Motorsport

Ellen Lohr: 2019 mit Comeback in der EuroNASCAR

Die ehemalige DTM-Pilotin Ellen Lohr wird 2019 im europäischen NASCAR-Ableger ihr Comeback feiern. Volle Saison geplant, Blick aufs Podium.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Ellen Lohr kehrt nach zwei Jahren Auszeit in den aktiven Motorsport zurück. Nämlich in der NASCAR Euro Series: 2019 wird die ehemalige DTM-Pilotin im europäischen NASCAR-Ableger einen Chevrolet Camaro für Dexwet-df1 Racing pilotieren.

Lohr fuhr zuletzt in der FIA Truck-Europameisterschaft 2016 eine volle Saison. Mit einem neunten Platz in der Fahrerwertung verabschiedete sie sich da in den vorläufigen Ruhestand. Bekannt ist sie vor allem als die einzige Frau, die in der DTM ein Rennen gewinnen konnte.

Lohr von EuroNASCAR überzeugt: Kam genau zur richtigen Zeit

Ein Besuch beim EuroNASCAR-Rennen in Zolder 2018 habe bei der Comeback-Entscheidung laut Lohr eine große Rolle gespielt. "In Zolder habe ich mir die NASCAR Whelen Euro Series angeschaut. Da sind dann einfach die Mosaiksteinchen zusammengefallen. Das Rennsport-Gen und die Leidenschaft sterben ja nie", wird Lohr in einer Presseaussendung des Teams zitiert.

Das Angebot des Teams Dexwet-df1 Racing sei dann genau zur richtigen Zeit gekommen, erklärt Lohr weiter: "Es ist auch die EuroNASCAR geworden, weil mich das Team überzeugt hat, dass es mich wirklich will und mich diese Art von Motorsport einfach anmacht. Hier muss man noch richtig hart im Auto arbeiten und das gefällt mir richtig gut."

Ellen Lohr mit df1-Teamchef Norbert Walchhofer - Foto: event-fotograf.at

Die europäischen NASCAR-Fahrzeuge folgen der Philosophie der amerikanischen Serien: V8-Motoren mit manuellem Vierganggetriebe. Seit 2009 existiert die Meisterschaft, seit 2012 ist sie eine offizielle NASCAR-Meisterschaft.

Lohr in EuroNASCAR 2019: Podium im Blick

Eine erste Zielausgabe gibt es von Lohr und vom Team für den EuroNASCAR-Auftritt ebenfalls schon. "Unser Ziel kann es nur sein, auf das Podium zu fahren. Ich werde mit Sicherheit nicht von Anfang an an der Spitze mithalten können, das wäre ein Wunder, aber der Ehrgeiz, vorne hinzukommen, der ist natürlich da", sagt Lohr. "Sonst würde ich das nicht machen. Deshalb wurde ein mehrjähriger Vertrag geschlossen."

Im Februar stehen für Lohr und ihr neues Team die ersten Tests an. Sie wird in der Top-Klasse der EuroNASCAR, der Elite-1-Divison, an den Start gehen. 2018 holte dort der ehemalige Formelpilot Alon Day mit sieben Siegen in zwölf Rennen seinen zweiten Titel in Folge. Schon 2017 war er Meister geworden. 2019 wird außerdem Jacques Villeneuve, der Formel-1-Weltmeister von 1997, in der Serie an den Start gehen.

Die Saison 2019 der NASCAR Euro Series startet am 13. und 14. April in Valencia in Spanien. Pro Wochenende werden zwei Rennen gefahren. Insgesamt werden sieben Strecken besucht, darunter auch der Hockenheimring. Dort wird vom 21. bis 22. September das Halbfinale ausgetragen. Das Saisonfinale steigt am 5. und 6. Oktober im belgischen Zolder.


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter