die 16 Playoff-Fahrer beendeten die 'Happy Hour' zwischen Rang eins und 27. Die beiden Hendrick-Piloten Jimmie Johnson und Kasey Kahne lagen über 0.7 Sekunden hinter der Bestzeit zurück. In der Longrun-Wertung über zehn Runden konnte Kevin Harvick (SHR-Ford) die besten Durchschnittszeiten erzielen. Kyle Busch und Elliott lagen knapp dahinter.


Practice 2: Martin Truex Junior Schnellster vor Ryan Blaney

Crew Chief Cole Pern mit Martin Truex Junior - Foto: LAT Images

Das zweite Training auf dem Chicagoland Speedway wurde von Martin Truex Junior (FRR-Toyota) gewonnen. Truex absolvierte insgesamt 22 Runden in 50 Minuten und war am Ende der Trainingszeit 0.141 Sekunden schneller als der Zweite Ryan Blaney (WBR-Ford). Es war die achte Trainingsbestzeit für Truex in dieser Saison.

Dritter wurde Chase Elliott (HM-Chevrolet) vor Brad Keselowski (TP-Ford) und Ryan Newman (RCR-Chevrolet). Hinter den fünf Playoff-Fahrern überraschte Aric Almirola (RPM-Ford) mit Platz sechs. Polesetter Kyle Busch (JGR-Toyota) belegte Rang zehn.


Qualifying: Überlegener Kyle Busch holt erste Playoff-Pole

Siebte Saison-Pole für Kyle Busch - Foto: LAT Images

Der Playoff-Auftakt auf dem Chicagoland Speedway war eine 'One-Man-Show' von Kyle Busch. Der Gibbs-Toyota-Fahrer gewann das Training und anschließend im Qualifying alle drei Runden. In Q3 fuhr er 187.963 mph in 28.729 Sekunden und war damit unglaubliche 0.277 Sekunden schneller als sein Teamkollege Denny Hamlin, der am Sonntag ebenfalls aus der ersten Reihe starten wird.

Für Kyle Busch war es der erste Pole Award in Chicagoland, obwohl er zuvor schon viermal auf dem besten Startplatz stand. Bisher konnten vier Qualifyings in Chicagoland nicht ausgetragen werden. Immer erbte er die 'Regen-Pole' und gewann anschließend 2008 auf dieser Strecke. Es war für Kyle Busch der siebte Pole Award in dieser Saison und die 26. Pole Position in seiner Karriere

Wie in der Vorwoche startet Hamlin von Rang zwei und erreichte zum zehnten Mal in Folge Q3. Martin Truex Junior und Kevin Harvick beginnen das 27. Saisonrennen aus der zweiten Startreihe. Es folgen Brad Keselowski und Kyle Larson. Joey Logano, der die Playoffs verpasste, wurde Siebter vor Chase Elliott, Austin Dillon und Matt Kenseth. Clint Bowyer, der zweite nicht in den Playoffs vertretene Fahrer in Q3, startet von Rang elf vor Ryan Blaney.

Der schnellste Rookie Daniel Suarez verpasse mit Rang 13 knapp Q3. Sechs der 16 Playoff-Teilnehmer schieden zuvor aus. Q2 wurde kurz nach einem Dreher von Erik Jones unterbrochen. Titelverteidiger Jimmie Johnson belegte Rang 14 vor Ricky Stenhouse Junior, Ryan Newman und Kurt Busch. Jamie McMurray startet von Position 19 und Kasey Kahne flog bereits in Q1 raus und beginnt das Rennen über 267 Runden von Platz 25. Landon Cassill startet in seinem 250. Cup-Rennen von Position 27. Debütant Ray Black Junior wurde im Qualifying Vorletzter.

27. Saisonlauf: 17th Annual Tales of the Turtles 400

Chicagoland Speedway, Joliet, IL
Round of 16 (1/10)
Qualifying/Startaufstellung (Top-12/Q3)

Q3:
1. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, POLE AWARD
2. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
3. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
4. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
5. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
6. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
7. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
8. #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
9. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
10. #20 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing
11. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
12. #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing
Q2 (Playoff-Fahrer):
14. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
15. #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
16. #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
17. #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
19. #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
Q1 (Playoff-Fahrer):
25. #5 Kasey Kahne (Chevrolet) Hendrick Motorsports

Freitag, 15. September 2017

Practice 1: Kyle Busch vor Denny Hamlin

Kyle Busch im ersten Training top - Foto: LAT Images

Das erste Training auf dem Chicagoland Speedway endete nach 85 Minuten mit einer Bestzeit von Kyle Busch im Gibbs-Toyota. Mit seiner siebten und letzten Runde erzielte er eine Geschwindigkeit von 184.143 mph in 29.325 Sekunden. Zweiter wurde der nicht in den Playoffs vertretene Rookie Daniel Suarez vor Denny Hamlin, der bis fünf Minuten vor Trainingsende noch geführt hatte. Hinter den drei Gibbs-Fahrern belegte Martin Truex Junior (FRR-Toyota) Platz vier.

Es folgte Kevin Harvick (SHR-Ford) vor Kyle Larson (CGR-Chevrolet), Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet) und Danica Patrick (SHR-Ford). Die Top-10 komplettierten Ryan Blaney (WBR-Ford und Brad Keselowski (Penske-Ford). Von den 16 Playoff-Teilnehmern waren die beiden Hendrick-Piloten Jimmie Johnson und Kasey Kahne auf Rang 19 und 25 am schlechtesten platziert.


Driver Ranking (Top-16 nach Richmond) mit Chicagoland-Bilanz der 16 Playoff-Teilnehmer

Kyle Busch und Martin Truex Junior führen unser Ranking an - Foto: LAT Images

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form der 16 in den Playoffs vertretenen NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Kyle Busch geht als Leader in die Playoffs. Zum dritten Mal in Folge und zum sechsten Mal in dieser Saison führt er unser Ranking an. Martin Truex Junior, Denny Hamlin und Richmond-Sieger Kyle Larson sind die härtesten Verfolger.

Titelverteidiger Jimmie Johnson gelangen nach dem dritten Saisonsieg in Dover in den 13 folgenden Rennen nur noch drei Top-10-Resultate. Austin Dillon, Ricky Stenhouse Junior und Kasey Kahne gehen nach ihren letzten Ergebnissen als Außenseiter in die Playoffs..

Position Fahrer Chicagoland-Bilanz der 16 Playoff-Teilnehmer
1. (1) Kyle Busch Bisher konnten vier Qualifyings in Chicagoland nicht ausgetragen werden. Immer erbte er die 'Regen-Pole' und gewann 2008 vom besten Startplatz. Zuletzt fünf Rennen in den Top-10 beendet und in den letzten vier Rennen insgesamt 255 Führungsrunden gefahren.
2. (2) Martin Truex Jr. Nach zehn durchschnittlichen Ergebnissen gelang im letzten Jahr der erste Sieg in Chicagoland.
3. (3) Denny Hamlin 2015 gelang der erste Sieg. Davor und im letzten Jahr wurde er Sechster.
4. (8) Kyle Larson Bisher drei Rennen in Chicagoland mit fallender Tendenz: Platz drei, sieben und 18.
5. (4) Kevin Harvick Er gewann 2001 und 2002 die ersten beiden Rennen in Chicagoland. In den letzten beiden Jahren Rang 42 und 20.
6. (9) Kurt Busch Bisher 16 Starts in Chicagoland. 2015 holte er mit Platz drei das beste Ergebnis.
7. (10) Ryan Newman 2003 erzielte er den einzigen Sieg. Zuletzt Platz vier und 19.
8. (7) Brad Keselowski Sechs Top-10-Resultate in Folge bei acht Starts mit zwei Siegen in der Saison 2012 und 2014.
9. (12) Chase Elliott Sein Debüt-Rennen beendete er im letzten Jahr nach 75 Führungsrunden auf Platz drei.
10. (11) Jamie McMurray Nur drei Top-10-Ergebnisse in 14 Rennen. Im letzten Jahr Elfter.
11. (6) Matt Kenseth In allen 16 Rennen am Start. 2013 gelang der einzige Sieg nach 89 Führungsrunden. Außerdem zwei Rennen auf Platz zwei beendet.
12. (17) Jimmie Johnson Auf dieser Strecke konnte der Titelverteidiger seit 2002 noch nicht gewinnen. Neun Rennen mit drei zweiten Plätzen in den Top-10 beendet
13. (13) Ryan Blaney Das Debüt-Rennen beendete er im letzten Jahr nach acht Führungsrunden auf Rang vier.
14. (16) Austin Dillon Beim dritten Start im letzten Jahr gelang mit Rang 14 das beste Resultat.
15. (27) Ricky Stenhouse Jr. Bisher vier Rennen in Chicagoland mit fallender Tendenz: Platz acht, 17, 18 und 25 im letzten Jahr.
16. (21) Kasey Kahne Bisher zwei dritte Plätze in 13 Rennen. Im letzten Jahr Siebter.


Alle Infos zum Playoff-Auftakt:

Donnerstag, 14. September 2017

Entry List für den 27. Saisonlauf auf dem Richmond Raceway mit 40 Teams

Ray Black Junior kommt zu seinem Cup-Debüt - Foto: NASCAR

40 Fahrer wurden von den Teams für das 27. Rennen der Saison auf dem Chicagoland Speedway gemeldet. Damit gibt es zum elften Mal in dieser Saison ein komplettes Starterfeld und alle vier Open-Team sind automatisch für das erste Playoff-Rennen qualifiziert.

Erneut tauschten Premium Motorsports und BK Racing jeweils das Cockpit für ihre beiden Fahrer. Reed Sorenson sitzt bei Premium Motorsports wieder in der #15 und Rookie Gray Gaulding übernimmt die #55. BK Racing fährt mit Rookie Corey LaJoie in der #23 und Brett Moffitt kommt in der #83 zu seinem dritten Saisonrennen. Auch Carl Long wird zum dritten Mal von Motorsport Business Management eingesetzt.

Bei Rick Ware Racing kommt Ray Black Junior zu seinem Cup-Debüt. Der 26-Jährige absolvierte bisher 51 Rennen seit 2015 in der Xfinity-Serie. Zuvor war von 2014 bis 2016 insgesamt 31 Mal in der Truck Serie unterwegs und erzielte in Daytona mit Platz fünf sein bestes Karriere-Ergebnis.

Entry List: Chicagoland Speedway
25. Saisonlauf: 36 Charter-Teams, 4 Open-Teams

5 Fahrerwechsel

Startnummer/Team Hersteller Fahrer neu Fahrer alt
#15 Premium Motorsports Chevrolet Reed Sorenson Derrike Cope
#23 BK Racing Toyota Corey LaJoie (Rookie) Gray Gaulding (Rookie)
#51 Rick Ware Racing Chevrolet Ray Black Jr. Cody Ware
#55 Premium Motorsports Toyota Gray Gaulding (Rookie) Reed Sorenson
#83 BK Racing Toyota Brett Moffitt Corey LaJoie (Rookie)

Open-Teams (4 Meldungen für 4 Startplätze)

Startnummer/Team Hersteller Fahrer Starts/Owner Points
#51 Rick Ware Racing Chevrolet Ray Black Jr. 21 Starts/Rang 41
#55 Premium Motorsports Toyota Gray Gaulding (Rookie) 21 Starts/Rang 39
#266 Motorsports Business Management Chevrolet Carl Long 6 Starts/Rang 42
#83 BK Racing Toyota Brett Moffitt 24 Starts/Rang 36


Zeitplan für den 27. Saisonlauf auf dem Chicagoland Speedway

Cup-Rennen 27: 17th Annual Tales of the Turtles 400 - Foto: NASCAR

40 Meilen südlich von Chicago beginnen zum siebten Mal in Folge die zehn entscheidenden Rennen um die Meisterschaft. Der 27. Saisonlauf auf dem Chicagoland Speedway ist der Auftakt der Playoffs 2017.

Bisher gab es erst 16 Austragungen seit 2001 auf dem 1,5 Meilen langen Tri-Oval. Die einzigartige Strecke ist eigentlich eine durchgehende Kurve mit sehr hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten. Die Renndistanz beträgt 267 Runden aufgeteilt in drei Stages über 80, 80 und 107 finalen Runden. Die Kurven haben ein Banking von 18 Grad, die Start-Ziel-Gerade ist um elf Grad überhöht und die flache Gegengerade nur um fünf Grad.

Jimmie Johnson ist mit zwei Pole Awards der erfolgreichste aktive Fahrer im Qualifying. Matt Kenseth, Joey Logano, Jamie McMurray und Ryan Newman konnten ein Qualifying gewinnen. In den letzten drei Jahren fiel das Qualifying den Wetterbedingungen zum Opfer. Auch in der Saison 2008 gab es keine Qualifikation. Kyle Busch erbte die 'Regen-Pole' und ist der einzige Fahrer, der in 16 Rennen vom besten Startplatz gewinnen konnte.

27. Saisonlauf: 17th Annual Tales of the Turtles 400
Chicagoland Speedway, Joliet, IL

1,5 Meilen Tri-Oval, Intermediate
267 Runden (Stages: 80/80/107), 400,5 Meilen
Sieger 18.09.2016: Martin Truex Jr.
Sieger 20.09.2015: Denny Hamlin

Datum Zeitplan (MESZ) Session
Freitag, 15. September 18:30 - 19:55 Uhr Practice 1
Samstag, 16. September 00:45 Uhr Qualifying (Q1/Q2/Q3)
17:30 - 18:20 Uhr Practice 2
20:00 - 20:50 Uhr Final Practice (Happy Hour)
Sonntag, 17. September 21:16 Uhr Rennen: 267 Runden
(Stages: 80/80/107)


Playoffs: Neuer Gesamtstand vor dem ersten Playoff-Rennen

Der neue Pokal vor dem Playoff Leaderboard - Foto: NASCAR

Nach dem 26. Saisonlauf in Richmond ist die Preseason beendet. Für die folgenden zehn Playoff-Rennen qualifizierten sich 13 Fahrer mit mindestens einem Saisonsieg, sowie weitere drei Fahrer mit den meisten Punkten im Gesamtstand. Alle 16 Titelkandidaten erhalten vor dem ersten Playoff-Rennen auf dem Chicagoland Speedway 2.000 Playoff-Punkte, sowie fünf Punkte für jeden Saisonsieg und einen Punkt für jeden Stage-Sieg. Außerdem gab es für die Top-10 im Gesamtstand zwischen 15 und einen Extrapunkt.

PLAYOFF Gesamtstand Top-16: Rennen 26/36
Playoff-Punkte Rennen 1 - 26: Sieg (5 Punkte), Stage-Sieg (1 Punkt)
Bonus-Punkte Gesamtstand nach Rennen 26: Top-10 (15-10-8-7-6-5-4-3-2-1 Punkte)

1. (1) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 2.053 Punkte (20/18/15)
2. (2) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.033 Punkte (20/3/10)
3. (4) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.029 Punkte (10/11/8)
4. (5) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 2.019 Punkte (10/4/5)
5. (3) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.017 Punkte (15/1/1)
6. (7) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 2.015 Punkte (10/3/2)
7. (8) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.013 Punkte (5*/2/6)
8. (6) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 2.010 Punkte (10/0/0)
9. (9) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 2.008 Punkte (5/3/0)
10. (14) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.006 Punkte (0/2/4)
11. (11) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.005 Punkte (5/0/0)
12. (10) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2.005 Punkte (5/0/0)
13. (13) #5 Kasey Kahne (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.005 Punkte (5/0/0)
14. (12) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.005 Punkte (5/0/0)
15. (15) #22 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.005 Punkte (0/3/2)
16. (16) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.003 Punkte (0/0/3)
*Hamlin (Darlington): Sieg und Bonuspunkte für Playoffs wurden aberkannt


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR-Rennkalender 2017:

Das neue Playoff-Format mit Bonuspunkten:


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter