Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Katar: Joan Mir muss durch Q1, keine Steigerungen in FP3

Joan Mir verpasst beim Katar-GP den direkten Einzug in Q2. Der MotoGP-Weltmeister konnte sich im 3. Freien Training wie der Rest des Feldes nicht steigern.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Bei extremer Hitze im 3. Freien Training der MotoGP in Katar konnte sich keiner der 22 Fahrer im Vergleich zum Freitag steigern. Somit muss Titelverteidiger Joan Mir bereits in Q1 ran, die restlichen Favoriten stehen alle direkt in Q2: Miller, Bagnaia, Quartararo, Zarco, Rins, Vinales, Morbidelli, Rossi und die Espargaro-Brüder.

Das Ergebnis: Die Session-Bestzeit in FP3 ging an Franco Morbidelli. In 1:54.676 Minuten war er aber um knapp 1,3 Sekunden langsamer als die Freitagsbestzeit. Hinter Morbidelli folgten Aleix Espargaro, Marini, Rins und Quartararo.

Stürze und Defekte: Jack Miller musste schon nach vier Minuten im FP3 seinen zweiten Sturz des Wochenendes hinnehmen. Er rutschte in Kurve 15 weg und blieb unverletzt, konnte seine Ducati aber nicht mehr starten.

Enea Bastianini musste seine Maschine kurz vor Ende der Session mit einem technischen Problem abstellen.

Im letzten Umlauf ging Aleix Espargaro in Kurve sechs zu Boden. Auch er kam glimpflich davon.

Das Wetter: Wie bereits befürchtet machte den MotoGP-Piloten im 3. Freien Training am Samstagnachmittag große Hitze zu schaffen. 37 Grad Außentemperatur wurden in Losail gemessen, 49 Grad waren es auf der Streckenoberfläche.


Weitere Inhalte:
Tissot