NASCAR

NASCAR Chicagoland: Truex gewinnt überlegen Playoff-Auftakt

Martin Truex Junior gewinnt das erste NASCAR-Playoff-Rennen auf dem Chicagoland Speedway. Polesetter Kyle Busch und Chase Elliott holen die Stage-Siege.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Martin Truex Junior gewinnt wie im Vorjahr das erste Rennen der Playoffs 2017 auf dem Chicagoland Speedway. Nach zwei Aufholjagden siegte er überlegen vor Chase Elliott, der zuvor die zweite Stage gewinnen konnte. Truex ist in dieser Saison der König der 1,5 Meilen-Strecken. Vier von fünf Saisonsiegen feierte er auf diesen Ovalen. Es war gleichzeitig der zwölfte Sieg in seiner Karriere. Polesetter Kyle Busch gewann Stage 1, fiel aber durch Strafen weit zurück.

Vor dem Start: Die erste Playoff-Pole holte Kyle Busch

Es ist angerichtet: Das 10-Gänge-Menü nennt sich jetzt Playoffs und der erste Gang wird auf dem Chicagoland Speedway serviert. Die Vorspeise schnappte sich Kyle Busch, der das Qualifying dominierte und von der Pole Position startet. Denny Hamlin, der vor zwei Jahren auf dieser Strecke gewinnen konnte, startet ebenfalls aus der ersten Reihe. Dritter wurde im Qualifying Vorjahressieger Truex. Mit Kevin Harvick und Brad Keselowski folgen die beiden einzigen Fahrer, die in Joliet bereits zwei Rennen gewinnen konnten. Titelverteidiger Jimmie Johnson konnte auf dieser Strecke noch kein Rennen gewinnen und startet auf seinem 42. Geburtstag von Platz 14. Landon Cassill beginnt sein 250. Cup-Rennen von Position 27.

Start/Stage 1: Zwölfter Stage-Sieg für Kyle Busch

Erik Jones und Timmy Hill verloren ihren Startplatz und mussten von hinten starten. Polesetter Kyle Busch setzte sich beim Start durch und die Top-5-Fahrer beendeten unverändert die erste Runde. Der Zweite Hamlin wurde anschließend von Truex und Harvick überholt. Kyle Busch hatte sich nach 20 Runden um zwei Sekunden abgesetzt. Der Zehnte lag bereits zwölf Sekunden zurück. Fünf Runden später hatte Ricky Stenhouse Junior einen Mauerkontakt, aber das Rennen lief weiter. Der nötige Boxenstopp und eine Durchfahrtsstrafe warfen ihn weit zurück.

In Runde 40 macht Geburtstagskind Johnson einen Boxenstopp. Weitere Fahrer machten es ihm sofort nach. Truex, Austin Dillon und Rookie Erik Jones erhielten eine Durchfahrtsstrafe. Truex war unglaubliche 5 mph zu schnell in der Boxengasse. Nach den Boxenstopps unter Grün führte Kyle Busch mit 2.5 Sekunden Vorsprung vor Harvick, Chase Elliott und Hamlin. In Runde 68 überholte Kyle Busch Ryan Blaney. Damit waren nur noch 14 Fahrer in der Führungsrunde.

Mit vier Sekunden Vorsprung gewann Kyle Busch nach 80 Runden zum zwölften Mal in dieser Saison eine Stage. Zweiter wurde Harvick vor Elliott, Hamlin, Joey Logano, Keselowski, Matt Kenseth, Kyle Larson, Rookie Daniel Suarez und Truex, der sich wieder in die Top-10 gekämpft hatte.

Stage 2: Elliott gewinnt die zweite Stage

Nach den Boxenstopp führte Kyle Busch weiterhin vor dem Start zur zweiten Stage über weitere 80 Runden. Zweiter war Harvick vor Hamlin. Wegen loser Radmutter musste Truex einen weiteren Stopp einlegen und lag auf Position 14 von 15 Fahrern in der Führungsrunde. Kyle Busch gewann den Restart, aber Harvick konnte ihn in Kurve eins überholen. In Runde 97 beklagte Kyle Busch ein loses Rad und er musste zum Service. Zusätzlich gab es eine Strafe und er hatte auf Position 30 zwei Runden Rückstand. In der Boxengasse war nach 100 Runden mehr passiert, als auf der Strecke. Harvick führte nach 110 Runden mit 1.6 Sekunden vor Elliott. Keselowski lag weitere drei Sekunden zurück und Hamlin insgesamt 5.6 Sekunden.

In den nächsten Runden holte Elliott gewaltig auf. Kenseth eröffnete in Runde 123 die zweite Runde der Boxenstopps unter Grün. In der Boxengasse konnte Elliott Leader Harvick überholen. Larson war inzwischen Dritter vor Keselowski. Nach seiner zweiten Aufholjagd lag Truex schon wieder auf Rang fünf mit neun Sekunden Rückstand. Er hatte jetzt das schnellste Auto im Feld und übernahm in Runde 147 Platz vier mit sieben Sekunden Rückstand auf Leader Elliott. Kurz darauf musste auch Larson Truex ziehen lassen.

Elliott gewinnt mit 0.7 Sekunden Vorsprung nach 160 Runden zum dritten Mal eine Stage. Zweiter wurde Harvick vor Truex, Larson, Keselowski, Hamlin, Logano, Kurt Busch, Kenseth und Jamie McMurray. Es folgten die nächsten Boxenstopps.

Die beiden Stage-Sieger: Polesetter Kyle Busch und Chase Elliott - Foto: LAT Images

Wahnsinnige Aufholjagd von Truex

Harvick überholte Elliott beim Restart zur letzten Stage über 107 Runden. Noch in der gleichen Runde drehte sich McMurray und es gab die erste Gelbphase nach zwei Stage-Competition. Blaney erhielt den 'Lucky Dog' auf Platz 16 liegend, den Kyle Busch knapp verpasste. Harvick setzte sich beim Restart erneut durch. Nach 184 Runden übernahm Truex Rang zwei vor Elliott, Keselowski, Hamlin, Kurt Busch und Larson. Sechs Runden später hatte Truex den Rückstand von 0,9 Sekunden aufgeholt und ging zum ersten Mal in Führung.

Nach weiteren vier Runden zog auch Elliott an Harvick vorbei. Innerhalb von sieben Runden konnte Truex einen Vorsprung von zwei Sekunden herausfahren. Kurt Busch eröffnete bereits in Runde 200 die dritte Runde der 'Green-Flag-Stopps'. Auch er handelte sich eine Speeding-Strafe ein. Die vierte Caution gab es in Runde 210 nach Reifenschaden und Dreher von Jones. Kyle Busch verpasste erneut den 'Lucky Dog', der an Paul Menard ging.

Das Rennen in der Boxengasse gewann Truex vor Harvick, Elliott, Keselowski, Larson, Hamlin und Kenseth. Truex gewann den Restart vor Harvick und Keselowski. Elliott konterte und war kurz darauf wieder Dritter. Auch Hamlin überholte Keselowski in der nächsten Runde. Nur noch zehn Playoff-Fahrer lagen in der Führungsrunde. 40 Runden vor Rennende führte Truex mit zwei Sekunden vor Elliott.

Truex gewinnt erneut überlegen den Auftakt der Playoffs

In Runde 243 fiel Keselowski weiter zurück und Larson übernahm Rang fünf. Der Vorsprung von Truex betrug zu diesem Zeitpunkt über drei Sekunden. Zehn Runden vor Ende des ersten Playoff-Rennen hatte Truex fünf Sekunden beruhigenden Abstand zum Zweiten Elliott.

Nach 267 Runden hatte Truex zum zweiten Mal in Folge auf dem Chicagoland Speedway gewonnen und sich für die zweite Playoff-Runde qualifiziert. Mit 7.719 Sekunden Rückstand wurde Elliott Zweiter vor Harvick, Hamlin, Larson, Keselowski, Logano, Geburtstagskind Johnson, Kenseth und McMurray.

Martin Truex Junior gewann zum zweiten Mal in Folge den Playoff-Auftakt in Joliet - Foto: NASCAR

27. Saisonlauf: 17th Annual Tales of the Turtles 400

Chicagoland Speedway, Joliet, IL
Round of 16 (1/10)
Ergebnis: Top-10, 267 Runden (Stages: 80/80/107)

1. #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 49/9 Punkte
2. #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 53/18 Punkte
3. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 52/18 Punkte
4. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 45/12 Punkte
5. #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 42/10 Punkte
6. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 42/11 Punkte
7. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske, 40/10 Punkte
8. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 29/- Punkte
9. #20 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 34/6 Punkte
10. #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 28/1 Punkte

PLAYOFF Gesamtstand Top-16: Rennen 1/10 (27/36)
Playoff-Punkte Rennen 1 - 27: Sieg (5 Punkte), Stage-Sieg (1 Punkt)
Bonus-Punkte Gesamtstand nach Rennen 26: Top-10 (15-10-8-7-6-5-4-3-2-1) Punkte)

1. (1) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 1 Playoff-Sieg, 2.102 Punkte (25/18/15)
2. (2) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.075 Punkte (20/3/10)
3. (6) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 2.067 Punkte (10/3/2)
4. (4) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 2.061 Punkte (10/4/5)
5. (3) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.061 Punkte (10/12/8)
6. (10) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.059 Punkte (0/3/4)
7. (7) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.058 Punkte (5*/2/6)
8. (5) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.046 Punkte (15/1/1)
9. (15) #22 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.039 Punkte (0/3/2)
10. (9) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 2.034 Punkte (5/3/0)
11. (16) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.031 Punkte (0/0/3)
12. (14) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.026 Punkte (5/0/0)
13. (12) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2.026 Punkte (5/0/0)
14. (8) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 2.022 Punkte (10/0/0)
15. (13) #5 Kasey Kahne (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.021 Punkte (5/0/0)
16. (11) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.019 Punkte (5/0/0)
*Hamlin (Darlington): Sieg und Bonuspunkte für Playoffs wurden aberkannt


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter